Kenia: Bischöfe protestieren gegen Gender

Die Gender-Ideologie bedroht aus Sicht der Bischöfe in Kenia die Errungenschaften und Rechte der Frauen. Darauf weisen die katholischen Oberhirten in Berichten für die UNO hin und bekräftigen darin ihren Standpunkt:

Ja zum Schutz der Grundrechte aller Menschen, ohne Unterscheidung der sexuellen Orientierung, nein zur Förderung und Schaffung neuer Rechte auf der Grundlage von Ideologien, die die biologische sexuelle Differenz als veraltetes, kulturelles Vorurteil bestreiten.

Die Bischöfe legten ihre Berichte dem unabhängigen Experten der Vereinten Nationen für den Schutz vor Gewalt und Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung und der Geschlechtsidentität (Sogi) vor. Der Hinweis bezieht sich auf einen aktuellen Sogi-Bericht, der bei der nächsten Sitzung des Menschenrechtsrates (Hrc) vom 21. Juni bis 9. Juli vorgestellt wird.

Die Bischöfe äußern „tiefe Besorgnis“ über den Inhalt des neuen Berichts, der, wie sie sagen, eine klare ideologische Ausrichtung „zugunsten der radikalsten Gender-Theorien und -Politik“ habe. Damit würden „die Grundlagen“ des Schutzes der Gleichberechtigung und Chancengleichheit von Frauen und Männern untergraben.

Insbesondere ziele Sogi „eindeutig darauf ab, fanatische Gender-Ideologien voranzutreiben, die versuchen, „jeden Unterschied zwischen Männern und Frauen auszulöschen und die hart erarbeiteten Errungenschaften im Bereich der Menschenrechte von Frauen und Mädchen zu untergraben“.

Die Verabschiedung einer Richtlinie zur Geschlechtsidentität, die bis zu 112 verschiedene Identitäten identifiziert hat, würde zu einer Fülle von Streitigkeiten unter den UN-Mitgliedsstaaten führen. Grund sei, dass letztlich jeder Einzelne aufgrund seines geschlechtlichen „Gefühls“ eine Rechtsverletzung beklagen könnte.

Quelle und vollständige Meldung hier: https://www.vaticannews.va/de/welt/news/2021-03/kenia-aethiopien-bischoefe-gender-ideologie-bedrohung-uno-rechte.html?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=NewsletterVN-DE


11 Kommentare on “Kenia: Bischöfe protestieren gegen Gender”

  1. Holger Jahndel sagt:

    Postmoderne Ideologen zerstören die Universität – und bald die gesamte Gesellschaft | Cathwalk.

    Postmoderne Ideologen zerstören die Universität – und bald die gesamte G…
    In einem Gespräch mit Dennis Prager spricht Jordan B. Peterson, Professor an der University of Toronto, über den…

    https://www.thecathwalk.de/2019/12/22/postmoderne-ideologen-zerstoren-die-universitat-und-bald-die-gesamte-gesellschaft/#comment-8980

    https://www.thecathwalk.de/

    Möchten sie zu Schule und Bildung eine kleine neurolinguistische „Seelenmassage“ – Medien-Manipulation mit NLP-Tricks

    https://www.zeit-fragen.ch/archiv/2012/nr25-vom-1162012/moechten-sie-zu-schule-und-bildung-eine-kleine-neurolinguistische-seelenmassage.html

    https://www.zeit-fragen.ch/

    Gefällt mir

  2. Holger Jahndel sagt:

    Eckhard Jesse: Der drohende Verlust des antitotalitären Konsenses in Deutschland

    https://renovatio.org/2020/02/eckhard-jesse-der-drohende-verlust-des-antitotalitaeren-konsenses-in-deutschland/

    https://renovatio.org/

    Gefällt mir

  3. Holger Jahndel sagt:

    Mehrheit deutscher Priester ist bibelfern, weltzugewandt

    Die Kirche in Deutschland und Österreich versinkt seit dem vatikanischen Niet zu Homosex-Segnungen im Homosex-Taumel. Auf Kirchen in Deutschland und Österreich wurden Regenbogenflaggen gehisst. Doch im Vorarlberg verbrannten Gläubige solche Flaggen über Nacht, darunter eine die auf dem Diözesanhaus wehte. Eine Unterschriftenaktion deutscher Kirchenangestellter, die Homosex-Liaisons segnen wollen, zählt 2.600 Personen. Das dürfte viel mehr sein als Interessenten für solche Segnungen. Die Homosex-Priester Hose und Mönkebüscher übergaben die Unterschriften am Samstag. Als Empfänger stellten sich der Aachener Bischof Dieser und eine Sprecherin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken zur Verfügung. Für Hose ist die katholische Lehre zu Homosex-Segnungen – Zitat: „nahezu bizarr“. Er bezeichnete die Lehre aber zutreffend als „weltfremd“, weil das Christentum und die Welt einander als Feinde gegenüberstehen.

