HERR, dein Knecht bin ich, Sohn deiner Magd

Heutige liturgische Lesung der kath. Kirche:
Psalm 116 (115),12-13.15-16ab.17-18.

Wie kann ich dem HERRN all das vergelten,
was er mir Gutes getan hat?
Ich will den Kelch des Heils erheben
und anrufen den Namen des Herrn.

Kostbar ist in den Augen des HERRN
das Sterben seiner Frommen.
Ach HERR, ich bin doch dein Knecht,
dein Knecht bin ich, der Sohn deiner Magd.

Ich will dir ein Opfer des Dankes bringen
und anrufen den Namen des HERRN.
Ich will dem HERRN meine Gelübde erfüllen
offen vor seinem ganzen Volk.

.


One Comment on “HERR, dein Knecht bin ich, Sohn deiner Magd”

  1. Die Abschaffung der alten tridentinischen Messe war eine einzige liturgische Katastrophe, in ihnen waren die universellen Prinzipien der Logos-Theologie wie etwa die Elemente-Prinzipien als Elementarkräfte und die „Tattwas“ verarbeitet. Ähnlich wie in der alten byzantinischen Messe der russisch-orthodoxen Kirche und in der Jakobus-Liturgie als liturgischen Schatz und in den alten iro-keltischen bzw. iro-schottischen Gottesdiensten.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s