Soros finanziert israelfeindliche Kampfgruppen

Von Felizitas Küble

Der politisch linksstehende Finanzinvestor George Soros ist einer der meistgehätschelten Amerikaner unserer zeitgeistigen Medien, vor allem linker Gruppen und Parteien in Deutschland. Wer diesen Milliardär jüdisch-ungarischer Herkunft zu kritisieren wagt, wird sofort in die antisemitische Ecke abgeschoben.

Jüngstes Beispiel dafür ist die Causa Cullen, eine wochenlange, nach wie vor anhaltende Verleumdungskampagne gegen den irisch-stämmigen Professor Dr. med. Paul Cullen aus Münster (siehe Foto).

Der Labormediziner ist zugleich Vorsitzender der „Ärzte für das Leben“. Vor allem wegen seiner Gegnerschaft zur Abtreibung und einiger skeptischer Äußerungen über Soros wird er vom ASTA und sonstigen linken Jagdgesellen attackiert. (Weiteres dazu hier: https://charismatismus.wordpress.com/2021/02/13/warum-die-falsche-gleichung-soros-kritik-antisemitismus-selbst-antijudisch-ist/)

Dabei präsentieren sich diese heuchlerischen Herr- und Damenschaften als besonders „judenfreundlich“, indem sie mit der „braunen Keule“ gegen Soros-Kritiker losziehen. Dabei verschweigen sie – sei es aus Dreistigkeit oder Ignoranz – die entscheidende Tatsache, daß Soros mit seiner jüdischen Herkunft genauso wenig anfangen kann wie mit dem Staat Israel.

Noch schlimmer: Dieser vermeintliche „Philantroph“, wie er allenthalben auf der Schleimspur vieler Medien gepriesen wird, ist ein besonders gefährlich als milliardenstarker Feind des jüdischen Staates und damit auch der Juden insgesamt, denn Israel ist die Heim- und Zufluchtstätte für alle Juden weltweit im Falle einer Verfolgung.

Über die allergische Haltung der israelischen Regierung gegen Soros haben wir seit Jahren in unserem CHRISTLICHEN FORUM berichtet und dies mit Fakten und Zitaten von Ministerpräsident Netanjahu und anderen namhaften Juden belegt.

Diesmal konzentrieren wir uns auf jene Subventionen, die seitens der Soros-Foundation wie ein Füllhorn über israelfeindliche, ja sogar militante Islamisten-Organisationen ausgekippt werden, um den jüdischen Staat von innen und außen zu zerstören.

Wie die „Jüdische Rundschau“ in der Januar-Ausgabe auf S. 2 berichtet, hat Soros die „International Crisis Group“ gegründet. Zum Beirat gehört Amed Khan, der – nebenbei erwähnt – über 100.000 Dollar für den Wahlkampf des islamfreundlichen Joe Biden gespendet hat. (Präsident Trumps Regierung war stattdessen betont israelfreundlich.)

Khan hat in einem Leitartikel für das „Quincy Institute“, das laut Jüdischer Rundschau von Soros finanziert wird, die amerikanischen Angriffe auf Al Qaida und die Taliban scharf verurteilt und zugleich das linksfaschistische Regime von Maduro in Venezuela verteidigt. Nicht dessen desaströse Politik sei für das dortige Flüchtlingsproblem verantwortlich, sondern angeblich die westlichen Sanktionen.

Bereits am 23.7.2017 veröffentlichte die aus Nahost-Experten bestehende Redaktion des Info-Portals „Mena-Watch“ unter dem Titel „Welche Gruppen finanziert Soros in Israel?“ einen erhellenden Artikel: https://www.mena-watch.com/welche-gruppen-finanziert-soros-in-israel/

Darin heißt es, Israel verabscheue die Tatsache, daß Soros „Millionen Dollar für Organisationen bereitstellt, die sich um den Boykott, die Isolierung und Delegitimierung Israels bemühen„.

So habe seine Open Society Foundation über 2,6 Millionen Dollar an Abdalah gespendet und damit eine antizionistische Gruppierung finanziert, die „von internationalem Forum zu internationalem Forum reist und Israel beschuldigt, Kriegsverbrechen zu begehen.“ – Abdalah fordere ausländische Regierungen sogar dazu auf, die Beziehungen zu Israel abzubrechen oder zumindest herabzustufen.

Es geht aber auch noch militanter:
Ein 2013 von NGO Monitor veröffentlichter Bericht enthüllte zudem, dass Soros das Institute for Middle East Understanding und Mada al-Carmel finanziert. Beide rufen international zum Boykott Israels auf. Er finanziert mehrere Organisationen, die darauf spezialisiert sind, Israel im In- und Ausland zu verklagen, darunter Al-Haq, eine Organisation, die von einem hochrangigen Aktivisten der Popular Front for the Liberation of Palestine (PFLP) geleitet wird. Die PFLP wird von den USA als Terrorgruppe eingestuft.

