Kath. Dachverband fordert Rücktritt Bätzings

Erklärung des Zusammenschlusses petrustreuer Vereinigungen:

Die Deutsche Bischofskonferenz sollte sich bei ihrem nächsten Treffen gut überlegen, ob sie den amtierenden Vorsitzenden im Amt lassen will.

Wenn die Bischöfe an ihrem Vorsitzenden Georg Bätzing festhalten, entscheiden sie sich gegen den Gebetsspruch zu Beginn ihrer Webseite:

„Nichts zeichnet so sehr den wahren Christen aus, nichts bezeichnet so sehr das Wesen des Christentums, als die auf den Glauben gegründete Hoffnung, das unerschütterliche Vertrauen.“ (sel. Paul Josef Nardini).

Geht es den Bischöfen überhaupt noch um den „wahren Christen“ und das „Wesen des Christentums“, wenn sie die antikatholische Haltung ihres Vorsitzenden stillschweigend zur Kenntnis nehmen, statt auf die Grundlage des Glaubens zu verweisen?

„Segnung“ von wiederverheirateten Geschiedenen und homosexuellen Paaren, Diakonen- und Priesterweihe für Frauen? Zu diesem Zweck fordert der Vorsitzende sogar Katechismusänderungen!

Welcher Kirche gehört Bischof Bätzing an?

Mit diesen und weiteren Forderungen, die er sogar an Rom vorbei durchsetzen will, ist er nicht mehr römisch-katholisch.

Die petrus-treuen Vereinigungen wehren sich entschieden dagegen, Glaube und Disziplin der Kirche zu Markte zu tragen, sprich: die römisch-katholische Kirche dem modernistischen, also „synodalen“ Konzept zu opfern.

Wenn Bischof Bätzing seine Vorstellungen realisieren will, dann bleibt ihm nur der Weg, sein Amt niederzulegen, aus der Kirche auszutreten und eine neue Kirche zu gründen. Modernistische Mitläufer warten sicher schon auf den Anfangsimpuls!

Es muss wieder gelten, was das Lied „Ein Haus voll Glorie schauet“ in seiner dritten Strophe zum Ausdruck bringt: „…das Haus wird‘s überdauern, auf festem Grund es ruht“.

Nach den Plänen von Bischof Bätzing sind die Grundlagen des Glaubens aufzugeben und dem modernen Denken anzupassen – auch auf die Gefahr hin, den katholischen Glauben zu marginalisieren.

Wird die Kirche nach dem Wort Jesu so zur kleinen Herde, die sich nicht fürchten solle, weil der himmlische Vater ihr (der Herde) das Reich geben werde?

Wir leben in einer Situation wie zur Zeit Jesu, als er die Apostel fragte: „Wollt auch ihr gehen?“

Dann wird es Zeit, dass der Staat den kirchlichen Amtsträgern das Gehalt sperrt, weil sie nicht (mehr) zu der Kirche gehören, zu der zu gehören sie vorgeben.

Reinhard Dörner, Vorsitzender


28 Kommentare on “Kath. Dachverband fordert Rücktritt Bätzings”

  1. killema sagt:

    Dass es in den höchsten Kreise der Kirchen (Ev. und Katholika) Bestrebungen gibt, die Forderungen Jesu ad absurdum zu machen. Bischof Bätzinr steht mit in der Reihe von Kardinal Marx und Landesbischof Bedford-Strohm. Diese Herren haben in Jerusalem bei einem Treffen mit Vertretern Andersgläubiger ihr Dienstkreuz abgenommen. Mehr braucht man nicht mehr sagen.

