Halbe Million € von Schwarz zu den Grünen

Wie der Sender N-TV berichtet, erhielten die Grünen Mitte Februar dieses Jahres die größte Parteispende seit ihrem Bestehen: Der deutsch-griechische Pharma-Erbe Antonis Schwarz gab dieser Partei eine Finanzspritze von 500.000 Euro für Wahlkampfzwecke. Eine solche Einzelspende wäre in dieser Größenordnung auch für andere Parteien ungewöhnlich.

Laut „Wirtschaftswoche“ unterstützt Schwarz – er entstammt der Gründerfamilie der Firma Schwarz Pharma – ansonsten auch das linke „Zentrum für Politische Schönheit“. Seine Stiftung „Guerilla Foundation“ wolle – nach eigenen Angaben – durch die Förderung von „Aktivisten und sozialen Graswurzelbewegungen“ einen „größeren Systemwandel in Europa“ bewirken.

Das erwähnte „Zentrum für politische Schönheit“, das mit umstrittener Aktions-„Kunst“ bekannt wurde, steht derart weit links, daß sogar der frühere grüne Bundestagsabgeordnete Volker Beck Ende 2019 Strafanzeige gegen die Gruppe erstattete – und zwar wegen eines „Mahnmals“, das angeblich Asche von Opfern des Nazi-Regimes enthalte. Damit werde, so Beck, der Massenmord an Juden für eigene Zwecke vereinnahmt. (Näheres dazu hier: https://www.deutschlandfunk.de/aktion-des-zentrums-fuer-politische-schoenheit-ein.691.de.html?dram:article_id=464995)


3 Kommentare on “Halbe Million € von Schwarz zu den Grünen”

  1. Frankenstein sagt:

    An der Enteignung der europäischen Bürger möchten alle Konzerne, auch Möchtegern Konzerne wie Schwarz mit verdienen. Deshalb beteiligen sie sich kräftig, um die Grünen und Annalena Bärbock, auserkoren vom WEF, an die Spitze zu bringen. Es ist ein massiver Eingriff in unser Wahlrecht und die Grünen hatten schon einmal vor Jahren eine nicht unerhebliche Parteispende von einem Investmentberatungsbüro bekommen.

    Um die Zusammenhänge zu verstehen, was hier von Globalisten und Finanzoligarchen gespielt wird, habe es mir selbst hart erarbeitet, einige Einblicke:

    Durch die SPD Grüne Regierung wurde unser Wirtschaftsrecht, welches unsere deutsche Wirtschaft schützen sollte, ausgehebelt, damit sich globale Konzerne und Finanzspekulanten in die Wirtschaftskraft Dt. einkaufen können und unsere Ressourcen aufkaufen. Der größte Finanzschwindel aller Zeiten wurde eingeleitet.

    Dazu ein Beispiel, sowohl VW als auch die Deutsche Bank sind anteilmäßig Besitz der Saudis.

    Wie geht das, an einem Beispiel einer Bank erklärt.

    Früher war vorgeschrieben, um die Finanzeinlagen der Bürger zu sichern, muss die Bank 50 Prozent Eigenkapital besitzen, das wurde gekippt, damit die Banken von Fremdkapital abhängig gemacht werden konnten. So werden wir von ausländischen Konzernen und Geldgebern global erpresst. Bestes Beispiel der Iran, der Tonnenweise investiertes Geld aus Deutschland ausgeflogen hat.

    Die nächste Täuschung, als Merkel auf die Unkenntnis der Bevölkerung gesetzt hat und versprach, deutsche Spareinlagen zu retten und das Finanzloch wegen fehlendem Eigenkapital zu verschleiern. Mutti alles glaubend, wo man sagt, das Prinzip Bad Bank zu begreifen, sind wir zu doof, haben wir uns auch da verar… lassen. DENN SCHULDEN BLEIBEN SCHULDEN; DIE VERSCHWINDEN NICHT ÜBER NACHT.

    Der nächste Trick, die Spekulationsbanken konnten ihre Schrott-Derivate und Papiere als Geldverluste in der Bad Bank lagern, zwischenlagern und durften trotz Schuldenbergen neu starten mit Eigenkapital von 9 Prozent, alles andere ist INVESTIERTES FREMDKAPITAL, durch Vermögensgesellschaften, globale Geldgeber, Konzerne und Co. .

    Gefällt mir

  2. Fink sagt:

    Es ist evtl. der Versuch eines noch unbedeutenden Pharmakonzerns, sich in die Finanzoligarchie des WEF ein zu kaufen und jede Unterstützung von Bärbock bringt ihn näher an das Ziel. Diese Konzerne wollen das Marktdiktat übernehmen, deshalb der Eiertanz um die Grünen, die fleißig unseren Mittelstand, unsere Unternehmensvielfalt abschaffen zu Gunsten der globalen Konzerne. Kein Land soll mehr frei und selbstständig wirtschaftlich entscheiden können und durch immer größere Abhängigkeit zu den Konzernen deren Bürger geknechtet werden für die NWO.

    Gefällt mir

  3. Thomas May sagt:

    Pharma, Bitcoin, Kunststoffverpackung (https://www.n-tv.de/politik/politik_person_der_woche/Sensationsspender-eroeffnen-den-Wahlkampf-article22531211.html) – die unethischen Quellen der Spenden an die Partei von Baerbock, Habeck & Co.
    Pecunia non olet?
    Die Doppelmoral der Grünen stinkt zum Himmel.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s