Anglikanischer Oberhirte gegen Cancel Culture

Der Erzbischof von Canterbury, Justin Welby, hat sich im Interview mit der Zeitung Die Welt gegen die sog. „Cancel Culture“ ausgesprochen.

Der Begriff bezeichnet Bestrebungen, Personen oder Organisationen auszuschließen, denen diskriminierende oder beleidigende Aussagen oder Handlungen vorgeworfen werden.

Welby erklärte, „Cancel Culture“ sei „eine riesige Gefahr für das Leben in der Kirche. Wir müssen frei sein, unsere Meinung zu sagen, ob sie nun gut ist oder schlecht“.

Er finde es besonders besorgniserregend, wenn Menschen an Universitäten nicht frei sprechen dürften, weil man sie nicht möge.

Quelle und Fortsetzung der Meldung hier: https://www.pro-medienmagazin.de/erzbischof-von-canterbury-kritisiert-cancel-culture


35 Kommentare on “Anglikanischer Oberhirte gegen Cancel Culture”

  1. Josef Dorsten sagt:

    Holger Jahndel23. April 2021 um 20:14
    Unwürdige liturgische Meßfeiern keine seltenheit.

    Laut Kath. Kirche ist die anglikanische Kirche eine Ketzer Kirche.Auch sind gewisse Zweifel an die Rechtmäßigkeit der Kath.Kirche angebracht.Kaiser Constantin der große ist auf den Sterbebett von einen Arianer Getauft worden.Die Arianer sind vom selben Kaiser zu Ketzer Erklärt worden.Ja sowas.

    Gefällt mir

    • Guten Tag,
      der Arianismus wird auch von der amtlichen evangelischen Seite abgelehnt, auch Luther hat das Konzil von Nizäa 325 n. Chr. für gut befunden, das sich gegen den Arianismus richtete und die Gottheit Christi bekannte.
      Es ist sodann nicht einmal sicher, ob Kaiser Konstantin überhaupt getauft wurde – abgesehen davon war die „Ketzertaufe“ aber nach katholischer Auffassung durchaus gültig, natürlich anerkannt die KK auch die anglikanischen und evangelischen Taufen.
      Übrigens beruht die Ablehnung zwischen der anglikanischen Kirche (die von einem Ehebrecher und Frauenmörder gegründet wurde) und der katholischen Kirche auf Gegenseitigkeit.
      Freundlichen Gruß
      Felizitas Küble

      Gefällt mir

      • Onkel Guido sagt:

        Julius II. stand Heinrich dem VIII in Grausamkeit um nichts nach
        moralisch war Alexander VI. auf demselben Niveau wenn nicht sogar darunter
        und gegen Johannes XII. war Heinrich VIII. ein Born der Tugendhaftigkeit
        nur der Ordnung halber

        Gefällt mir

      • Guten Tag,
        wenn es ums kirchliche Fallobst geht, darf Onkel Guido mit seinem Sermon nicht fehlen.
        Nehmen Sie zur Kenntnis, daß ich kirchengeschichtlich nicht ganz naiv bin, aber Tatsache ist auch, daß es sich bei diesen schlechten Päpsten um eine Minderheit handelt und sie zudem keine eigene Kirche aufgemacht haben, also nicht als Kirchengründer in die Geschichte eingingen.
        Freundlichen Gruß
        Felizitas Küble

        Gefällt mir

      • Onkel Guido sagt:

        ich meinte nur grade was Moral betrifft, sollte die Kirche etwas leiser sein es geht ihr ja meistens um die Moral der anderen (siehe Missbrauchsfälle) kein Wunder, dass die kirchliche Moral ignoriert wird

        Gefällt mir

      • Guten Tag,
        die Kirche hat die Zehn Gebote laut zu verkünden, nicht etwa leise, auch nicht wegen Fehler ihrer Vertreter – oder soll Gott mit seiner Botschaft, die man dann halb versteckt, dafür „bestraft“ werden, daß sein Bodenpersonal teils nichts taugt?
        Im Gegenteil: Je weniger die Gebote Gottes – auch von eigenen Leuten – beachtet werden, umso deutlicher müssen sie verkündet werden.
        Das ist doch Unsinn mit der Leisetreterei!
        Freundlichen Gruß
        Felizitas Küble

