Sahra Wagenknecht zur Euphorie um Baerbock

Erklärung der Parlamentarierin Wagenknecht zur Politik der Grünen:

Seit die Grünen Annalena Baerbock zur Kanzlerkandidatin ausgerufen haben, können sich viele Medien gar nicht mehr einkriegen vor Begeisterung. Auch Führungskräfte der deutschen Wirtschaft spenden den Grünen nicht nur Applaus, sondern Geld – in Baden-Württemberg haben sogar Rüstungskonzerne schon ihre Liebe für die Grünen entdeckt.

Man wittert wohl Bombengeschäfte, nachdem sich Frau Baerbock gemeinsam mit dem französischen Präsidenten Macron für mehr „robuste Militäreinsätze“ stark machen will.

BILD: Buch-Neuerscheinung der Politikerin: „Die Selbstgerechten“

Offenbar erwartet auch kaum jemand in den Führungsetagen, dass die Grünen für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen, Umverteilung von oben nach unten durchsetzen oder Konzerne mit harten umweltpolitischen Auflagen belästigen könnten. Warum auch?

Grüne Umwelt- und Klimapolitik setzt nicht bei der Produktion an, sondern läuft daraus hinaus, viele Produkte sowie die Mobilität so zu verteuern, dass sie sich in Zukunft nur noch eine Minderheit leisten kann.

In Berlin etwa arbeitet eine grüne Verkehrssenatorin daran, die S-Bahn zu privatisieren und in möglichst viele kleine Teile zu zerstückeln. Aber klar: Die grüne Klientel wohnt ja nicht in den Randbezirken, sondern in der Innenstadt. Und da soll Platz geschaffen werden auf den Strassen durch eine Citymaut – damit jene, die sich eine solche Maut leisten können, in Zukunft freie Fahrt haben.

Quelle: http://aktionsmail.team-sahra.de/issues/grun-wahlen-schwarz-argern-zum-hype-um-eine-mogelpackung-586966


13 Kommentare on “Sahra Wagenknecht zur Euphorie um Baerbock”

  1. Anonymous sagt:

    Auswertung von Abgeordneten-Reisen

    Liste zeigt: Die Grünen sind die größten Vielflieger im Bundestag

    Die Grünen betonen stets, wie wichtig der Klimaschutz für sie ist. Beim Reisen mit dem Flieger sind ihre Bundestagsabgeordneten aber ganz vorne mit dabei. Das zeigt eine neue Auswertung.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/doppelmoral-beim-fliegen-liste-zeigt-beim-reisen-sind-die-gruenen-politiker-die-schlimmsten-umweltsuender_id_11016930.html

    Gefällt mir

  2. Auch die Grünen sind eben neoliberalisiert – links-liberale postmodern-werte-relativistische Globalisten eben. Siehe auch die Tatsache, dass die Bahn-Privatisierungen in Großbritannien und auch in Deutschland nur zu mehr Unpünktlichkeit und Verspätungen und höherer Unfallhäufigkeit und auch Abnahme der Service-Qualität führten.
    Siehe auch John Grays „Die falsche Verheißung“

    ÖDP

    http://www.oedp.de

    Wer die Wahrheit erforscht braucht ein schnelles Pferd

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2021/wer-die-wahrheit-erforscht-braucht-ein-schnelles-pferd

    Gefällt mir

  3. #Dorfkinder
    Hohn aus den Glaspalästen der urbanen Deutungshoheit
    22. Januar 2020 13 Kommentare
    …deutschen Provinz. Zwar wird die Kampagne des Bundeslandwirtschaftsministerium auch von vielen der betroffenen Dorfkindern kritisiert, die zu recht bemängeln, daß Sprüche wie „Dorfkinder haben den Dreh raus“ oder „Dorfkinder bringen…

    weiter

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/hohn-aus-den-glaspalaesten-der-urbanen-deutungshoheit/

    Gefällt mir

  4. Streit um Wahlprogramm
    Grünen-Basis will Deutschland abschaffen
    „Deutschland. Alles ist drin.“ So haben die Grünen ihr Wahlprogramm genannt, das Annalena Baerbock und Robert Habeck strahlend der Presse präsentierten. Doch dagegen regt sich nun Unmut. Mehrere Grünen-Mitglieder wollen „Deutschland“ aus dem Titel streichen. Sie fürchten, man könne ihnen eine nationalistische Politik unterstellen.
    weiter
    Felix Krautkrämer Sprechblase Nachrichten Artikel Benutzer User Kommentar 10 Kommentare– 6. Mai 2021

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2021/gruenen-deutschland-abschaffen/

    Hans-Georg Maaßen

    „Das totalitäre Denken liegt den Grünen in den Genen“

    https://jungefreiheit.de/debatte/interview/2021/maassen-zu-grunen/

    #Dorfkinder
    Hohn aus den Glaspalästen der urbanen Deutungshoheit
    22. Januar 2020 13 Kommentare
    …deutschen Provinz. Zwar wird die Kampagne des Bundeslandwirtschaftsministerium auch von vielen der betroffenen Dorfkindern kritisiert, die zu recht bemängeln, daß Sprüche wie „Dorfkinder haben den Dreh raus“ oder „Dorfkinder bringen…

    weiter

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/hohn-aus-den-glaspalaesten-der-urbanen-deutungshoheit/

    Gefällt mir

  5. Robin Hood sagt:

    Einige Kostproben, wenn die Grünen regieren und das Bundesumweltministerium stellen.
    Der Harz stirbt großflächig, ein stabiles Gleichgewicht zwischen Immission und Sauerstoffproduktion durch die Wälder ist nicht mehr möglich, so werden Immissionswerte künstlich in die Höhe getrieben. Der Wald stirbt, unser größter Wasserspeicher und damit, ist schon passiert, werden Wasserressourcen knapp und die Versorgung der Bevölkerung bleibt auf der Strecke und die Preise explodieren! Der Wald stirbt und die Wildtiere flüchten zum Überleben in Gemeinde und Städte. Gemäß dem Motto von Renate Künast, Landwirte und Forstwirte sollen zu Energiebauern werden, ist die Verknappung von Nahrungsgütern vor programmiert, denn nicht effiziente Solarparks und Killerwindmühlen, eine Gefahr für Natur, Umwelt und Tiere rauben Platz.

    Gefällt mir

  6. Stefan Kunz sagt:

    Die oben sitzen, vergessen, dass sie ohne die unten gar nichts können. Wer sich den Film 2012 mit Verstand anschaut, findet unseren Ist-Zustand darin wieder.

    Gefällt mir

  7. Ex CDU Wähler sagt:

    Nun, der ganze Greta Wahn dient dazu, das Volk noch mehr mit unhaltbaren Thesen zu schröpfen. Sie haben bereits jetzt schon mit ihren Windrädern, Solarpaks unsere Natur massiv geschädigt und das ökologische Gleichgewicht immer mehr zerstört. Selbst Grundschüler wussten damals, dass der Wald Wasserspeicher, Luftreiniger und schützend gegen Bodenerosion ist. Die Grünen Öko machen Jagd auf unsere Tiere : Wo ist dieses Land nur hingekommen?

    Gefällt mir

  8. klimaleugner sagt:

    Alle fünf Minuten verliebt sich ein Journalist in Annalena Baerbock.

    Gefällt 1 Person


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s