Sievernich: Seherin bietet neues Mirakel

Auch Sievernich gehört zu den deutschen „Erscheinungsstätten“ der jüngeren Zeit, die zum Dauerbrenner werden (wenn sie auch keine 40 Jahre wie Medjugorje vorweisen können), die zugleich kirchlich nicht anerkannt sind, was aber die Fangemeinde wenig zu stören scheint.

Manuela Strack heißt die „Seherin“ von Sievernich, einer kleinen Pfarrei im Bistum Aachen unweit der Grenze zum Bistum Köln.

Glaubt man der Visionärin, so sind ihr ab der Jahrtausendwende fünf Jahre lang Erscheinungen des Himmels gewährt worden, vor allem die „Madonna“ gab sich gerne ein Stelldichein bei ihr.

Ab dem Ende der Serie im Jahre 2005 wurde es stiller um den vielbesuchten Pilgerort, doch Frau Strack will weiterhin viele „Zeichen und Wunder“ erlebt haben, die auf der Homepage des Verehrerkreises „dokumentiert“ werden.

Am 3. Februar 2021 gab es wieder ein frisches Ereignis, allerdings nicht hinsichtlich des Blasius-Segens (das wäre vielleicht für eine große Seherin nicht aufregend genug), denn sie geht gerne aufs Ganze – diesmal schildert sie ein Mirakel nach ihrem Kommunionempfang, das sie in einer neuen „Botschaft“ verbreitet: https://maria-die-makellose.de/botschaften/2021/2021_02_03.html

So bemerkte Manuela, dass die Hostie nicht wie sonst auf ihrer Zunge zerging (eigentlich schluckt man sie). Sie nahm diese unübliche Abweichung zum Anlass, so schreibt sie, den HERRN in aller Stille weiter anzubeten.

Irgendwann im weiteren Verlauf stellte Manuela fest, dass die Hostie einfach nicht zergehen wollte. Den Kommunionempfang muss sie zeitlich festgehalten haben, denn zu ihrem Erstaunen erkannte sie, dass seitdem bereits zehn Minuten vergangen waren.

Mit Blick auf die Uhr stellten sich weitere Phänomene ein, die Manuela auf ihrer Zunge wahrnehmen konnte. Fassungslos spürte sie, wie sich die Hostie wölbte, gegen ihren Gaumen schlug und sie ein Pochen verspürte, welches sie als Herzschlag deutete. Obwohl sich die Seherin noch in stiller Anbetung befand, konnte sie acht Herzschläge zählen.

Selbstverständlich und wie es sich für ein braves Schäfchen gehört, ist Manuela bereit, das Urteil über diese „Botschaft“ der römisch-katholischen Kirche zu unterwerfen. Die Visionärin scheint zu hoffen, dass sich die Kirche irgendwann mit ihrem Unsinn und seltsamen Wahrnehmungen beschäftigt.

In der Sache ist der „Botschaft“ nicht viel zu entnehmen. Dass Manuela bis acht zählen kann, ist jedoch nicht gering zu schätzen und hoffentlich noch entwicklungsfähig, denn bis zehn ist es nicht mehr weit. Eine weitere Gabe, die durchaus als Empfehlung für die Szene taugt: Konzentriert sich Manuela, so hält sie den Mund geschlossen.

Dieser Beitrag stammt von einem bewährten Leser und Familienvater aus dem Bistum Köln mit dem Nicknamen „GsJC“, der sich seit rund 10 Jahren kritisch mit abergläubischen Geschehnissen und Privatoffenbarungen befaßt.


9 Kommentare on “Sievernich: Seherin bietet neues Mirakel”

  1. Holger Jahndel sagt:

    Wunder, Visionen, Wirkungen: Deshalb Alte Messe
    Oft genug hört man in der Kirche…
    JOSEF JUNG

    https://www.thecathwalk.de/2021/01/22/wunder-visionen-wirkungen-deshalb-alte-messe/

    https://www.thecathwalk.de

    Die Alte Messe demütigt liberale Katholiken
    Demut kommt von Demütigungen und sie…
    CATHWALK

    https://www.thecathwalk.de/2021/01/28/die-alte-messe-demuetigt-liberale-katholiken/

    Steve Skojec: Warum Liturgie der Schlüssel zu allem ist
    Steve Skojec gibt auf OnePeterFive ein glühendes…
    CATHWALK

    https://www.thecathwalk.de/2021/02/05/steve-skojec-warum-liturgie-der-schluessel-zu-allem-ist/

    Wie die Alte Messe die Kirchenzerstörung der 60er-Jahre rückgängig macht (Doku-Video)
    In den 60er-Jahren wurde viel zerstört: Hochaltäre,…
    CATHWALK

    https://www.thecathwalk.de/2021/02/16/wie-die-alte-messe-die-kirchenzerstoerung-der-60er-rueckgaengig-macht-doku-video/

    Gefällt mir

  2. Holger Jahndel sagt:

    Kritik an den Evangelikalen und an der Pfingst-Bewegung (ich sende sie mit, damit man die Dinge von verschiedenen Seiten betrachten kann)

    Klicke, um auf Der_Angriff_Auf_Die_Wahrheit_2009.pdf zuzugreifen

    Ein Blick auf die Welt mit von der philosophia perennis geschärften Augen

    https://philosophia-perennis.com/

    Gefällt mir

  3. Holger Jahndel sagt:

    Der Lutheraner Horst Koch zum Charismatismus und Schwarmgeistereien

    https://horst-koch.de/

    Gefällt mir

  4. Mecki Igel sagt:

    Unser Pfarrer hat immer gesagt: Um angebliche Privatoffenbarungen unter die Leute zu bringen, sei niemand zu dumm, es sei aber auch leider niemand zu dumm, um daran zu glauben.
    Was uns heutzutage aus aller Welt geboten wird, ist doch unglaublich.
    Doch bleiben wir in Sievernich.

