Linker Wokismus, Cancel Culture und „Antirassimus“ gegen Integrationspolitik

Der vorerst letzte Integrationsgipfel unter der Ägide Merkels, vergangene Woche mit der Veröffentlichung des „Nationalen Aktionsplans Integration“ beendet, läßt einen Paradigmenwechsel erahnen. „Weg von der Integration, hin zur Bekämpfung von Rassismus und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit“, forderte die Autorin Alice Hasters im Anschluß an den Gipfel in den ARD-„Tagesthemen“.

Nicht mehr der Einwanderer soll also künftig in der Bringschuld stehen, sondern die unter Rassismusverdacht stehende deutsche Mehrheitsgesellschaft muß sich erklären.

Hierzu müßten „unsere gesellschaftlichen Institutionen in die Pflicht genommen werden: Kitas, Schulen und Kindergärten. Polizei, Bundeswehr und Gerichte.“ Alles soll auf den Kopf gestellt werden.

Hasters ist prominenter Teil einer wachsenden Szene, die sich der Rassismusbekämpfung verschrieben haben, über Identität und Diskriminierung publizieren und rasant an Einfluß gewonnen haben. „Integration ist Müll“, verdeutlichte am Sonntag im ARD-Presseclub auch Mohamed Amjahid, seines Zeichens Autor illustrer Werke wie „Unter Weißen“ und „Der weiße Fleck“.

Quelle und vollständige Meldung hier: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2021/antirassismus-hasters/


5 Kommentare on “Linker Wokismus, Cancel Culture und „Antirassimus“ gegen Integrationspolitik”

  1. Holger Jahndel sagt:

    Gloria:TV

    https://gloria.tv/

    Gefällt mir

  2. Holger Jahndel sagt:

    Studie zur Homosexualität zeigt: Ein spezielles „Homo-Gen“ gibt es nicht
    Andreas Müller

    Boston (USA) – Die bislang umfangreichste genetische Studie zur Frage, ob die sexuelle Orientierung eines Menschen genetisch beeinflusst oder gar bestimmt wird, kommt zu dem Schluss, dass es so etwas wie das oft zitierte spezielle „Homo-Gen“ nicht gibt. Wie die Mediziner und Genetiker Andrea Ganna vom Massachusetts General Hospital aktuell im Fachjournal „Science“ (DOI: 10.1126/science.aat7693)…

    Weiterlesen… →

    https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/studie-zur-homosexualitaet-zeigt-ein-spezielles-homo-gen-gibt-es-nicht20190830/

    Siehe auch zur Homosexualität und deren Therapierbarkeit und Konversionstherapien Judith Reisman und James DeMeo aus den USA und die INternetauftritte von Eva Hermann und der christlichen Psychologin Christa Meves und der Soziologin Gabriele Kuby und das internationale Schiller-Institut.

    Gefällt mir

  3. Holger Jahndel sagt:

    Siehe auch den „Bund Katholischer Ärzte“ (BKA) Deutschland und Klagemauer.TV aus der Schweiz und dei Internetauftritte von Judith Reisman und James DeMeo aus den USQA und KLagemauer.TV aus der Schweiz und von Eva Hermann und Gabriele Kuby und Christa Meves.

    Gefällt mir

    • Holger Jahndel sagt:

      Es gibt da allerdings schon die propagierte Gender Ideologie des Gender Mainstreaming mit der Zwangs- und Frühsexualisierung von Kindern schon im Sexualkundeunterricht in der Schule und teilweise sogar schon in der Grundschule und im Kindergarten bis hin zur Pädophilie und Pornographie.

      Die traditionelle Familie wird durch den modernen Feminismus zerstört

      Feminismus redet Frauen ein, Männer als Feinde zu sehen, ihre weiblichen Eigenschaften abzulegen und männliche Charakterzüge anzunehmen. Im Feminismus geht es darum, den Mann zu besiegen, anstatt ihn als einen komplementären Partner zu sehen.

      https://www.epochtimes.de/wissen/die-traditionelle-familie-wird-durch-den-modernen-feminismus-zerstoert-a2345475.html

      Gefällt mir

  4. Rassismus, d.h. die Diskriminierung von Menschen aufgrund ihrer Abstammung oder ethnischen Zugehörigkeit ist durch den Artikel drei des deutschen Grundgesetzes ausdrücklich geächtet. Dieser Artikel lautet in voller Länge:

    Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse,
    seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens,
    seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.
    Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

    Mit dieser Aufzählung verbietet das Grundgesetzes jedwede Art von Diskriminierung aufgrund der Zugehörigkeit von Menschen zu einer dieser genannten Kategorien. Es ist bedauerlich, daß der vollumfängliche Schutz dieses Grundgesetzartikels gegen solche gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit längst nicht von allen politischen Akteuren und Vereinigungen in diesem Land respektiert wird.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s