    Gefällt 1 Person

  2. kerzlschlucker sagt:

    Das hat den selben Wert als würde der Briefmarken Sammler Verein
    St. Umleiten am Frostaufbruch fordern der Postminister soll zurücktreten lächerlich

    Gefällt mir

    • Julius von Schwaben sagt:

      Richtig, denn so ist es. Herr Dörner und sein „Dachverband“ vertritt letztlich niemand bzw. eine extrem kleine Gruppe bzw. Gruppen. Die ausgeprägte Vereinsmeier von Herrn Dörner und auch von Herrn Gindert vom „Forum Deutscher Katholiken“ bringt letztlich nichts. Darüber sollte man sich im klaren sein. Damit spaltet man letzten Endes nur die konservativen bzw. glaubenstreuen Katholiken. Am Beispiel von Ginderts „Forum“ sollte das klar geworden sein.

      Gefällt mir

      • Guten Tag,
        natürlich vertritt Dörners Dachverband nicht „niemand“, sondern ist ein Zusammenschluß von über einem Dutzend Verlagen und Vereinen sowie Lebensrechtsgruppen, darunter das Fatima-Weltapostolat in Fulda (die Zentrale in Deutschland) mit zahlreichen Diözesanverbänden. Vonwegen nur „extrem kleine Gruppen“!
        Noch größer ist das Forum Deutscher Katholiken“ mit seinen jährlichen KOngressen „Freude am Glauben“.
        Was soll denn der Unsinnige Vorwurf, das sei „Vereinsmeierei“ und „spalte“ die glaubenstreuen Katholiken?
        Mit dieser Logik dürfte überhaupt niemand mehr sich zu einem Verband zusammenschließen.
        Was Sie betreiben, ist Bedenkenträgerei – und haltlos noch dazu.
        Übrigens gibt es bei progressiven Katholiken auch viele Zusammenschlüsse, z.B. die Initiative „Wir sind Kirche“, das ZdK, Maria 2.0 oder die KFD.
        Freundlichen Gruß
        Felizitas Küble

        Gefällt 2 Personen

      • kerzlschlucker sagt:

        ich stimme Ihnen zu nur es ist ohne Bedeutung wer da wem vorgibt zu vertreten da es kirchenrechtlich keine Wirkung hat
        Sie nennen auch das ZDK das ist die einzige Organisation die eine Autorisierung durch die Ortsbischöfe hat da könnte man annehmen dass die Interventionen einen gewissen nach Klang haben aber niemals etwas verändern können

        Gefällt mir

      • kerzlschlucker sagt:

        Lieber Herr von Schwaben
        diese Organisationen haben einen psychologischen Wert (man merkt man ist nicht allein) und mit Unterschriften sammeln usw fühlt man sich nicht ganz machtlos
        aber einen wirkliche Veränderung können solche Dinge nicht bewirken da haben Sie recht

        Gefällt mir

      • "GsJC" sagt:

        Nicht zu vergessen die Vereinigung: „Wir kommen von unten!“, – oder so ähnlich.

        MfG

        P.S.

        https://de.wikipedia.org/wiki/Initiative_Kirche_von_unten

        Gefällt mir

      • Julius von Schwaben sagt:

        Liebe Frau Küble, Sie wissen selbst, dass Herr Dörner schon seit langer Zeit versucht, diverse Vereine bzw. Zusammenschlüsse zu gründen. So hat er zu der Zeit auch versucht, als ich noch bei den Initiativkreisen dabei war. Herr Gindert hat dann mit aller Gewalt das „Forum deutscher Katholiken“ gegründet und die Spaltung des Initiativkreis herbeigeführt, die sich dann marginalisiert haben. Jeder, der die Entwicklung verfolgt hat, weiß das. Das ist Vereinsmeierei, denn man gründet Vereine und Initiativen ohne zuvor ein geistliches Fundament zu legen, wie es bei den Initiativkreisen ursprünglich der Fall war. Die Initiativkreise bzw. Ginderts „Aktionsgemeinschaften“ werden in einigen Jahre von der Bildfläche verschwunden sein. Dasselbe gilt für Dörners „Zusammenschlüsse“. Er hat schon vor vielen bei einer Tagung gleich einen Verein gründen wollen und gleich eine selbsterstellte Satzung dabei. Das ist reiner Aktionismus, der zu nichts führt. So war es denn auch.
        Bei den Kongressen bzw. dem „Forum“ arbeiten Apparitionisten, also Erscheinungsgläubige, Charismatiker und viele verwirrte, aber spirituell traditionell orientierte Einzelpersonen sowie Vereine und Gruppen zusammen, die eigentlich wenig miteinander verbindet. Die geistliche Grundlage fehlt eben. Gerade Ihnen sollte das bewusst ein.
        Im übrigen erinnere ich Sie an die Kleinpartei „Demokratie 2000“. Vielleicht wissen Sie, was ich meine…. Aktionismus allein führt zu nichts.