    Ist Frau Strack nicht jene Seherin, welche sich bei ihren Visionen in der Kirche mit dem Handy hat filmen lassen („…sie ist ganz im Lischt“). War da nicht ihr gelangweiltes und unbeeindrucktes Kind mit anwesend, welches kindgemäß nölte, dass es müde sei und nach Hause wolle? (Sicher ein Zeichen für die Echheit und Ursprünglichkeit der Erscheinungen, denn diese übertriebenen Aufführungen kannte das Kind gewisslich übersatt von daheim).

    Das war vor zwanzig Jahren, was wohl der mittlerweile erwachsene Herr Strack heute über die Visionen seiner Mutter denkt?

    Immerhin soll die Madonna in La Salette den örtlichen Dialekt gesprochen haben (Erscheinung im 19. Jahrhundert, Frankreich). Wie das wohl bei Frau Strack und ihrem Rheinländer-Dialekt vor sich geht? „Isch sage eusch, wahrlisch, isch sehe sie ganz im Lischt, die ganze Kir(s)che strahlt in ihrer Herrlischkeit….“ – oder so ähnlich. Da müsste sich die Madonna doch endlich an das sprachliche Niveau von Frau Strack anpassen. Man lernt ja noch dazu. Immerhin hat sich die Madonna ja schon zu Beginn auf das theologische Niveau von Frau M. Strack eingelassen, was vielleicht die theologischen Widersprüchlichkeite der „Sievenicher Botschaften“ erklären könnte.
    Die lebendige Wunderhostie ist ein schauderhaftes neues Beispiel davon.
    Ein neues angebliches Wunder der familieneigenen Mirakel-Fabrik von Frau Strack.
    Rheinländer Humor einmal anders!

    Gefällt mir

    • Anonymous sagt:

      Der arg strapazierte Junior, der mittlerweile ein erwachsener Mann sein dürfte, ist hier zu finden – ab 04:30 Min.

      https://maria-die-makellose.de/video.html

      Gefällt mir

      • Rheinländer Potpourri sagt:

        Das Kind war offensichtlich gelangweilt, weil es zuhause bereits die Generalproben gesehen hatte, die Mutti immer vor dem Spiegel macht, bevor sie ihren Auftritt in der Kirche hat. (Vorsicht satire!)
        Es hieß doch immer, daß Kinder und Tiere einen Spürsinn für alles Außergewöhnliche haben. War wohl nix.
        Wenn Familie Strack aus Sievernich den heißen Draht nach oben hat, vielleicht können die ja dem Kardinal Woelki in seiner Verlegenheit was raten. Hat die Stracksche Madonna bis jetzt den verbreiteten sexuellen Missbrauch im kirchlichen Milieu ingnoriert, könnte sie doch mittlerweile etwas konkreter werden.
        Die stracksche Erscheinung hat wider besseres Wissens fast zwanzig Jahre lang darüber geschwiegen und sich deshalb mitschuldig gemacht. Das gilt natürlich nicht für Frau Manuela Strack. Die hat im Gegensatz zur Erscheinung nichts davon gewusst und lediglich das dümmliche, teilweise fast schon wahnhafte klingende Geschwätz einer übernatürlichen Erscheinung weitergegeben. Dafür kann Frau Strack ja nichts. Sie ist nur die Vermittlerin. Das Siervernichsche Dogma von der „Gnaden-Mitverkünderin“. Für den Inhalt ist Frau Manuela Strack aus Sievernich nicht verantwortlich.
        Würde ich mich selbst in unsere ostmünsterländische Pfarrkirche stellen und die Sievernichschen Erscheinungsbotschaften wortwörtlich verkünden – ich würde schnur-stracks in der Psychiatrie landen.
        In Sievernich würde mir das natürlich nie passieren…….
        Jeder Jeck is halt anders…….

        Gefällt mir

  5. Holger Jahndel sagt:

    Der katholische Priester Armando Pavese verfasste auch das „Handbucn der Parapsychologie“ zu möglichen unterbewussten Ursprüngen von PSI Phänomenen einschließlich scheinbarer Besessenheitszustände. Mit seelisch-psychischen Quellen im Unterbewussten des Menschen, auch der Heilige Augustinus kannte schon das Unterbewusstsein. Der Templer und Arzt Arnaldus de Villanova als christlicher Mystiker und hermetischer Philosoph verfasste auch ein Buch über die Deutung von Traumsymbolen und Traumdeutung in medizinischer und psychologischer HInsicht.

    Religion und Glaube

    https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/category/religion-glaube/

    Forschern gelingt Echtzeit Dialog mit klar träumender Person

    https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/forschern-gelingt-echtzeit-dialog-mit-klar-traeumender-person20210220/

    Telepathie im Traum – Neuropsychologe schlägt KI basierten PSI-Test vor

    https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/telepathie-im-traum-neuro-psychologe-schlaegt-ki-basierten-psi-test-vor20210209/

    Gefällt mir

  6. die Dummheit der Menschen ist unendlich

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s