Aerosolforscher: Coronavirus wird „fast ausnahmslos“ nur in Innenräumen übertragen

Laut Medienberichten fordern Aerosolforscher in einem Offenen Brief einen Kurswechsel in der staatlichen Corona-Politik.

Die Experten für Bewegungen der Luftgemische bemängeln: „Leider werden bis heute wesentliche Erkenntnisse unserer Forschungsarbeit nicht in praktisches Handeln übersetzt.“

In Innenräumen könne auch dann eine Ansteckung stattfinden, wenn man sich nicht direkt mit jemandem trifft, aber ein Infektiöser sich vorher in einem schlecht belüfteten Raum aufgehalten hat, schreiben die Autoren.

Warnungen vor einem Flanieren auf Flusspromenaden, den Aufenthalt in Biergärten, das Joggen oder Radfahren seien kontraproduktiv.

Maßnahmen wie die Maskenpflicht beim Joggen an Alster und Elbe in Hamburg oder in der Fußgängerzone ließen „keinen nennenswerten Einfluss auf das Infektionsgeschehen erwarten“, schreiben die Experten.

SARS-CoV-2-Erreger würden fast ausnahmslos in Innenräumen übertragen, draußen hingegen nur im Promille-Bereich. Zudem würden im Freien keine größeren Gruppen infiziert. (Weiteres dazu hier: https://web.de/magazine/news/coronavirus/aerosolforscher-warnen-politik-symbolischen-corona-massnahmen-35710478)

Bundeskanzlerin Merkel hat noch im März dieses Jahres erneut ihre alte Devise ausgegeben: „Wir bleiben zuhause“. Über dieses nicht nur unsinnige, sondern geradezu kontraproduktive Motto, das im vorigen Frühjahr etwa hier in Münster unzählige Male auf Großplakaten zu sehen war, haben wir uns bereits damals in Artikeln kritisch geäußert, z.B. hier:

https://charismatismus.wordpress.com/2020/04/07/neues-deutsches-mantra-wir-bleiben-daheim-aber-nein-sich-regen-bringt-segen/

Foto: Dr. Marlis Rahe


6 Kommentare on “Aerosolforscher: Coronavirus wird „fast ausnahmslos“ nur in Innenräumen übertragen”

  1. Nicolaus von Flüe sagt:

    Ja, das Corona-Virus wird fast ausnahmslos nur in Innenräumen übertragen – WENN man im Freien den notwendigen Abstand einhält und einen Mundnasenschutz trägt. Wenn man allerdings jede Vorsichtmaßnahme ignoriert (siehe z.B. https://www.zdf.de/assets/corona-demo-gegner-stuttgart-100~2400×1350), dann darf man sich über die steigenden Infektionszahlen nicht wundern.

    Gefällt mir

    • Guten Tag,
      diese Aerosolforscher schreiben doch, Maskentragen sei z.B. in der Fußgängerzone nicht nötig. Beschweren Sie sich direkt bei den Experten, wenn Sie das anders sehen, da Sie hier pauschal behaupten, „im Freien“ solle man Maske tragen. Das wird derzeit staatlich zudem gar nicht verlangt. Von aufgrund der Stuttgarter Kundgebung erhöhten Infektionszahlen ist mir nichts bekannt.
      Wie gesagt: Wenden Sie sich doch an die Aerosolforscher mit Ihrem Widerspruch.
      Freundlichen Gruß
      Felizitas Küble

      Gefällt mir

      • Nicolaus von Flüe sagt:

        Warum soll ich mich beschweren? Ich bin mit den aktuellen Regelungen völlig einverstanden!

        Gefällt mir

      • Guten Tag,
        die „aktuellen Regelungen“ verlangen aber – im Unterschied zu Ihnem Kommentar – kein pauschales Maskentragen „im Freien“, falls Ihnen das entgangen ist.
        Zudem mahnen diese Aerosolforscher eine Kehrtwende an (z.B. keine Maskenpflicht in Fußgänerzonen).
        Wenn Ihnen das nicht paßt, beschweren Sie sich doch direkt bei den Experten.
        Einen Beleg betr. Stuttgart-Demo haben Sie auch nicht geliefert.
        Ich wiederhole mich nicht noch einmal, somit Ende der Durchsage.
        Freundlichen Gruß
        Felizitas Küble

        Gefällt mir

    • Marienzweig sagt:

      Das Einatmen eigener verbrauchter Luft hinter der Maske ist sicher sehr viel gesünder und für die Psyche wohltuender als die frische Luft draußen im Freien.
      ich frage mich nur, wie die Menschen all die Jahrzehnte hindurch sämtliche Grippewellen gesundheitlich überstanden haben, obwohl sie damals noch keine Gesichtsmaken trugen.
      Dass einige dieser Masken an Kaffeefiltertüten denken lassen, sei nur am Rande erwähnt.

      Gefällt mir

  2. dorrotee sagt:

    Ein Jahr später immer noch dieselben Massnahmen, obwohl diese Erkenntnis von der Übertragung des Virus schon im ltz. Jahr bekannt war.

    Da wurde im Hochsommer von denselben Leuten gefordert, die Innenräume auszustatten, da dort die Übertragungen ab Herbst stattfinden.
    Ausser MNS fiel der Politik nichts weiter ein.

    Die Politik setzte seit ltz. Jahr nur auf den Impfstoff, der bald kommen würde und kommunizierte dieses in den Medien.
    Wir bleiben zu Hause und
    warten auf den Impfstoff.

    Nun kommt der schleppend und zeigt sich durch Mutationen auch nicht als das wirksamste Mittel.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s