Friedrich Merz fordert Öffnungsstrategien

Aktuelle Stellungnahme des CDU-Politikers:

Es wird immer deutlicher, dass sich unsere Gesellschaft endlich aus dem Lockdown herausarbeiten will. Armin Laschet hat recht, wenn er sagt: „Wir können unser ganzes Leben nicht nur an Inzidenzwerten abmessen.“

Es trage nicht auf Dauer, „die Bürger wie unmündige Kinder zu behandeln.“ Genau dieses Gefühl hat aber eine zunehmend große Zahl von Menschen in unserem Land, und die Zahl der Pressekonferenzen in Berlin steht mittlerweile in einem umgekehrten Verhältnis zum Wert der Erkenntnis, den es daraus zu gewinnen gibt.

Auch die Dauerpräsenz einiger Mitglieder der Bundesregierung in immer wieder den gleichen Talkshows korrespondiert nicht mit dem Grad der Erledigung der Aufgaben, die ihnen in ihrem jeweiligen Aufgabenbereich gestellt sind.

Schulen und Museen wieder öffnen – jetzt!

Nachdem das Infektionsgeschehen nun etwas zurückgeht und vor allem immer deutlicher wird, wo die Ansteckungsrisiken liegen und wo nicht, kann und muss in den nächsten Tagen damit begonnen werden, Schritt für Schritt zu einem einigermaßen normalen Leben zurückzukehren.

Ich habe mich immer wieder dafür eingesetzt, damit so schnell wie möglich in den Kitas und Schulen zu beginnen. Die Lage in vielen Familien ist mittlerweile wirklich prekär, nicht allein im wirtschaftlichen Sinne, sondern mehr noch durch die seelische und körperliche Belastung der Eltern und der Kinder.

Und wenn die Frisöre in einigen Tagen wieder öffnen dürfen, dann schlage ich vor, auch die Museen als erste von den kulturellen Einrichtungen des Landes wieder zu öffnen, und zwar jetzt. Wenn die Begrenzung auf zwei Personen oder Personen aus demselben Haushalt ebenso eingehalten wird wie ein vernünftiges Hygienekonzept, dann geht von Museumsbesuchen keinerlei, wirklich keinerlei zusätzliches Infektionsrisiko aus.

Quelle und vollständige Meldung hier: https://5hudg.r.a.d.sendibm1.com/mk/mr/PlaSW3rc8i6DXHhipEmK5vOBzX88382s7hlsPOs5uX1bFpLzBREnRuMV6Ku9MgXCSIr_I7u5QYMS2uaaacYknfwBBlAzOArD7hNEnrRPyvPbWn4


7 Kommentare on “Friedrich Merz fordert Öffnungsstrategien”

  1. Holger Jahndel sagt:

    Jetzt auch noch Profit aus Masken – ÖDP empört über Raffgier von Unionspolitikern

    https://www.oedp.de/aktuelles/pressemitteilungen/newsdetails/news/jetzt-auch-noch-profit-aus-masken-oedp-empoert-uebe/

    https://www.oedp.de/

    Gefällt mir

  2. Holger Jahndel sagt:

    BERLIN
    Christen gegen Adolf Hitler
    Das Doku-Drama „Mit Gott gegen Hitler – Bonhoeffer und der christliche Widerstand“ bietet einen Überblick über den Widerstand aus dem Glauben heraus.

    https://www.die-tagespost.de/gesellschaft/film-kino/christen-gegen-adolf-hitler;art4883,207766

    PARIS
    Frankreichs Linke schützt den radikalen Islam
    Der radikale Islam und seine Verbrüderung mit sozialistischen Strömungen werden zum Hauptproblem Frankreichs.

    https://www.die-tagespost.de/politik/aktuell/frankreichs-linke-schuetzt-den-radikalen-islam;art315,216554

    Gefällt mir

  3. Holger Jahndel sagt:

    Respektvoller Umgang ist das A und O einer lebendigen Demokratie
    Zum Buch «Respekt geht anders» von Gabriele Krone-Schmalz
    von Werner Voss, Deutschland

    https://www.zeit-fragen.ch/archiv/2021/nr-45-23-februar-2021/respektvoller-umgang-ist-das-a-und-o-einer-lebendigen-demokratie.html

    https://www.zeit-fragen.ch/

    Gefällt mir

  4. Holger Jahndel sagt:

    „FRATZE EINER DEMOKRATIE“
    Exklusiv-Interview mit Dr. Heinrich Fiechtner: Deutschland hat sich seiner Rechtsstaatlichkeit beraubt

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/exklusiv-interview-mit-dr-heinrich-fiechtner-deutschland-hat-sich-seiner-rechtsstaatlichkeit-beraubt-a3454912.html

    https://www.epochtimes.de/

    Gefällt mir

  5. Marienzweig sagt:

    Apartheid – nur etwas abgewandelt!
    Gab es diese vor Jahren in Südafrika, so wird es bei uns die Trennung von Geimpften und Nicht-Geimpften geben.
    Die Spaltung der Bevölkerung, die gegenseitige Entfremdung wird billigend in Kauf genommen.
    Vielleicht ist sie ja auch gewollt – eine gespaltene Gesellschaft wehrt sich nicht.

    Gefällt mir

  6. Dass viele sich „wie unmündige Kinder behandelt“ fühlen, mag u.a. damit zu tun haben, daß eine kinderlose Karrieristin als „Mutti“ verklärt und gewählt wurde – erwachsene Menschen entblödeten sich im Wahlkampf nicht, CDU-T-Shirts mit dem Slogan „Voll muttiviert!“ zu tragen. Wenn sich der Souverän permanent als Fünfjahriger aufführt, wird er auch so behandelt werden.

    Die „Mutti“ bewegt derzeit weniger die Öffnung von Museen, sondern, laut heutiger NZZ, die Verbindung „nationaler digitaler Impfausweise“. Dazu: „Merkel betonte, dies bedeute nicht, dass künftig nur reisen dürfe, wer einen Impfpass hat. Solche möglichen Vorteile für Geimpfte seien bei der geringen Durchimpfung der Bevölkerung noch kein aktuelles Thema.“ Konkret: Sobald genug „durchgeimpft“ wurden, kann der „Impfpass“ also durchaus (wie zu Sowjetzeiten, siehe https://de.rbth.com/geschichte/84560-propiska-sowjetunion) zum „Propiska“ werden. Da muß man sich über den Begriff „EUdSSR“ nicht wundern…

    Gefällt mir

  7. Holger Jahndel sagt:

    Geolitico-Magazin

    http://www.geolitico.de

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s