Renner: SZ verunglimpft kritische Journalisten

Der medienpolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Martin E. Renner (siehe Foto), erklärt zu einem am heutigen Freitag veröffentlichten Artikel mit dem Titel „Störsender“, prominent platziert in der Rubrik „Seite Drei“ der Süddeutschen Zeitung (SZ):

Mit diesem Artikel verabschieden sich die drei Autoren von den Standards des journalistischen Berufsethos. Sie stellen ihnen offenkundig unliebsame Kollegen an den Pranger und reiten somit eine unerträgliche Attacke gegen die Pressefreiheit.

Wenn es noch eines Beweises für die offensichtliche Regierungsnähe etablierter Mainstream-Medien bedarf, so wurde er hiermit geliefert. Handelt es sich bei den drei Autoren doch ausgerechnet um Mitglieder der SZ-Parlamentsredaktion. Diese schämen sich nicht einmal, die von ihnen attackierten Kollegen wörtlich als ‚Gegner‘ demokratischer Institutionen zu kriminalisieren.

Kritisch nachfragende Journalisten, welche ‚an einem Vormittag‘ mehr Fragen in der Bundespressekonferenz (BPK) stellen, als manche Kollegen ‚in einem Jahr‘ sind der Bundesregierung – und somit offenbar auch den Autoren der SZ – ein Dorn im Auge.

Das offensichtliche Anliegen der SZ-Verantwortlichen, kritische und hartnäckige Nachfragen von der BPK fernzuhalten und im Gleichklang mit Regierungssprechern als ‚Desinformation‘ oder ‚rechtspopulistisch‘ zu framen, ist eine Perversion des journalistischen Berufsethos.

Ist hier das Wort Gleichschaltung auf allen Ebenen falsch gewählt? Wer im Ethikrat eine abweichende Meinung vertritt, wird entlassen. Wer als Arzt den Regierungskurs in der Corona-Krise kritisiert, riskiert seine Zulassung. Wer als Journalist unliebsame Fragen stellt, soll aus der Bundespressekonferenz verbannt werden.


8 Kommentare on “Renner: SZ verunglimpft kritische Journalisten”

  1. Holger Jahndel sagt:

    David Rockefeller vor dem Wirtschaftsausschuss der USA
    am 23.9.1994: „Wir stehen am Beginn eines weltweiten Umbruchs. Alles, was wir benötigen, ist eine richtig große Krise, und die Nationen werden die Neue Weltordnung (NWO) akzeptieren.”

    Gefällt mir

  2. Holger Jahndel sagt:

    Der Theologe und Journalist und Philosoph David Berger zum Islam und Islamismus

    https://philosophia-perennis.com/

    Gefällt mir

  3. Holger Jahndel sagt:

    Möchten Sie zu «Schule und Bildung» eine kleine neurolinguistische Seelenmassage?
    Angriffsziel Schule und Kirche
    von Dr. phil. Judith Barben, Psychologin

    https://www.zeit-fragen.ch/archiv/2012/nr25-vom-1162012/moechten-sie-zu-schule-und-bildung-eine-kleine-neurolinguistische-seelenmassage.html

    Gefällt mir

  4. Holger Jahndel sagt:

    THEMA
    17.02.2021
    POLITISCHE THEORIE
    In die Dummheit gesiegt
    Der Liberalismus ist auch in theoretischer Hinsicht nicht mehr, was er einmal war. Über aktuelle Verfallsformen einer politischen Lehre
    Man mag darüber streiten, wann sich der Liberalismus als Tragödie – als Offenkundigwerden des Widerspruchs zwischen seinen Freiheitspostulaten und der kapitalistischen Realität – ereignet hat, doch gewiss ist, dass er in der Gegenwart nur noch als Farce stattfindet. Sich dessen zu vergewissern, reicht bereits ein Blick …
    Marc Püschel

    https://www.jungewelt.de/artikel/396681.politische-theorie-in-die-dummheit-gesiegt.html?sstr=Liberal

    Gefällt mir

  5. Bernd L.Müller sagt:

    ……..SZ stand mal vor der Insolvenz. Weil offensichtlich Leser kein Interesse mehr am “ Linken“ Journalismus hatten.

    Wie , mit welchen Mitteln / Finanzen wurde die SZ gerettet ?

    Gefällt mir

  6. Adolf Breitmeier sagt:

    Und ich habe meinem Vater Vorwürfe gemacht, dass er ein so genannter ,,Mitläufer“ im Dritten Reich war. Jetzt rennen ganze Scharen im sozialistischen Gleichschritt!!

    Gefällt 1 Person

    • Holger Jahndel sagt:

      Das ist nichts Neues in Deutschland. Es gab schon immer diese opportunistische Anpassermentalität zum Mitläufertum und Anpassertum und Untertanenmentalität und Ideologie und obrigkeiststaatlichem Denken. Heute sind die Götzen und der Zeitgeist und die Leitideologien die Political Correctness und die dekonstruktivistische Postmoderne und der Neoliberalismus und Globalismus und der islamophile Multi-Kulturalismus und der freimaurerische Liberalismus und Modernismus als Ideologien des absoluten Relativismus mit Sophistik wider die Vernunft und Natur und ideologische Geistmächte der satanischen Verführung und Irreführung und Irrlehre auch in der Kirche und im Christentum.

      Gefällt mir

  7. Anonymous sagt:

    Dieses Verhalten angepasster Journalisten liefert den Querdenkern Argumente, beleidigt jegliche Vorstellung von neutraler Berichterstattung und leitet den Niedergang einer freien Presse ein. Es ist erschreckend, dass die SZ nun solche Wege beschreitet.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s