Recherche über Pädosex-Gruppen in Berlin

Die sog. Aufarbeitungskommission (Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs) hat eine Vor-Studie veröffentlicht, die sich – so der Titel – mit der „Programmatik und Wirken pädosexueller Netzwerke in Berlin“ befaßt.

Die Autoren Iris Hax und Sven Reiß haben ihren Focus deshalb auf die Bundeshauptstadt gelegt, weil dies ein „Hotspot“ pädosexueller Netzwerke und Aktivitäten war – vor allem in den 80er Jahren, aber auch noch in den 90ern.

Mitte der 80er Jahre forderten auch Grüne straffreien Sex mit Kindern sogar im Parteiprogramm, wobei erst Anfang der 90er Jahre ein klares Umdenken stattfand – bei Berliner Homosexuellengruppen dauerte es noch länger.

Hier kann man diese Recherche lesen: Download

Dazu heißt es in der Vorschau:
„Die Vorstudie untersucht Strukturen, Organisationsformen, Vernetzungen und Debatten pädosexueller Gruppierungen in Berlin seit den 1970er-Jahren. Recherchiert wurde in Beständen staatlicher Archive und Bewegungsarchive sowie privater Sammlungen.

Die eingesehen Dokumente und Gespräche mit Zeitzeuginnen, Zeitzeugen und Betroffenen zeigen den Versuch pädosexueller Gruppierungen, eine deutschlandweite Bewegung zu etablieren und sich international zu vernetzen.

Um ihre pädokriminellen Positionen zu legitimieren, suchten die Aktivisten Bündnispartner nicht nur in neuen sozialen Bewegungen oder bei politischen Parteien, sondern auch in der Wissenschaft. Sichtbar wurde zudem die enge Anbindung an kommerzielle sexuelle Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen.“ (Quelle: https://www.aufarbeitungskommission.de/mediathek/programmatik-und-wirken-paedosexueller-netzwerke-in-berlin/)


12 Kommentare on “Recherche über Pädosex-Gruppen in Berlin”

  1. Holger Jahndel sagt:

    DIE ORTHODOXIE BRINGT DAS CHRISTENTUM WIEDER NACH EUROPA .

    http://katehon.com/de/article/die-orthodoxie-bringt-das-christentum-wieder-nach-europa

    Gefällt mir

  2. Holger Jahndel sagt:

    Ohne Konsequenzen: Kirche in Brand gesetzt, Kreuz in die Flammen geworfen (Video)
    Abtreibungsaktivistinnen, einige von ihnen barbusig, nutzten den 8. März, den Tag der Frau, um den Eingang der historischen Kirche St. Franziskus von Assisi in Bogota, Kolumbien, in Brand zu setzen.

    Die örtlichen Behörden veröffentlichten Filmmaterial von der Tat. Eine Täterin schrieb „freie Abtreibung“ an die Wände der Kirche. Ein anderer warf demonstrativ ein Holzkreuz in das Feuer. Erst nach dem Einschreiten der Polizei hörten die Täterinnen auf.

    Am 8. März kam es auch in Mexiko zu Ausschreitungen gegen mehrere Kirchen, darunter auch die Kathedrale von Oaxaca. In Mexiko wurden Glasfenster eingeschlagen und Türen, Kirchenbänke sowie Beichtstühle beschädigt.

    https://gloria.tv/post/6QFzy1KNZL2c1soCoQi96vhpf

    https://gloria.tv

    Gefällt mir

  3. Holger Jahndel sagt:

    Beile Ratut hinterfragt in einem Essay das westliche Denken der Kirchen

    https://philosophia-perennis.com/2019/03/20/beile-ratut-hinterfragt-in-einem-essay-das-westliche-denken-der-kirchen/

    Der Theologe und Journalist und Philosoph David Berger mit dem Weblog „Philosophia Perennis“

    https://philosophia-perennis.com/

    Gegen den allgegenwärtigen Sozialismus hilft nur eine Opposition von oben

    https://philosophia-perennis.com/2019/10/03/gegen-den-allgegenwaertigen-sozialismus-hilft-nur-eine-opposition-von-oben/

