Grüner startete Portal für anonyme Anzeigen

Auf Initiative des baden-württembergischen Finanzministers Danyal Bayaz (Grüne) wurde ein Online-Portal, auf dem anonym Steuersünder gemeldet werden können, eingerichtet.

Es handle sich um ein ergänzendes Instrument zu der Möglichkeit der telefonischen und schriftlichen Meldung, bei dem die Steuerverwaltung jetzt auch mit den anonymen Hinweisgebern kommunizieren kann.

Der Bundestagsabgeordnete und Mitglied des Finanzausschusses, Kay Gottschalk (AfD), erklärt hierzu:

„Das ist eine Vorschau auf das, was uns bei einer Rot-Rot-Grünen Regierung nach dem 26. September blüht. Hier wird Misstrauen im Volk gesät und das Denunziantentum der Bürger gefördert, das während der Corona-Krise oft genug von der Regierung angefacht wurde.

Wir lehnen solche Methoden grundsätzlich ab und arbeiten lieber an einer Umstrukturierung und Verbesserung der Finanz- und Aufsichtsbehörden. Hier ist nicht der Bürger, sondern der Staat gefragt, die zu erbringenden Steuern einzutreiben.“


Islamischer Exorzismus mit Todesfolge

Nach dem Tod einer 22-Jährigen durch „Teufelsaustreibung“ sind drei Familienmitglieder und ein „Heiler“ verurteilt worden. Gegen den Ehemann des Opfers verhängte das Berliner Landgericht drei Jahre und acht Monate Gefängnis. Er und seine Eltern wurden der Körperverletzung mit Todesfolge für schuldig befunden.

Die 57-j. Angeklagte soll für zwei Jahre und acht Monate ins Gefängnis. Ihr 59-jähriger Mann erhielt zwei Jahre Haft auf Bewährung. Im Fall des 50-j. Hodschas, also des islamischen „Heilers“, entschied das Gericht auf fahrlässige Tötung und verhängte eine Bewährungsstrafe von einem Jahr und sechs Monaten.

Die drei aus dem Libanon stammenden Familienmitglieder hätten im November 2015 beschlossen, die 22-Jährige wegen Kinderlosigkeit einer religiösen Behandlung zu unterziehen. Auf Rat des Hodschas seien ihr über eine Woche hinweg täglich eineinhalb Liter mit Kochsalz angereichertes Wasser verabreicht worden.

Quelle und vollständiger Text hier: https://web.de/magazine/panorama/22-jaehrige-stirbt-exorzismus-berlin-urteile-familie-36131876


Wagenknecht: Druck auf Ungeimpfte wächst

Erklärung der Bundestagsabgeordneten Sahra Wagenknecht:

“Wenn wir jedem in Deutschland ein Impfangebot gemacht haben, dann können wir zur Normalität in allen Bereichen zurückkehren”, tönte es aus dem Kanzleramt noch im März. Leider kann davon keine Rede sein.

Die pandemische Notlage wurde ein weiteres Mal verlängert, der Druck auf Ungeimpfte wächst, ihr Ausschluss vom gesellschaftlichen Leben ist kein Tabu mehr.

Gleichzeitig haben wir eineinhalb Jahre nach Beginn der Coronakrise weniger Krankenhäuser, weniger Vollzeitpflegekräfte und auch weniger Intensivbetten als vorher.

Quelle und vollständiger Text hier: https://www.getrevue.co/profile/team-sahra/issues/corona-mythen-statt-fakten-wie-merkel-co-die-gesellschaft-spalten-738104?utm_campaign=Issue&utm_content=view_in_browser&utm_medium=email&utm_source=Sahra+Wagenknecht


Nigeria: Islamisten entführten 73 Schulkinder

„Wir werden eine traumatisierte Generation junger Menschen haben“, warnen die katholischen Bischöfe Nigerias nach der Entführung von 73 Kindern der Tagesschule in dem Dorf Kaya im Bundesstaat Zamfara am gestrigen 1. September.

Die Nachricht kommt nur wenige Tage nach der Freilassung von drei anderen Geiselgruppen, die im Mai im Bundesstaat Niger im Norden Nigerias entführt worden waren, offenbar nach Zahlung eines Lösegelds.