        Gefällt mir

      • Guten Tag,
        was soll diese Ansammlung von Sticheleien, Besserwissereien und Seitenhieben gegen Herrn Dörner und Prof. Gindert und am Schluß auch noch gegen mich, ach wie nett!
        Flapsig gesagt: „Jedem Deutschen seinen eigenen Verein“ – Sie brauchen ja keinen gründen, also gönnen Sie doch anderen den Erfolg, ob er nun klein oder groß ist.
        Allein schon die Formulierung „mit aller Gewalt“ habe Prof. Gindert das „Forum d. K.“ gegründet, ist denkbar unsachlich.
        Übrigens hat Dörner auch den Kardinal-von-Galen-Kreis gegründet (seine Frau die Marianische Liga), wobei der KvG jährlich die Osterakademie in Kevealer organisierte und darüber jedesmal sehr gediegene Berichtsbände herausbrachte (außer im Vorjahr wg. Corona).
        Daß beim „Forum d. K.“ teils kuriose Gruppen dabei sind, weiß ich selber, allerdings wurde es immerhin von Jahr zu Jahr besser, denn es durften schon länger keine Medjugorje-Vereine mehr an den Infoständen vertreten sein und die Totus-tuus-Leute sind auch längst von dannen gegangen.
        Na supi, wenn Sie über die „geistlichen Grundlagen“, die den Zusammenschlüssen angeblich schlichtweg fehlen, so gut Bescheid wissen, obermutig-pseudonymer „Julius von Schwaben“.
        Leider hat man damals nicht auf Ihre spirituelle Weisheit zurückgegriffen.
        Was die „Demokratie 2000“ betrifft, so haben Sie von den Hintergründen keine Ahnung und brauchen es auch gar nicht, aber fürs Sprücheklopfen reichts.
        Mit Ihnen drehe ich aber keine weiteren Runden, soviel süffisante Anmaßung ist für mich keine vernünftige Diskussionsgrundlage.
        Freundlichen Gruß
        Felizitas Küble

        Gefällt 1 Person

    • "GsJC" sagt:

      Witzig ist anders – aber wenn Sie das so sehen, würde ich an Ihrer Stelle konsequent sein und hier wegen der Werthaltigkeit Ihrer Kommentare nicht mehr schreiben – Sie verstehen vielleicht!

      MfG

      P.S.

      Inhaltlich schlüssiger Artikel und von daher volle Zustimmung!

      Gefällt mir

      • kerzlschlucker sagt:

        was ich damit sagen wollte ,Liebe gnädige frau,
        ist daß solche Manifeste, Unterschriften Sammlungen, Offene Briefe ect in der Kirche auf Grund der kirchlichen Ordnung immer nur Beschäftigungstherapie sind vor allem wenn die Organisationen rein privater Natur sind.
        In der Kirche müssen keine Wahlen gewonnen und Mehrheiten errungen werden

        Gefällt 1 Person

      • "GsJC" sagt:

        Herr Kerzenschluckerl,

        Sie kommen mir irgendwie bekannt vor. Aber das nur nebenbei.