        Gefällt mir

      • Onkel Guido sagt:

        sich dann bitte aber nicht beschweren, wenn ebenso laut von die Verlogenheit der Kirche verkündet wurd und den Katholiken immer wieder heftig um die Ohren geschlagen wird, dass Bischöfe Missbrauchstäter systematisch durch Versetzung geschützt haben an stelle der Kinder

        Gefällt mir

  2. Die finanziellen Mächte hinter der Umweltbewegung

    https://www.solidaritaet.com/neuesol/2021/19/kurz.htm

    Gefällt mir

  3. Holger Jahndel sagt:

    Unwürdige liturgische Meßfeiern keine seltenheit

    https://www.katholisch.de/artikel/12838-sarah-unwuerdige-messfeiern-keine-seltenheit

    Gefällt mir

  4. Holger Jahndel sagt:

    Es bräuchte meiner Ansicht nach dringend eine Revolte gegen die dogmatische „Political Correctness“. Siehe auch den „Politically Incorrect“ Weblog PI NEWS dazu.

    Gefällt mir

  5. Onkel Guido sagt:

    alles bestens ich hatte keine Ahnung daß dieser Herr noch unerträglicher ist.
    Nur mit „irgendwie interessant“ hab ich so mein Problem
    wenn sollte es doch irgendwie mit dem Artikel zu tun haben, und der Herr wenigstens erklären waeum er gerade das hier schreibt

    Gefällt mir

    • Guten Tag,
      in einigen Fällen erklärt er es oder deutet es an, aber wenn er natürlich ein und denselben Link unter verschiedene Artikel postet, macht er sich nicht die Mühe, jedesmal einzeln einen Bezug zu kombinieren.
      Manchmal setzt er sage und schreibe acht oder neun gleiche Links unter ein und denselben Artikel. Ich muß dann jedesmal mühsam nachschauen, ob er den dort schon vorher gesetzt hat….
      Trennen wir aber Person und Sache, wie sich das für Christen gehört: Nicht der Mann selber ist „unerträglich“, er mag ja sonst ganz nett ein, aber seine Spamerei nervt mich schon lange, zumal ich die Arbeit am Bändel habe.
      Er ist aber nicht einseitig: Er verlinkt nicht nur nach rechts, sondern auch nach links (z.B. zu Attac oder der ultralinken „Jungen Welt“), ich lasse dieses breite Spektrum auch zu.
      Grundsätzlich ist kommentierender Eifer ja was Gutes, aber zuviel ist zuviel!
      Freundlichen Gruß
      Felizitas Küble

      Gefällt mir

  6. Holger Jahndel sagt:

    Ergebnisse um jeden Preis
    Wenn Forscher betrügen
    Jedes Jahr fließen Milliarden-Summen in die Forschung. Doch immer wieder gibt es Wissenschaftler, die Forschungsergebnisse fälschen oder schlicht erfinden. Problematisch ist auch, dass es hierzulande kein geeignetes System gibt, um Fälschungen zu unterbinden.

    Von Catalina Schröder

    https://www.deutschlandfunk.de/ergebnisse-um-jeden-preis-wenn-forscher-betruegen.724.de.html?dram:article_id=410757

    Gefällt mir

  7. Holger Jahndel sagt:

    „Cancel Culture“
    Hannover sagt Vortrag nach Protesten von Antirassismus-Organisation ab
    Die Stadt Hannover hat eine Vortragsveranstaltung zur Kolonialgeschichte nach Boykottdrohungen einer Antirassismus-Organisation abgesagt. Diese warf dem Historiker Helmut Bley vor, sich als „alter weißer Mann“ nicht „in afrikanische Verhältnisse hineindenken und einfühlen“ zu können.
    weiter

    https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2021/hannover-sagt-vortrag-nach-protesten-von-antirassismus-organisation-ab/

    Gefällt mir

    • Holger Jahndel sagt:

      Siehe auch den HIstoriker Egon Flaig zur „Weltgeschichte der Sklaverei“ und den Anthropologen James DeMeo.

