Regensburg: Bischof Voderholzer will neues Amt für Katechisten zügig einführen

Das von Papst Franziskus neu eingeführte Amt des Katechisten wird vom Bischof von Regensburg, Rudolf Voderholzer, begrüßt: „Dies kommt vielen ehrenamtlichen Frauen und Männern in den Pfarreien entgegen, die bereits in der Verkündigung des Glaubens und in der Vorbereitung auf die Sakramente tätig sind.“

In einer Predigt am 16. Mai hatte der Regensburger Bischof baldige praktische Schritte für Auswahl, Aus- und Fortbildung für Katechisten angekündigt.

Das neue Amt ist als Ehrenamt gedacht und unterscheidet sich damit von Priestern, Diakonen, Pastoral- und Gemeindereferenten ebenso wie von Religionslehrern.

Gleichzeitig gibt es durch das Amt einen ausdrücklich kirchlichen Auftrag, nach einer Zeit der Ausbildung und durch die Amtseinführung mit einem eigenen Ritus Zeuge des Glaubens in verschiedenen Feldern der Pfarrseelsorge sein zu können. Mit seinem eigenen Zuschnitt schließt das neue Amt eine Lücke im Miteinander der verschiedenen Ämter und Dienste in der Kirche.

Bischof Voderholzer kündigt die Einsetzung einer Arbeitsgruppe zur zeitnahen Umsetzung und Beratungen mit den diözesanen Gremien an.

Quelle (Text / Foto): Bistum Regensburg


3 Kommentare on “Regensburg: Bischof Voderholzer will neues Amt für Katechisten zügig einführen”

  1. Holger Jahndel sagt:

    DEUTSCHLAND
    ERZBISCHOF WOELKI
    „Die katholische Kirche ist keine Demokratie“
    Veröffentlicht am 20.08.2011 | Lesedauer: 8 Minuten
    Von G. Facius, M. Kamann, B. Schmiemann

    https://www.katholisch.de/artikel/2940-ohne-kirche-keine-demokratie

    Gefällt mir

  2. Bernhard sagt:

    Im Prinzip finde ich diese Idee sehr gut. Ich frage mich nur: wer soll das machen, und wen sollen diese Katechisten unterrichten?

    Denn in den Pfarreien ist doch allgemein das Problem, dass man zu wenig ehrenamtliche Mitarbeiter hat, erst recht für so eine Aufgabe. Und diejenigen, die bereit sind das zu machen, leiden oft unter Profilierungssucht oder stehen nicht hundertprozentig hinter der Lehre der Kirche.

    Und wer soll unterrichtet werden? Es wird sich (fast) niemand finden, der von diesen Katechisten unterrichtet werden möchte bzw. seine Kinder in so einen Unterricht schicken würde.
    Die einzige Möglichkeiten, die ich konkret sehe, liegt in der Firm- und Kommunionvorbereitung oder in einem „semiprofessionellen“ Abhalten von Bibelkreisen.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s