        Meinungsbildung und Äußerung gehört auch in der Kirche dazu. Ich versichere Ihnen, dass auch eine gut vorgetragene (kritische) Meinung wahrgenommen wird.

        In diesem Sinn dürfen Sie den Artikel verstehen – wenn Sie können. Und wissen Sie, – manchmal ist es auch einfach nur schön zu lesen, dass es an anderen Orten Menschen gibt, die es auf den Punkt bringen, mit denen man einer Meinung und innerer Ausrichtung ist. Das darf man dann auch virtuelle Gemeinschaft nennen.

        MfG

        P.S.

        „Virtuelle Gemeinschaften (VG) sind soziale Zusammenschlüsse, die dann im Netz entstehen, wenn genug Leute diese öffentlichen Diskussionen (Kommunikation) lange genug führen und dabei ihre Gefühle einbringen, so daß im Cyberspace ein Geflecht persönlicher Beziehungen entsteht.“

        Gefällt 1 Person

      • kerzlschlucker sagt:

        da bin ich völlig bei Ihnen so etwas ist wichtig aber es hat keine direkte Wirkung

        Gefällt mir

      • Guten Tag,
        eine „direkte Wirkung“ hat auch gar keiner behauptet.
        Als ob ein Verband damit rechnen würde, mit einer Rücktrittsforderung Erfolg zu haben.
        Freundlichen Gruß
        Felizitas Küble

        Gefällt mir

      • kerzlschlucker sagt:

        gut was hat die Forderung dann für einen Sinn?

        Gefällt mir

      • Guten Tag,
        es gibt rein erfolgsorientierte Leute, die nur etwas tun oder verlangen, wenn der Erfolg sicher scheint – und prinzipienorientiere Leute, die sich für bestimmte Grundsätze einsetzen, ob sie zum Erfolg führen oder nicht. Zudem kann der Sinn auch darin bestehen, andere Leute zum Nachdenken zu bringen.
        Schon klar – oder?
        Freundlichen Gruß
        Felizitas Küble

        Gefällt mir

      • kerzlschlucker sagt:

        also reine Beschäftigungstherapie und gegenseitiges Schulterklopfen verstehe

        Gefällt mir

      • "GsJC" sagt:

        Kerzlschlucker schrieb:

        – gut was hat die Forderung dann für einen Sinn?
        – also reine Beschäftigungstherapie und gegenseitiges Schulterklopfen verstehe

        Sollten Sie auch Ihre Worte so sehr auf einen möglichen Sinn prüfen, wie die nicht nur hier veröffentlichten Texte, müssen Sie ein sehr schweigsamer Mensch sein. Nur sollten Sie bei Ihren Überlegungen nicht vergessen, welchen Sinn Ihr Geschreibsel hier macht, – denn wenn es Ihrerseits Sinn macht, auf sinnlose Forderungen zu antworten und diese zu kommentieren, dann muss darin der Sinn für SIE liegen – verstanden? Eher nicht!

        Wenn nicht, dann ist das hier nicht mehr als sinnlose Beschäftigungstherapie von Ihnen, womit Sie sich nahe an der Grenze zum Forentroll bewegen.

        MfG

        Gefällt mir

      • kerzlschlucker sagt:

        ich gebe mich nicht der Illusion hin mit meinen Äußerungen etwas zu bewegen außer vielleicht das Einzelne über ihren Tellerrand hinausblicken

        Gefällt mir

      • Guten Tag,
        vielleicht schauen Sie auch mal über Ihren eigenen Tellerrand, statt nur den vermeintlich zu engen Horizont der „anderen“ verbessern zu wollen.
        Freundlichen Gruß
        Felizitas Küble

        Gefällt mir

      • "GsJC" sagt:

        Kerzlschlucker schrieb:

        Ich gebe mich nicht der Illusion hin mit meinen Äußerungen etwas zu bewegen außer vielleicht das Einzelne über ihren Tellerrand hinausblicken

        Auch mit dem Kommentar haben Sie sich wieder ein Eigentor geschossen, indem Sie dem von Ihnen kritisierten Unsinn einen Sinn geben. Ich werde es Ihnen aber nicht fortwährend erklären, da ich davon überzeugt bin, dass Sie von dem, was Sie hier an „sinnigen Kommentärchen“ einwerfen, selbst nicht überzeugt sind, sondern nur eine Show abziehen.