    Es mufft wieder unter den Talaren – diesmal nach linkem Dogmatismus

    https://philosophia-perennis.com/2019/10/04/es-mufft-wieder-unter-den-talaren-diesmal-nach-linkem-dogmatismus/

    Von der Lustt ein Konservativer zu sein

    https://philosophia-perennis.com/2019/12/26/roger-scruton-von-der-lust-ein-konservativer-zu-sein/

    Pussykratismus – oder der entartete Konservatismus

    https://philosophia-perennis.com/2020/12/02/pussykratismus-oder-der-entartete-feminismus/

    Gefällt mir

  4. Holger Jahndel sagt:

    Neues Gutachten für Erzbistum Köln belastet Amtsträger

    https://de.yahoo.com/nachrichten/neues-k%C3%B6lner-gutachten-belastet-amtstr%C3%A4ger-143831054.html

    Gefällt mir

  5. Holger Jahndel sagt:

    Feminismis-Ideologie und Genderismus mit Zwangs- und Frühsexualisierung von Kindern teilweise schon in Kindergarten und Grundschule bis hin zur Pädophilie und Päderastie und auch zur Zwangssexualisierung durch den leider pervertierten Sexualkundeunterricht in der Schule und zu postmoderner Ideologie usw.

    Josef Isensee: Das Christentum und die Selbstbehauptung des freiheitlichen Staates

    https://renovatio.org/2020/12/josef-isensee-christentum-und-gesellschaftliche-

    Gefällt mir

  6. Holger Jahndel sagt:

    Suizidaler Weg: Die Kirche muss vor Homosexuellen auf die Knie

    Am 4./5. Februar tagte die Onlineversammlung der 229 Exklusiv-Mitglieder des deutschen Synodalen Weges. Bei einer einleitenden Pressekonferenz schlug der Vorsitzende der Bischöfe, Georg Bätzing von Limburg vor, ein Schuldbekenntnis der Kirche gegenüber Homosexuellen aufzusetzen. Birgit Mock vom Katholischen Frauenbund bestätigte später, dass der Synodale Weg ein solches – Zitat – „Schuldgeständnis“ formulieren werde. Sie kündigte an, dem Papst – Zitat: „Handlungsempfehlungen“ zu geben, um Bestandteile des Katechismus zu ändern oder zu entfernen. Und – so Mock: „Wir arbeiten an Ideen, die Deutschland zum Experiment und Vorbild für die Weltkirche machen können.“ In Wahrheit wird beim Suizidalen Weg nur die sterbende Anglikanische Kirche aufgekocht.

    Bischof definiert sich über „von Natur losgelöste“ Sexualität

    Der Aachener Bischof Helmut Dieser nannte die Top-Ladenhüter des Synodalen Wegs, nämlich – Zitat: „Paarbeziehungen außerhalb der Ehe und der Umgang mit homosexuellen Menschen“. Dieser forderte, sich bei der Sexualität vom Begriff der Natur zu lösen. Sein Ansatz lautet – Zitat: „Deine Sexualität bist du.“ Dann – Zitat: „kommen wir zu einer anderen Ausrichtung der Lehre, und die brauchen wir.“ Die Synodalen erklärten fast unisono, dass „Treue“ und „Verlässlichkeit“ eine größere Rolle spielten als das Sakrament der Ehe. Bischof Timmerevers aus Dresden klagte – Zitat: „Wir müssen anerkennen: Unsere Sexualmoral will aufbauen, hat aber ausgegrenzt.“

    Kardinal Woelki wird das nicht überleben

    Am ersten Tag ging es um die Hochspielung homosexueller Missbrauchsfälle. Doch das Ziel war nicht, die Verhinderung von Missbräuchen, sondern es ging darum, Kardinal Woelki von Köln unter dem Vorwand angeblicher Vertuschungen fertig zu machen. Das geschah in aller Öffentlichkeit. Karin Kortmann vom ZdK sagte: „Kardinal Woelki, Sie haben mich schier zur Verzweiflung gebracht“. Jan Hiltenbach sprach von einem „Schlag“ dem ihm die aufgebauschten Kölner Geschehnisse versetzt hätten. Für Gregor Podschun ist das Problem nicht der Umgang mit der katholischen Sexualmoral, sondern „die Sexualmoral an sich“. Diese Leute hassen Woelki, weil er den Suizidalen Weg kritisiert hat.

