Historiker kritisiert Zeitgeisttendenz der CDU

Der Mainzer Historiker Andreas Rödder hat der CDU nach den jüngsten Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz dringend geraten, ihre Programmatik zu schärfen. Am Ende der Ära Merkel stehe die CDU nahezu ohne eigene Inhalte da, sagte Rödder, der selbst CDU-Mitglied ist, im Interview mit der Welt.

„Die CDU muß wahnsinnig aufpassen, daß sie sich innerlich nicht so entkernt hat, daß sie zusammenbrechen kann…Angela Merkel hat die CDU 18 Jahre als Parteivorsitzende und 16 Jahre Kanzlerin geführt – aber nie eine Richtung verfolgt. Nach der Ära Merkel ist die CDU eine programmatisch entkernte und jetzt auch noch völlig verunsicherte Partei.“

Rödder fügte hinzu:

„Was die CDU in den letzten Jahren unter Merkel als ‘Modernisierung’ verkauft hat, ist letztendlich nichts anderes als die Anpassung an den jeweiligen Zeitgeist gewesen. Es gab keine eigene inhaltlich-programmatischen Akzentsetzung.“

Quelle und vollständige Nachricht hier: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2021/historiker-roedder-wirft-cdu-anpassung-an-den-zeitgeist-vor/


16 Kommentare on “Historiker kritisiert Zeitgeisttendenz der CDU”

  1. Holger Jahndel sagt:

    Der Feminismus der dritten Welle ist ein sophistischer Existenzialismus usw.

    https://juergenfritz.com/2020/04/28/der-feminismus-der-dritten-welle-ist-ein-sophistischer-existenzialismus/

    Postmoderne Ideologen zerstören die Universitäten – und bald auch die gesamte Gesellschaft und Familie

    https://www.thecathwalk.de/2019/12/22/postmoderne-ideologen-zerstoren-die-universitat-und-bald-die-gesamte-gesellschaft/

    Sexuelle Ungleichheit ist die Lösung, um dauerhaft lieben zu können
    Die Gleichmacherei des Feminismus funktioniert nicht, denn dabei geht es in Wirklichkeit nur darum, dass Männer und Frauen miteinander konkurrieren und sich nicht lieben können. Selbst wenn Frauen… Mehr»

    https://www.epochtimes.de/wissen/gesellschaft/sexuelle-ungleichheit-ist-die-loesung-um-dauerhaft-lieben-zu-koennen-a2968451.html

    https://www.epochtimes.de/

    Gefällt mir

  2. Holger Jahndel sagt:

    Hinzu kommen in Schweden und Finnland die langen harten dunklen skaninavischen Winter und auch die extrem häufige Ausländergewalt und der aus Gründen der Political Correctness beschönigte politische Islam bzw.Islamismus und die Islamisten mit ihren Vergewaltigungen.

    Gefällt mir

    • Holger Jahndel sagt:

      Finnland hat zwar ein sehr gutes modernes Steuer- und Schulsystem – aber leider folgt es auch postmodernen werte-relativistischen Irrwegen wie der Aufgabe der Handschrift zum Erlernen der Rechtschreibung. Zugunsten des Tippens.

      Gefällt mir

  3. Holger Jahndel sagt:

    David Rockefeller vor dem Wirtschaftsausschuss der USA
    am 23.9.1994: „Wir stehen am Beginn eines weltweiten Umbruchs. Alles, was wir benötigen, ist eine richtig große Krise, und die Nationen werden die Neue Weltordnung (NWO) akzeptieren.”

    Gefällt mir

  4. Holger Jahndel sagt:

    David Rockefeller vor dem Wirtschaftsausschuss der USA
    am 23.9.1994: „Wir stehen am Beginn eines weltweiten Umbruchs. Alles, was wir benötigen, ist eine richtig große Krise, und die Nationen werden die Neue Weltordnung (NWO) akzeptieren.”