In dem wissenschaftlichen Werk „Bad Investment“ wird detailgenau aufgelistet und nachgewiesen, welche israelkritischen bis israelfeindlichen Werke Soros mit seiner „Open Society Foundation“ finanziert, darunter vor allem palästinensische Organisationen sowie diverse Initiativen zum Boykott und zur De-Legitimierung Israels. Hier kann man alles (auf englisch) genau nachlesen: http://www.ngo-monitor.org/soros.pdf

Der jüdische Publizist und Sohn eines Holocaust-Überlebenden, Dr. Daniel Pipes (siehe Foto) aus den USA, hat sich schon vor Jahren deutlich von den pro-islamischen, aus seiner Sicht anti-westlichen Soros-Aktivitäten distanziert, wie wir damals berichteten: https://charismatismus.wordpress.com/2018/12/27/usa-juedischer-philosoph-daniel-pipes-warnt-vor-migration-und-islamisierung/

Kein Wunder, daß der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sich bereits im Oktober 2017 scharf gegen die antizionistischen Soros-Initiativen geäußert hat – und dabei ausdrücklich die ungarische Regierung Orban in ihrer Kritik an diesem linkslastigen Strippenzieher unterstützte: http://www.freiewelt.net/nachricht/netanjahu-wirft-george-soros-vor-mit-seinen-kampagnen-israel-zu-schaden-10072450/

Unsere Autorin Felizitas Küble leitet den KOMM-MIT-Verlag und das Christoferuswerk in Münster, das dieses CHRISTLICHE FORUM betreibt

Weitere Infos zum Antizionismus von Soros hier: https://charismatismus.wordpress.com/2019/05/21/scharfe-kritik-an-george-soros-aus-israel/


12 Kommentare on “Soros finanziert israelfeindliche Kampfgruppen”

  1. Holger Jahndel sagt:

    „Nicht für die Kirche Jesu Christi, sondern für Soros-Projekte“

    9. September 2020 1

    Der Jesuitenpriester Mario Serrano Marte sprach sich erneut für eine Entkriminalisierung der Abtreibung in der Dominikanischen Republik aus. „Ein teuflischer Geist schlängelt sich pausenlos, jeden Tag, immer weiter in die Kirche hinein”, schrieb dazu der promovierte Psychologe und Lebensschützer Mauro Faverzani.

    https://katholisches.info/2020/09/09/nicht-fuer-die-kirche-jesu-christi-sondern-fuer-soros-projekte/

    https://katholisches.info/

    Gefällt mir

  2. Holger Jahndel sagt:

    Angriffe auf die Freiheit der Rede im Hörsaal
    Lärm der geistig Armen

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2019/laerm-der-geistig-armen/

    Gefällt mir

  3. Holger Jahndel sagt:

    Medien
    Das Elend der vierten Gewalt
    22. Februar 2021 2 Kommentare
    …mit Facebook kooperiert und unter anderem von der Bundeszentrale für politische Bildung, von der Telekom und der Open Society Foundations des George Soros finanziert wird, ein Konzeptpapier zu dem Problem:…

    weiter

    https://jungefreiheit.de/kultur/2021/257438/

    DeZIM-Institut
    „Mit Wissenschaft hat das nichts zu tun“
    27. Dezember 2020 27 Kommentare
    …Foundation von George Soros, der Hertie-Stiftung und der Berliner Guerrilla Foundation und kooperiert gleichzeitig mit der Heinrich-Böll-Stiftung, die den Grünen nahesteht. DeZIM-Direktorin Naika Foroutan gründete mit Hilfe der Mercator-Stiftung und…

    weiter

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/dezim-institut/

    Streit um EU-Haushalt
    Orbán: Soros-Netzwerk will Nationalstaaten entmündigen
    26. November 2020 10 Kommentare
    BUDAPEST. Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán (Fidesz) hat dem Milliardär George Soros vorgeworfen, mit einem weit verstrickten Netzwerk Einfluß auf die EU-Politik zu nehmen. Soros finanziere zahlreiche Politiker, Journalisten, Richter und…

    weiter

    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2020/orban-kritisiert-soros/

    Project Syndicate
    Einheitsmeinung für die Welt
    12. Dezember 2020 11 Kommentare
    Kürzlich sorgte in der Medienlandschaft ein Artikel des Berliner Tagesspiegels für Aufsehen: Auf der Onlineseite der Zeitung erschien ein längerer Gastbeitrag des Multimilliardärs und „Philanthropen“ George Soros. Zwar überrascht der…

    weiter

    https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2020/project-syndicate/

    Gefällt mir

  4. Holger Jahndel sagt:

    Als sich das Judentum und das Christentum voneinander abgrenzten .

    https://www.deutschlandfunk.de/als-sich-das-judentum-und-das-christentum-voneinander.886.de.html?dram:article_id=252674

    Der Theologe und Journalist und Philosoph David Berger zum Islam und Islamismus

    https://philosophia-perennis.com/

    Gefällt mir

    • Holger Jahndel sagt:

