Der HERR gab ihnen Brot vom Himmel

Heutige liturgische Lesung der kath. Kirche:
Psalm 78 (77),18-19.23-28.

In ihrem Herzen versuchten sie Gott,
forderten Nahrung für den Hunger.
Sie redeten gegen Gott; sie fragten:
„Kann uns denn Gott den Tisch decken in der Wüste
?“

ER gebot den Wolken droben
und öffnete die Tore des Himmels.
ER ließ Manna auf sie regnen als Speise,
ER gab ihnen Brot vom Himmel
.

Da aßen die Menschen Wunderbrot;
Gott gab ihnen Nahrung in Fülle.
ER ließ den Ostwind losbrechen droben am Himmel,
führte in seiner Macht den Südwind herbei
,

ließ Fleisch auf sie regnen wie Staub,
gefiederte Vögel wie Sand am Meer.
ER ließ sie mitten ins Lager fallen,
rings um Israels Zelte
.

.



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s