Erklärung des „Forum Deutscher Katholiken“ zur Segnung homosexueller Paare

Am 9. Mai 2021 fanden Segnungsgottesdienste für homosexuelle Paare in Deutschland statt. „Über 100 katholische Gemeinden im gesamten Bundesgebiet haben ihr Mitwirken angekündigt“. (Vgl. Augsburger Allgemeine Zeitung, 10.5.2021, S. 4)

Die von den Initiatoren angekündigten Segnungsfeiern für homosexuelle Paare stellen den Protest gegen das Schreiben der Glaubenskongregation („Responsum ad dubium“) vom 22. Februar 2021 dar. Der zentrale Inhalt des Dokuments: Die Kirche hat nicht die Vollmacht, Verbindungen von Personen gleichen Geschlechts (mit sexueller Konnotation) zu segnen.

Den Initiatoren dieser Segnungsfeiern ist klar, dass es sich hier um einen Akt der Auflehnung gegen das Lehramt der Kirche handelt.

Die Schöpfungstheologie spricht eindeutig davon, dass Gott Mann und Frau erschuf. Nur diese können Gottes Auftrag „Macht euch die Erde untertan“ und „Wachset und mehret euch“ erfüllen. Das können keine homosexuellen Paare, weder männliche noch weibliche.

Somit anerkennen gleichgeschlechtliche Paare weder den Auftrag unseres Schöpfers noch werden sie ihrer Verantwortung gegenüber dem Gemeinwohl gerecht. Die Aussagen in unserem Katechismus (KKK) und in der christlichen Soziallehre dazu sind zweifelsfrei.

Insofern kann man solche Partnerschaften nicht mit der heterogenen Ehe gleichsetzen, die als Sakrament – zurecht – eine herausragende Bedeutung hat. Die kirchliche Segnung eines Homosexuellen in einer persönlichen Angelegenheit ist jederzeit möglich, aber nicht die einer solchen Partnerschaft, die mit einer heterogenen Ehe gleichgesetzt werden will.

Wenn die Bischöfe der deutschen Ortskirche diese Segnungsgottesdienste für homosexuelle Paare tatenlos hinnehmen, wird unter den Gläubigen die Meinung aufkommen, dass Schreiben der Glaubenskongregation nicht zu beachten sind und sich jeder von der Morallehre der Kirche das aneignen kann, was ihm entspricht.

Forum Deutscher Katholiken                                                              
Prof. Dr. Hubert Gindert, Vorsitzender


8 Kommentare on “Erklärung des „Forum Deutscher Katholiken“ zur Segnung homosexueller Paare”

  1. Holger Jahndel sagt:

    Wie man Homosexuelle und Heterosexuelle segnet und wahre Liebe gewinnt

    https://www.thecathwalk.de/2021/05/10/wie-man-homosexuelle-und-heterosexuelle-segnet-und-wahre-liebe-gewinnt/

    https://www.thecathwalk.de/

    American Free Press mit Pat Buchanan

    http://www.americanfreepress.net

    Gefällt mir

  2. Siehe auch James DeMeo als Anthropologen aus den USA zur Thematik und die Soziologin Gabriele Kuby und Birgit Kelle und Prof. Annica Dahlström mit ihren Forschungen zu Gender Ideologie und den „Bund Katholischer Ärzte“ (BKA) Deutschland.

    Gefällt 1 Person

  3. Was ist das für eine Käsigkeit, hier um Rechtsfragen zu streiten. Für Christen, die Gottes Wort ernst nehmen, braucht es kein weltliches Recht oder Gericht , sondern allein die Heilige Schrift. Und die wird durch die Homosexuellensegnung mit Füßen getreten. Wer Gottes Wort nicht will, soll sich nicht Christ nennen und aus der Kirche austreten. Diese Arroganz, Gottes Wort nach eigenem Gutdünken außer Kraft zu setzen, ist unerträglich. Ich bin übrigens kein Katholik, aber Gottes Wort ist für mich der irrtumslose Maßstab.

    Gefällt mir

  4. Onkel Guido sagt:

    Aha die Meinung einer rein privaten Vereinigung

    Gefällt mir

    • Guten Tag,
      es handelt sich um einen katholischen Dachverband, der vor Corona jährlich einen großen Kongreß „Freude am Glauben“
      veranstaltet hat, der vom jeweiligen Ortsbischof in einer Festmesse eröffnet wurde, in Regensburg damals von Bischof Müller (der später auch als Glaubenspräfekt nach Fulda zum Kongreß kam und die Festpredigt hielt), mehrfach in Fulda vom Diözesanbischof Bischof Algermissen eröffnet usw.
      An der Wiege des „Forum Deutscher Katholiken“ stand sodann Erzbischof Johannes Dyba von Fulda.
      Der läppische Ausdruck „rein private Vereinigung“ wird da wohl der Bedeutung des Dachverbands nicht ganz gerecht.
      Freundlichen Gruß
      Felizitas Küble

      Gefällt mir

      • Onkel Guido sagt:

        doch doch der wird dem völlig gerecht da es sich um eine reine Privatinitiative handelt die keine kirchliche Rechtspersönlichkeit hat
        also um es einfach zu sagebn ein rein privater Verein der sich mir kirchlichen Themen befasst vergleichbar mit wir sind Kirche
        oder Maria.1 oder Maria.2
        wer das wann ünterstützt hat ist unerheblich

        Gefällt mir

      • Guten Tag,
        daß es sich rein formal nicht um eine kirchliche Rechtspersönlichkeit (wie ein Orden, amtliches Institut oder Kongregation) handelt, ist klar, aber es ist auch kein x-beliebiger frommer Verein, sondern ein großer Verband mit Unterstützung durch hohe Würdenträger.
        Freundlichen Gruß
        Felizitas Küble

        Gefällt mir

      • Onkel Guido sagt:

        gut dann eben ein rein privater frommer Verband wobei meist fast jeder da in jeder Teilorganisation mitgliedd ist aber wie gesagt allein rein privat

        Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s