    Gottes Formen: Umkehr und Beichte oder Hölle

    Die elf Ordensleute, die am deutschen Suizidalen Weg teilnehmen, veröffentlichten am Freitag eine eigene Homosex-Erklärung. Zitat: „Wir reihen uns ein in die lange Reihe derer, die ihre Stimme für die Segnung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften erheben.“ Die Ordensleute meinten, dass Gott alle Menschen gleichermaßen liebe. Sie wollen – Zitat: „angemessene liturgische Formen“ für Homosex-Liaisons. Zu den Unterzeichnern gehören die Vorsitzende der Deutschen Ordensobernkonferenz, Schwester Katharina Kluitmann, und deren stellvertretender Vorsitzender, Zisterzienserpater Bruno Robeck.

    Homosex-Hurrah-Meldungen

    Die millionenteuren Medien der deutschen Bischöfe, darunter Katholisch.de und KNA, übertreffen sich wie brüllende Löwen mit Homosex-Hurrah-Meldungen. Ein Beispiel ist ein KNA-Interview mit dem italienischen Pater Pino Piva, der Kurse anbietet, um Seelsorger auf eine sogenannte Homosex-Pastoral einzuschwören. Pivas ideologische Linie ist, dass sich Homosexuelle von Gott vollständig geliebt und gewollt – Zitat – „fühlen“ und unbekehrt in die Pfarreien integriert werden sollen. Die von Franziskus beglaubigte Erklärung der Glaubenskongregation hat für Piva „keine große Autorität“. Er gibt zu, dass auch in Italien sporadisch Homosex-Liaisons abgesegnet würden.

    Vorösterliche Verrücktheit

    In Österreich stellte sich am Samstag der schillernde Wiener Dompfarrer Anton Faber bei der Forderung nach Homosex-Segnungen hinter den Wiener Kardinal Schönborn. Faber sagte der Kronenzeitung, dass das vatikanische Schreiben – Zitat: „Schaden für die Kirche auslösen“ würde. Es sei – Zitat: „verrückt“, sich mit so einem Thema kurz vor Ostern ins Gerede zu bringen. Faber kündigte an, selber Homosex-Liaisons abzusegnen.

    https://gloria.tv/post/4cCccc8yMHWQEBY61rgSPaYhP

    https://gloria.tv/

    Gefällt mir

  4. Holger Jahndel sagt:

    Gender ist krank!

    https://www.j-k-fischer-verlag.de/J-K-Fischer-Verlag/Gender-ist-krank–7755.html
    wollt.

    Trauma-Expertin nennt Kita-Angebot „nahe dran an Pädophilie“
    Trauma-Expertin zu „Kontraste“-Recherchen
    Wenn Fremde mit Kindern kuscheln: „Kita-Angebot ist nahe dran an Pädophilie“

    https://www.focus.de/familie/eltern/eltern-berichten/original-play-trauma-expertin-nennt-kita-angebot-nahe-dran-an-paedophilie_id_11273286.html

    Gefällt mir

  5. Holger Jahndel sagt:

    Siehe auch Al Gores Buch „Wege zum Gleichgewicht – ein Marshallplan für die Erde“ und Prof. Margrit Kennedy und James DeMeo aus den USA und Franz Alt und seine „Sonnenseite“ und Elmar Altvater und das internationale Schiller-Institut und die Ökologisch Demokratische Partei ÖDP in der ich Mitglied bin usw.

    http://www.oedp.de

    Siehe auch Franz Groll als Volkswirt und Linksparteimitglied und ATTAC-Mitglied und ehemaliger Entwicklungshelfer und seine Internetauftritte und Bücher und Websites.

    Gabriele Kuby, Gender Ideologin zur Gender Ideologie und Gender Mainstreaming

    http://www.gabriele-kuby.de

    Gefällt mir

  6. Holger Jahndel sagt:

    Gabriele Kuby, Gender Ideologin zur Gender Ideologie und Gender Mainstreaming

    http://www.gabriele-kuby.de

    Gefällt mir

  7. Bruno Machinek sagt:

    Wo bleibt ein entsprechendes Statement unserer Bischöfe?!

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s