        ENDE

        MFG

        Gefällt mir

      • kerzlschlucker sagt:

        sie können meine Kommentare natürlich gerne ignorieren

        Gefällt mir

      • "GsJC" sagt:

        Kerzlschluck schrieb:

        sie können meine Kommentare natürlich gerne ignorieren

        Aber ganz natürlich und vielen Dank für das freundliche und sinnvolle (!) Angebot.

        Ich behalte es mir allerdings im Einzelfall vor, so Sie in der Sache einen anspruchsvollen Kommentar zu bieten haben, Ihren Text mit meiner Aufmerksamkeit zu würdigen. 🙂

        MfG und einen schönen Tag noch!

        Gefällt mir

      • kerzlschlucker sagt:

        das freut mich natürlich

        Gefällt mir

      • "GsJC" sagt:

        Kerzlschlucker schrieb:

        das freut mich natürlich

        Sehen Sie – Sie haben den tieferen Sinn dieser Kommentare am eigenen Leib freudig erfahren dürfen, aus dem Ihnen nach dem 26. Beitrag eine „natürliche Freude“ erwachsen ist. So hat alles seinen Sinn.

        MfG

        Gefällt mir

  3. Holger Jahndel sagt:

    Naturrecht

    https://www.schoeningh.de/view/book/9783657775484/BP000005.xml

    file:///C:/Users/Holger/AppData/Local/Temp/1006-Artikeltext-2038-1-10-20130910.pdf

    Gefällt mir

  4. Holger Jahndel sagt:

    Gabriele Kuby, Soziologin, zu Gender Ideologie und Gender Mainstreaming usw.
    http://www.gabriele-kuby.de

    Siehe auch Judith Reisman und James DeMeo aus den USA und Klagemauer.TV aus der Schweiz und Birgit Kelle und Eva Hermann und Christa Meves und ihre Internetauftritte usw.
    Siehe auch Prof. Annica Dahlström zur Gender Ideologie und das Idea-Magazin und das internationale Schiller-Institut und Prof. Kubitschek zur Gender Ideologie und Genderismus und siehe auch die Epoch Times Deutschland Zeitung, auch zum ideologischen Feminismus als satanischer freimaurerischer Geistmacht und den Ideologien des Modernismus und Postmodernismus – siehe auch den Weblog „Philosophia Perennis“ des Theologen und Journalisten und Philosophen David Berger dazu und das Zeit Fragen Magazin aus der Schweiz . http://www.zeit-fragen.ch Siehe auch KLagemauer.TV aus der SChweiz usw.

    Geolitico-Magazin

    http://www.geolitico.de

    https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Fassaden-Demokratie-Demokratie-Fassade/Schon-Albert-Einstein-sagte-1949-vorher-dass-unsere-Demokratie-scheitern-wird/posting-34274178/show/

    Christuswege

    http://www.christuswege.net

    http://www.berndsenf.de

    Himmelsboten

    http://www.himmelsboten.de

    https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Fassaden-Demokratie-Demokratie-Fassade/Schon-Albert-Einstein-sagte-1949-vorher-dass-unsere-Demokratie-scheitern-wird/posting-34274178/show/

    Gefällt mir

  5. Holger Jahndel sagt:

    The Catwalk Weblog – der katholische Weg

    https://www.thecathwalk.de/2015/08/16/the-catwalk-der-katholische-weg/

    The Catwalk Weblog – der katholische Weg

    https://www.thecathwalk.de/

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s