    Gefällt mir

  5. Holger Jahndel sagt:

    Siehe auch Judith Reisman und James DeMeo aus den USA und Klagemauer.TV aus der Schweiz und Eva Hermann und Christa Meves und das internationale Schiller-Institut.

    Gefällt mir

  6. Holger Jahndel sagt:

    Antifa: „Wir werden von Stiftungen finanziert“
    Von David Berger- 16. März 20210

    https://philosophia-perennis.com/2021/03/16/antifa-wir-werden-von-stiftungen-finanziert/

    https://philosophia-perennis.com/

    Gefällt mir

  7. Holger Jahndel sagt:

    Gott ist abgemeldet – seit gestern fliesst für die Kirche das Heil aus der Regenbogenflagge

    https://philosophia-perennis.com/2021/03/16/gott-ist-abgemeldet-seit-gestern-fliesst-fuer-die-kirche-das-heil-aus-der-regenbogenflagge/

    Gefällt mir

  8. Anonymous sagt:

    Krisenerscheinungen der CDU

    Das System Merkel ist tot

    Als wäre sie unsterblich, hat die Union über Jahre vor allem auf die Beliebtheit der Kanzlerin gesetzt. „Sie kennen mich“ ersetzte Inhalte. Nun hat die CDU den Salat: Sie ist personell und inhaltlich blank.

    https://www.n-tv.de/politik/politik_kommentare/Das-System-Merkel-ist-tot-article22428560.html

    Gefällt mir

  9. Anonymous sagt:

    Dieses Wahljahr wird hart und es wird noch härter für die christlich gesinnten Parteien.

    —-

    Razzia im LandtagsbüroMaskenaffäre: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Bayerns Ex-Justizminister Sauter

    Ein weiterer CSU-Abgeordneter steht nun im Mittelpunkt der Maskenaffäre rund um den ehemaligen Bundestagsabgeordneten Georg Nüßlein: Die Generalstaatsanwaltschaft München soll gegen den früheren bayerischen Justizminister Alfred Sauter ermitteln, berichtet „Der Spiegel“.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/maskenaffaere-der-csu-razzia-im-landtagsbuero-staatsanwaltschaft-ermittelt-gegen-bayerns-ex-justizminister-sauter_id_13093049.html