      Gefällt mir

    • Holger Jahndel sagt:

      Auch dem internationalen Schiller-Institut wurde schon die Möglichkeit verwehrt, über die neue Seidenstraße und Eurasien zu sprechen.

      Gefällt mir

      • Onkel Guido sagt:

        Sind Sie wirklich so dumm Herr Jahndel oder warum posten Suie dauernd Themen die mit dem Artikel nichts zu tun haben
        Liebe Frau Küble könntem Sie das bitte unterbinden
        danke

        Gefällt mir

      • Guten Tag,
        damit Sie klar sehen: Mindestens 80% der Jahndel-Postings werden gestrichen (zumal es oft dieselben Links unter ein und demselben Artikel sind), die restlichen werden oft stark gekürzt, wenn es sich um eine Endlos-Ansammlung von Links handelt. Manchmal postet er über Nacht zwei bis dreihundert mal, heute ca 150 mal. Manche Links passen wohl zum Thema (z. B. hier Cancel Culture) oder haben halbwegs was damit zu tun bzw. sind sonstwie interessant oder immerhin zur Zeit aktuell (Osterthemen). Ich habe Herrn Jahndel seit Monaten in zahlreichen Briefen vergeblich aufgefordert, die Link-Spammerei zu unterlassen – alles vergeblich. Die (noch dazu komplett ehrenamtliche) Arbeit habe ich täglich am Hals mit dem Löschen oder Kürzen jedes einzelnen Kommentars. Was glauben Sie, was das z.B. bei hunderten Kommentaren Zeit kostet, zumal ich oft auch noch die Links überprüfen muß. Ich hafte nämlich für alle Leserkommentare, nicht nur für die Artikel hier.
        Freundlichen Gruß
        Felizitas Küble

        Gefällt mir

      • Onkel Guido sagt:

        wie gesagt ich sehe sie tun da extrem viel aber kann man den Herrn nicht sperren

        Gefällt mir

      • Guten Tag,
        daran dachte ich auch schon und und schrieb ihm das auch, andererseits erscheint es mir zu radikal, da er ja nicht inhaltlich gegen die Regeln verstößt – Übereifer ist nicht „verfassungsfeindlich“ oder etwas Beleidigendes usw.
        Heute früh war ich genau eine Stunde mit den Kommentaren zugange, manchmal zwei bis drei Stunden….
        Freundlichen Gruß
        Felizitas Küble

        Gefällt mir

  8. Holger Jahndel sagt:

    Politically Incorrect

    http://www.pi-news.net/

    Gefällt mir

  9. Holger Jahndel sagt:

    Übrigens bietet der US-Anthropologe James DeMeo nach dem Psychologen Wilhelm Reich auch einen möglichen Weg der Therapierbarkeit von Homosexualität an, wenn diese als belastend empfunden werden sollte. Siehe auch Judith Reisman aus den USA und die christliche Psychologin Christa Meves und die Wertkonservative Eva Hermann und die Soziologin Gabriele Kuby, auch zu den sogenannten „Konversionstherapien“, die etwa der „Bund Katholischer Ärzte“ (BKA) Deutschland einst anbot

    Gefällt mir

  10. killema sagt:

    Nach der alles Seligmachende Kath.Kirche,gibt es keine andere Kirche als die Römisch-Kath.Kirche.Alles andere sind Ketzer.Darunter fällt auch die Ev Kirche.Es ist Müßig,sich den Kopf darüber zu zerbrechen.

    Gefällt 1 Person

    • Holger Jahndel sagt:

      Genau genommen sind die meisten anderen Kirchen aus katholischer Sicht Häretiker.
      Andererseits würden diese wiederum den Katholiken mangelnde bibeltreue vorwerfen – und haben eben auch einen eigenen Bibel-Kanon.