    Bravo! Das waren die katholischen Feigenblatt-Stimmen

    Ganz leise durften einige katholische Feigenblätter die Wahrheit in den Wind blasen. Die katholische Moraltheologin Katharina Westerhorstmann sagte – Zitat: „Wenn jemand aufrichtig und ehrlich der katholischen Sexualmoral folgt, ist das auch ein Mittel gegen Missbrauch.“ Dorothea Schmidt von Maria 1.0 forderte, dass man – Zitat: „den Zusammenhang zwischen Missbrauch und Homosexualität diskutieren“ sollte.

    Deutsche Kirche verspielt ihre Zukunft

    Die überwältigende Mehrheit der Synodalen forderte, vor der Weltkirche ein Votum für die ungültige Frauenweihe auszusprechen. Die deutsche CDU-Politikerin Monika Grütters erklärte die ungültige Frauenweihe zur Existenzfrage – Zitat: „Die Frage, ob die katholische Kirche überlebensfähig ist, wird sich an dem Umgang mit den Frauen entscheiden.“ Der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer kämpfte wie gegen Windmühlen für das katholische Priestertum. Er erinnerte daran, dass der Priester als Mann Christus repräsentiert und Franziskus mehrfach gegen die Frauenweihe gesprochen hat.

    Codex Francofurtensis

    Bischof Franz-Josef Bode von Osnabrück war am Ende der Onlinetagung überrascht, was in den 25 Stunden geschehen war. Er denkt, dass sich der – Zitat: „Geist von Frankfurt“ in dieser digitalen Weise gezeigt und gesammelt habe. Bei diesem Ungeist ist freilich dringend die Unterscheidung der Geister angesagt.

    https://gloria.tv/post/ueNZCg9mJEN22QnER13XCdGEj

    https://gloria.tv/

    Gefällt mir

    • Holger Jahndel sagt:

      Siehe auch Judith Reisman und James DeMeo aus den USA und Klagemauer.TV aus der Schweiz und die Epoch Times Deutschland Zeitung auch zu Gender und Genderismus und ideologischem Feminismus und Postmoderne und Anarchismus und Sozialismus und Kommunismus und siehe auch das internationale Schiller-Institut und den „Bund Katholischer Ärzte“ (BKA) Deutschland und Pat Buchanan mit „American Free Press“ aus den USA und die Kopp News des Kopp Verlages und die Internetauftritte von Eva Hermann und Christa Meves und Gabriele Kuby und auch Birgit Kelle und Wiki-Mannia und die Forschungen von Frau Prof. Annica Dahlström zu Gender Ideologie und Gender Mainstreaming und Genderismus mit der Zwangs- und Frühsexualisierung von Kindern

      Gefällt mir

  7. Holger Jahndel sagt:

    Postmoderne Ideologen zerstören die Universität – und bald die gesamte G…

    In einem Gespräch mit Dennis Prager spricht Jordan B. Peterson, Professor an der University of Toronto, über den…

    https://www.thecathwalk.de/2019/12/22/postmoderne-ideologen-zerstoren-die-universitat-und-bald-die-gesamte-gesellschaft/#comment-8980

    https://www.thecathwalk.de/

    Gender Ideologie und Gender Mainstreaming und Schutz der Kinder und Jugendschutz

    https://www.aktion-kig.eu/umfrage-christliche-wurzeln_m/?gclid=EAIaIQobChMItqqxq7zx7QIVQ78YCh3GiwR9EAEYASAAEgJ5mfD_BwE

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s