    Gefällt mir

  10. Thomas May sagt:

    Die Union IST entkernt, inhaltlich und personell.
    Vor allem die langen Merkel-Jahre waren es, die sie eines erkennbaren Profils und unverrückbarer Positionen entkleidet sowie unanfechtbarer, gemeinsamer Überzeugungen und identitätsstiftender Werte beraubt haben – vom Verlust einer um den Wähler glaubwürdig werbenden und ihm erklärenden offensiven Kommunikation gar nicht zu reden.
    Zuletzt haben die widerständischen Granden der CSU kapituliert: Horst Seehofer, der einst angesichts der unkontrollierten Zuwanderung die „Herrschaft des Unrechts“ geißelte, und Markus Söder, der binnen Jahresfrist von der Rhetorik des „Asyltourismus“ zum christliberalen Vorzeige-Grünen mutierte.
    Dass jetzt sogar die kleine Schwesterpartei die klassische Ehe von Mann und Frau als Norm aufgegeben hat und stattdessen zeitgeistkonform der „sexuellen Vielfalt“ angemaßter Ehelichkeit huldigt, wirkt wie der Schlussstein im Gesamtpaket des christlich-sozialen Dekonstruktionsprogramms.
    Wenn die Union in den letztjährigen Umfragen zur Bundestagswahl trotzdem weit vorn lag (35 bis 40 Prozent), war dies fast ausschließlich der Einschüchterung der Bürger(innen) geschuldet, die in großer Zahl aus eingeschärfter Furcht vor Ansteckung den „starken Staat“, den sie in den Führungsgestalten Merkel und Söder verkörpert sahen, favorisierten und aus nackter Angst ums Überleben bereit sind, alles mit sich machen zu lassen und jede Knebelung des Lebens bis zur sehnsüchtig ersehnten Einsperrung der Gesamtbevölkerung hinzunehmen.
    Inzwischen erodiert das Corona-Regime, vor allem zulasten der C-Parteien: Die falschen Merkel-Versprechen, der Dilettantismus des Impfmanagements, die Sackgasse der Lockdowns, das vollkommene Scheitern der „Strategie“, die in Unübersichtlichkeit, verzweifelter Aussichtslosigkeit und Chaos mündet – all das fordert jetzt in den Umfragen der unter 30 Prozent rutschenden Union seinen Tribut und offenbart, dass es in dieser Partei kein substanzielles Gegengewicht gibt, das den Sturz bremsen oder stoppen könnte.
    Was Andreas Rödder angeht, ist seiner Kritik der „Anpassung an den jeweiligen Zeitgeist“ zuzustimmen.
    Nur erweist sich leider der Mainzer Zeithistoriker, der einen „liberalen Konservatismus“ propagiert – ein Widerspruch in sich –, selbst als ein Konformist, wenn er beispielsweise schreibt: „Was heute als unumstößlich richtig gilt, kann morgen schon als grottenfalsch erscheinen.“ Da ist Anpassung vorprogarmmiert.
    Der Althistoriker David Engels hat in einer glänzenden Analyse Rödders „Konzept“, das er seiner entkernten Union angedeihen lassen möchte, als relativistisch und für die Partei untauglich widerlegt, weil es letztlich nur der Agenda der Linken in die Hände spielt (https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/liberale-konservatismus-linken/).
    In Unterscheidung von „liberalem Konservatismus“ (Rödder) und „klassischem Konservatismus“ (Engels) heißt es im genannten Artikel: „… wer wie der CDU-Mann Rödder den Gedanken aufgibt, daß eine absolute Wahrheit existiert (der wir uns in unserer menschlichen Begrenztheit freilich immer nur mühsam annähern können), gibt jegliche Möglichkeit einer wahren, also transzendenten Verankerung von Recht und Ordnung auf, wie sie ja im deutschen Grundgesetz nicht zufällig im Gottesbezug explizit enthalten ist (welcher ja dann eigentlich auch dem demokratischen ‚Meinungspluralismus‘ weichen müßte).“
    Hier ist des Pudels Kern. Auf die Verankerung in einem Absoluten als Grundlegung ihrer Politik, auf das Fundament der Transzendenzbezogenheit müsste sich die Union besinnen (um daraus ihr Programm zu entwickeln und ihre Positionen abzuleiten), wenn sie als verlässliche, Zukunft gestaltende und sichernde Partei wahrgenommen werden möchte, die es verdient, gewählt zu werden.

    Gefällt mir

    • Anonymous sagt:

      Seit der Gottesbezug zur Diskussion steht, ist dem Verfall der Werte aber natürlich auch Inhalte Tür und Tor geöffnet. Ohne das Bewußtsein, einmal Rechenschaft vor Gott ablegen zu müssen, das für alle Menschen gilt, kann es keine Gerechtigkeit und keine Ehrfurcht vor dem Leben geben. Das muss wieder Fundament einer Gesellschaft werden.

      Gefällt mir

  11. Holger Jahndel sagt:

    Der Theologe und Journalist und Philosoph David Berger mit seinem Weblog „Philosophia Perennis“ – siehe auch Gerhoch Reiseggers Bücher und den Orientalisten Hans-Peter Raddatz und den Anthropologen James DeMeo und die Kopp News des Kopp Verlages und die Artikel des internationalen Gatestone-Institutes

    https://philosophia-perennis.com

    Gefällt mir

  12. Holger Jahndel sagt:

    Postmoderne Ideologen zerstören die Universität – und bald die gesamte Gesellschaft

    In einem Gespräch mit Dennis Prager spricht Jordan B. Peterson, Professor an der University of Toronto, über den…

    https://www.thecathwalk.de/2019/12/22/postmoderne-ideologen-zerstoren-die-universitat-und-bald-die-gesamte-gesellschaft/#comment-8980

    https://www.thecathwalk.de/

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s