      Peter Schäfer: Die Geburt des Judentums aus dem Geist des Christentums. Fünf Vorlesungen zur Entstehung des rabbinischen Judentums (= Tria Corda. Bd. 6). Mohr Siebeck, Tübingen 2010; ders.: Zwei Götter im Himmel: Gottesvorstellungen in der jüdischen Antike . C.H.Beck 2017

      Gefällt mir

  5. Holger Jahndel sagt:

    16. Februar 2021
    SEPARATISMUSGESETZ

    506
    Französische Philosophin: „Der Islam muss Politik und Religion trennen“
    Razika Adnani hält das neue französische Gesetz gegen islamistischen „Separatismus“ für einen guten Ansatz – der aber nicht ausreichen wird

    INTERVIEW

    https://www.derstandard.de/story/2000124195916/der-islam-muss-politik-und-religion-trennen

    Gefällt mir

  6. Holger Jahndel sagt:

    Wie Soros Milliarden Dollar verdiente und Großbritannien fast brach

    Gefällt mir

  7. Hans Meiser sagt:

    Israel wird den Aktionismus des Herrn Soros/Schwarz SICHER überleben, denn dessen Milliönchen für diese oder jene „antizionistische“ Gruppe sind in Wirklichkeits PEANUTS gegen die Abermilliarden, die aus den USA, Europa und sonstwo aus der Welt von Pro-Zionisten, Philosemiten oder auch völlig ungefragten Steuerzahlern ins „gelobte Land“ kanalisiert werden. (SUNIMEX!)

    Jedes Jahr flüchten auch wieder Juden aus Israel, z.B. weil sie als Ashkenasen eine sephardische Frau geheiratet haben und das ein Teil der ashkenasichen Mehrheitsgesellschaft als naja, wie nenn‘ ich es jetzt am Besten ohne „böse“ Wörter zu verwenden … „Hinabheirat“, Dingsbums-Sch..de empfindet. Das war übrigens schon vor 40 Jahren so, ist also kein neuer Trend. Ich erinnere nur an die Aussagen des ehemaligen Staatspräsidenten Mosche Katzav, der sinngemäß sagte, daß er und andere Sepharden in Israel „Menschen 2. Klasse“ wären. Von der schwarzen Juden, z.B. aus Äthiopien ganz zu schweigen, denen „hilft“ man sogar bei der Empfängnisverhütung.

    Für deutsche Interessen viel bedeutender -und auch gefährlicher- ist Soros mit seiner Finanzierung von „Flüchtlings“-Hilfsorganisationen, z.B. sein Adlatus Knaus, der Schöpfer des Merkel-Davatoglu-Plans zur „Schutzsuchenden“-Kanalisation nach Mitteleuropa. Das wird ja gern in der Populärkultur über den „Flüchtlings“-Strom verschwiegen (z.B. „Die Getriebenen“-Film und Buch!). Oder seine vielfältigen Aktivitäten auf dem „Bildungssektor“, seine Steuerung der EU mittels ECFR, seine „Kontakte“ zu 2/3 des EU-Parlaments, zu EMGH-Richtern etc. pp.

    Weiterhin gehören zu seinen Aktivitäten die Organisation von Umstürzen (Farbrevolution ala Gene Sharp, auch einer seiner „Helfer“), auf die er -ganz Philantrop- natürlich Finanzwetten abschließt und dann z.B. in der Ukraine fette Gewinne einfährt -ganz „legal“.

    Und natürlich ist Soros auch jener nette „Philantrop“, dessen Währungsspekulationen hunderttausende Briten und Millionen Asiaten um ihre Altersersparnisse gebracht hat und damit in tiefste Verzweiflung stürzte, bis hin zu tausendfachen Selbstmorden!

    PS: Soros/Schwartz ist selbst Shoa-Überlebender (um das wie und warum ranken sich „antisemitische“ Legenden), hat also „gewichtigere“ Argumente als ein Sohn eines …
    Ich habe selbst Söhne von „Überlebenden“ kennengelernt, welche schon in den frühen 1920er Jahren abgereist sind und sich trotzdem so bezeichnen. Demzufolge wäre jemand, der vor ’53 von der DDR in den Westen geflohen ist, auch in Mauer-Flüchtling?!

    Gefällt mir

  8. Holger Jahndel sagt:

    Nato und EU
    Verflechtungen im Hintergrund
    Der Publizist Wolfgang Effenberger beschäftigt sich in seinem neuen Buch mit den Strippenziehern der Politik von EU und Nato und gewährt zudem einen Einblick in die strategische Rolle der NGOs und deren Verbindungen zum Multimilliardär George Soros. Er zeigt Erklärungsmuster, ohne in abstruse Verschwörungstheorien zu verfallen.
    weiter

    https://jungefreiheit.de/wissen/2021/verflechtungen-im-hintergrund-jf-mittwoch/

    Gefällt mir

  9. Holger Jahndel sagt:

    Zeit-Fragen Magazin aus der Schweiz

    http://www.zeit-fragen.ch

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s