Seit Dezember wurden mehr als 1000 – meist christliche – Kinder und Jugendliche aus Schulen im Norden Nigerias entführt.

Neben der Verschleppung von Studenten und Erwachsenen einschließlich Priestern weisen die Bischöfe auf die weit verbreitete Gewalt in Nigeria hin, die vor allem von radikal-islamischen Terrorgruppen und überwiegend muslimischen Nomadenstämmen ausgeht.

Quelle: Fidesdienst


Ihr sollt Frucht bringen mit guten Werken

Heutige liturgische Lesung der kath. Kirche: Kol 1,9-14:

Seit dem Tag, an dem wir davon erfahren haben, hören wir nicht auf, inständig für euch zu beten, dass ihr in aller Weisheit und Einsicht, die der Geist schenkt, den Willen des HERRN ganz erkennt.

Denn ihr sollt ein Leben führen, das des HERRN würdig ist und in allem sein Gefallen findet. Ihr sollt Frucht bringen in jeder Art von guten Werken und wachsen in der Erkenntnis Gottes.

ER gebe euch in der Macht seiner Herrlichkeit viel Kraft, damit ihr in allem Geduld und Ausdauer habt.
Dankt dem Vater mit Freude! ER hat euch fähig gemacht, Anteil zu haben am Los der Heiligen, die im Licht sind.
ER hat uns der Macht der Finsternis entrissen und aufgenommen in das Reich seines geliebten Sohnes.
Durch IHN haben wir die Erlösung, die Vergebung der Sünden.

.


Sorgen von Impfkritikern wahr geworden

Von Felizitas Küble

Das ZDF-Online-Portal brachte vor über einem Jahr – am 6.5. 2020 – einen sogenannten Faktencheck. Freilich sollte man manchmal auch die „Faktenchecker“ einer Nachprüfung unterziehen – oder warum soll das „Durchchecken“ nur in eine einzige Richtung gehen?

Also wollen wir uns die ZDF-Entgegnung „Was ist dran am Impfzwang-Geraune?“ einmal ansehen. Schon der Untertitel stellt zur Beschwichtigung der Gemüter klar: „Ministerium spricht von Kampagne.

Damals im Frühjahr 2020 gab es zwar noch keinen Impfstoff gegen Corona, aber bereits gewisse Befürchtungen, wonach sich ein staatlicher Impf-Druck noch einstellen könnte.

Diese Sorge wurde freilich von den „Faktenchecker“ abgewiegelt und kurzerhand mit „prominenten Verschwörungstheoretiker wie Ken Jebsen“ in Verbindung gebracht: „Wer keinen Immunitätsausweis habe, könne an bestimmten Veranstaltungen nicht mehr teilnehmen, so die Befüchtung.“

Schon eingangs hieß es im ZDF-Artikel, in „Verschwörungskreisen“ werde ein „neues Gesetz“ mit Corona-Impfpflicht angekündigt.

Sodann beruhigten die ZDF-Faktenchecker ihre Leser wie folgt:

„Eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums vermutet hinter dem Online-Geraune zu dem Gesetz eine Agenda: „Es handelt sich um eine Kampagne, die in den Sozialen Medien losgetreten wurde, wo fälschlicherweise behauptet wurde, eine Impfpflicht wäre geplant.“

Bereits vor Wochen beklagte sogar die FDP, es gäbe zunehmend „Daumenschrauben“ gegen Ungeimpfte (siehe hier unser Bericht: https://charismatismus.wordpress.com/2021/08/13/fdp-kritisiert-daumenschrauben-fur-ungeimpfte-und-sonderrechte-fur-regierung/)

Zudem fordert der Gesundheitsminister von Baden-W. bereits öffentlich die 2G-Regel. In Berlin ist sie bereits Realität (siehe hier: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2021/corona-massnahmen-berlin/)

Bedeutete ein solch massiver staatlicher und gesellschaftlicher Druck sowie das regierungsamtlich forcierte Entstehen einer Zweiklassen-Gesellschaft etwa keine Impf-Pflicht durch die Hintertür?