      Gefällt mir

  11. Onkel Guido sagt:

    Seit wann ist der Laie HerrWelby ein Oberhirte?
    Konservative Katholiken berufen sich doch immer
    auf Apostolicae Curae das Dokument sagt klar die Weihen sind ungültig
    könnte es sein daß das daran liegt daß herr Welby etwas sagt was fromme konseevarive Katholiken gern hören 🙂
    Onkel Guido

    Gefällt mir

    • Guten Tag,
      beruhigen Sie sich, er ist dogmatisch bzw. katholisch-sakramental gesehen weder „Oberhirte“ noch „Erzbischof“ (dies noch weniger), es gibt nämlich eine Bischofsweihe, aber keine Oberhirtenweihe, damit kann aber seine rein funktional-leitende Stellung benannt werden.
      Als „Erzbischof“ wird er aber sogar von vatikanischer Presseseite bezeichnet usw…
      Es gab übrigens früher in der Kirche ein rein funktionales Bischofsamt ohne Bischofsweihe (auch hier im Bistum Münster), aber das nur nebenbei.
      Zudem wird auch in Presseveröffentlichungen katholischer Bistümer (auch von konservativen wie Regensburg) von den evangelischen „Bischöfen“ oder „Landesbischöfen“ gesprochen.
      Welchen anderen Begriff schlagen Sie denn bei Protestanten oder Anglikaner als Ersatz vor? Aber Meckern ist einfacher als eigene Vorschläge unterbreiten.
      Übrigens handelt es sich bei unserer Meldung ersichtlich um die Nachricht einer evangelischen Quelle (das ist doch am Schluß verlinkt!) – und Sie meinen, wir hätten den Text umschreiben und den „Erzbischof“ streichen sollen? Mit welchem Recht gegenüber der Originalquelle?!
      Freundlichen Gruß
      Felizitas Küble

      Gefällt mir

      • Onkel Guido sagt:

        er hat laut Leo XIII überhaupt keine Weihe

        http://www.kathpedia.com/index.php?title=Apostolicae_curae_

        Gefällt mir

      • Guten Tag,
        natürlich nicht, es hat ihn ja auch keiner als Priester bezeichnet.
        Das brauchen Sie mir also nicht beweisen.
        Ich bezeichnete evangelische oder anglikanische Pastoren grundsätzlich n i e als „Priester“.
        Freundlichen Gruß
        Felizitas Küle

        Gefällt 1 Person

      • Onkel Guido sagt:

        Also besteht die Möglichkeit jemand Oberhirte zu nennen der keinerlei gültige Weihe hat?

        Gefällt mir

      • Guten Tag,
        vergeblich warte ich auf einen Gegenvorschlag von Ihnen.
        Die Debatte dreht sich im Kreise, ich habe Ihnen bereits ausführlich geantwortet.
        Freundlichen Gruß
        Felizitas Küble

        Gefällt mir

      • Onkel Guido sagt:

        Das konnte ich aus Ihrer Antwort nicht entnehmen
        die Lösung ist sehr einfach man verwendet den protokollarich korrekten Titel
        „Exzellenz“

        Gefällt mir

      • Guten Tag,
        erstens wirkt dieses „Exzellenz“ – das auch für katholische Bischöfe gilt – eher als eine förmliche Anrede denn als Funktionsbezeichnung. (Eine Meldung ist aber keine Brief-Anrede!) – Zweitens schlagen Sie das doch mal dem Vatikan und den bischöflichen Ordinariaten und Pressestellen vor. In den Nachrichten und Stellungnahmen von dort habe ich niemals „Exzellenz“ anstelle von Erzbischof oder Oberhirte gelesen. Zudem schrieb ich bereits, daß die Meldung aus einer evangelischen Quelle stammt – wie oft soll ich mich noch wiederholen?
        Freundlichen Gruß
        Felizitas Küble

        Gefällt mir

      • Holger Jahndel sagt:

        Man kann den Protestanten schon zugestehen, dass es Christen sind, immerhin gibt es ja auch die zwei Zitate vom „fremden Wundertäter“ im Neuen Testament und sie haben die Bibel. Solange sie dieser eben tatsächlich folgen, viele frühe Puritaner verleugneten etwa wie die „Zeugen Jehovas“ auch das Kreuz als christliches Glaubenssymbol. Aber im Neuen Testament der Bibel steht klar: Ohne Kreuz kein Christentum.

        Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s