Münster und Bonn: Israelische Flaggen vor der Synagoge verbrannt, Staatsschutz ermittelt

Wie einige Medien, darunter der Sender n-tv berichten, gab es gestern in Münster und Bonn „Tumulte vor Synagogen“, es wurden sogar Israelfahnen angezündet. In beiden Fällen ermittelt jetzt der Staatsschutz.

In Münster stellte die Polizei gestern Abend 13 Tatverdächtige.

BILD: Eingangstor der Synagoge in der Innenstadt von Münster

In der westfälischen Metropole sei der Polizei von Zeugen mitgeteilt worden, daß sich eine „etwa 15-köpfige Gruppe mit arabischem Aussehen“ vor der Synagoge an der Klosterstraße aufhalte, laut herumschreie und eine israelische Flagge verbrenne, heißt es auf n-tv. (In der Tagesschau-Meldung wurde bezeichnenderweise das „arabische Aussehen“ der Gruppe totgeschwiegen.)

Das jüdische Gebetshaus selbst wurde nicht beschädigt – im Unterschied zu Bonn:

Dort wurde die Eingangstür der Synagoge in der Tempelstraße mit Steinen angegriffen. Zudem seien drei Zettel mit „mutmaßlich arabischen Schriftzeichen“ gefunden worden.

Foto: Felizitas Küble


4 Kommentare on “Münster und Bonn: Israelische Flaggen vor der Synagoge verbrannt, Staatsschutz ermittelt”

  1. Anonymous sagt:

    Kommentar von Hugo Müller-Vogg

    Die hässliche Seite von Greta: Sie missbraucht ihre Prominenz, um Israel-Hass zu schüren

    Greta Thunberg hat viele Menschen mit ihrem Kampf gegen den Klimawandel für sich eingenommen. Jetzt missbraucht die Klima-Aktivistin ihre Prominenz, um Israel-Hass zu verbreiten. Wer auf Fridays-Demonstrationen künftig Thunberg und ihren deutschen Statthaltern zujubelt, muss wissen: Er unterstützt damit zugleich das Bestreben terroristischer Palästinenser, Israel und seine Bevölkerung auszulöschen.

    https://www.focus.de/kultur/gesellschaft/kommentar-von-hugo-mueller-vogg-thunberg-missbraucht-ihre-anhaenger-im-kampf-gegen-israel_id_13290415.html

    Gefällt mir

  2. killema sagt:

    Selbst wenn Jahrhunderte dazwischen liegen, kann man nicht Millionen Juden töten und dann Millionen ihrer schlimmsten Feinde ins Land holen. (Karl Lagerfeld)

    Es ist schon richtig, was K. Lagerfeld gesagt hat. Es geht Land auf Land ab die Rede davon, dass wir Deutschen den Antisemitismus verfallen sind. Ja, wir Deutschen machen angeblich Jagd auf Juden. Das sind doch die Vorwürfe der Lügenpresse (Markus Gärtner), die wir uns täglich anhören müssen. Ich frage mich, wie der Vorsitzende der Juden in Deutschland diese große Einwanderung von Judenfeinden im Bundestag abnicken konnte.

    Gefällt mir

    • Das ist das gleiche Rätsel wie das, warum eigentlich gerade die Feministinnen mit ihrer postmodern-dekonstruktivistischen Gender Ideologie ausgerichtet immer den extrem-patriarchalischen und frauenfeindlichen Islam in Schutz nehmen und beschönigen. Wahrscheinlich wegen der Political Correctness und auch aus neoliberalen wirtschaftlichen Interessen und für Zuwanderung als Lohndrücker und Streikbrecher.

      Der Theologe und Journalist und Philosoph David Berger – auch zu Israel und Anti-Semitismus, siehe auch den „Politically Incorrect“ Weblog und das Geolitico-Magazin und das internationale Gatestone-Institut

      https://philosophia-perennis.com/

      Gefällt mir

  3. Peter Kiefer sagt:

    „Der Staatsschutz ermittelt“ Guter Witz! Was ermittelt er wohl? Und wenn er etwas ermittelt, was hätte das für Konsequenzen? Wie immer: keine!

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s