Ex-Präsident Trump mit eigenem Netzkanal?

In Amerika will Donald Trump jetzt endlich damit beginnen, seine eigene Social-Media-Plattform aufzubauen. Der bei Twitter gesperrte ehem. US-Präsident soll sich in Gesprächen mit mehreren App-Anbietern befinden.

Mit seinem eigenen Netzwerk könnte Trump nicht nur den freiheitlichen Ursprungsgedanken des Internets wieder aufleben lassen, indem er so weit wie möglich die Zensur verbannt, er könnte er auch das größte Problem des digitalen Kapitalismus lösen: Das Problem, daß unsere westlichen Gesellschaften inzwischen so stark vom linkssozialistischen Gedankengut durchsetzt sind, daß sogar die Kapitalisten selbst nicht mehr nach den Regeln des Kapitalismus spielen.

Sonst würden erfolgreiche Kanäle nicht einfach so gelöscht, gute Mitarbeiter nicht aus politischen Gründen entlassen, ein US-Präsident, den immerhin rund die Hälfte der amerikanischen Wähler gewählt hat, würde nicht von Twitter verbannt und eine eigene Plattform, auf der auch Konservative, Rechte und Libertäre ihre Meinung frei äußern können, wäre gar nicht nötig.

Quelle und vollständiger Artikel hier: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2021/261192/


11 Kommentare on “Ex-Präsident Trump mit eigenem Netzkanal?”

  1. Anonymous sagt:

    „Guten Tag,
    es darf gelacht werden – jeder, der hier schon länger unterwegs ist, weiß das auch, daß ich bei Leserkommentaren ein sehr breites Meinungsspektrum ermögliche und eine ganze Reihe Dauer-Kritiker schreiben hier seit vielen Jahren mit.“

    Genau. Deshalb werden auch viele meiner Beiträge NICHT frei geschaltet oder inhaltlioch gekürzt.

    Gefällt mir

    • Guten Tag,
      gerade von Ihnen werden seit Jahren weit über 90% der Kommentare freigeschaltet und so gut wie alle davon sind kritisch bis polemisch, teils auch gegen andere Leser gerichtet. (Auch gestern wurde ein ablehnender Kommentar von Ihnen freigeschaltet.) Wenn Sie aber nur eine Ansammlung von Attacken liefern, sehe ich keine Veranlassung, Ihnen hier ein Forum zu bieten, selbst wenn Sie denselben Sermon dreimal posten.
      Freundlichen Gruß
      Felizitas Küble

      Gefällt mir

  2. Onkel Guido sagt:

    Das Problem mit solchen Neugrunden ist sie bedienen nur ein gewisses Segment daraus wird kein Austausch sondern ein gegenseitiges Schulterklopfen
    Das kann man auch bei christlichen Diskussionsplattformen oft sehen
    Onkel Guido

    Gefällt mir

    • Guten Tag,
      hier im CF kann jedenfalls von Beschränkung auf „gegenseitiges Schulterklopfen“ keine Rede sein, Sie können hier mindestens zehntausend (!) kritische Kommentare finden.
      Freundlichen Gruß
      Felizitas Küble

      Gefällt mir

      • Onkel Guido sagt:

        ich habe nicht von dieser Plattform gesprochen vor, allem weil ich sie noch nicht gut genug kenne

        Gefällt mir

      • Guten Tag,
        auch bei anderen konservativen Plattformen ist es jedem Interessierten unbenommen, sich dazuzugesellen und mit Andersdenkenden zu diskutieren. Wer das nicht tut, braucht sich nicht über die „Blase“ beschweren, in welcher sich angeblich die Konservativen aufhalten. Das meine ich wohlgemerkt allgemein, nicht auf Sie bezogen.
        Freundlichen Gruß
        Felizitas Küble

        Gefällt mir

      • Onkel Guido sagt:

        Da haben Sie völlig recht das Problem ist auch so lange eine Soziale Plattform nicht so völlig unterschiedlich ist wie youtube stell diese keine Konkurenz dar und wenn diese von Leuten einer Monderheit gemacht wird wird Sie nie so groß werden können

        Gefällt mir

      • Zensor sagt:

        „Sie können hier mindestens zehntausend (!) kritische Kommentare finden.“

        Machen Sie sich doch nichts vor: Sie zensieren schneller, als Ihr Schatten. Das wissen Sie auch ganz genau.

        Gefällt mir

      • Guten Tag,
        es darf gelacht werden – jeder, der hier schon länger unterwegs ist, weiß das auch, daß ich bei Leserkommentaren ein sehr breites Meinungsspektrum ermögliche und eine ganze Reihe Dauer-Kritiker schreiben hier seit vielen Jahren mit.
        Freundlichen Gruß
        Felizitas Küble

        Gefällt mir

  3. Anonymous sagt:

    „Rund die Hälfte der amerikanischern Wähler“?

    Nun, Fakten zählen auch hier:

    Biden: 51,31 % = 81.268.927 Stimmen
    Trump: 46,86 % = 74.216.151 Stimmen
    Weitere Kandidaten addiert: 1,83 % = 2.898.325 Stimmen

    Somit waren es gesamt 158.383.403 Stimmen

    50 % waren demnach abgerundet 79.191.701 Stimmen.

    Diese verfehlte Trump deutlich um rund 5 Millionen Stimmen.

    Der Abstand zu Biden betrug mehr als 7 Millionen Stimmen.

    Gefällt mir

  4. Holger Jahndel sagt:

    Ökologisch Demokratische Partei ÖDP

    http://www.oedp.de

    Siehe auch die Bücher von Gerhoch Reisegger.

    Nachdenkseiten-Weblog

    http://www.nachdenkseiten.de

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s