Gratulation für Prälat Dr. Georg May: So hat er mir bei der Rückkehr zur Kirche geholfen

Dankbare Würdigung einer Familienmutter:

images

Ich (Marion F.) möchte Prof. Georg May recht herzlich zu seinem heutigen Geburtstag (er wird 95 Jahre alt) gratulieren und dies auch zum Anlass nehmen, mich bei ihm ganz herzlich zu bedanken.

Vor vier Jahren fand ich über Umwege zurück zur katholischen Kirche – und dies nicht zuletzt dank der umfangreichen Predigten von Prof. May, die ich ich im Internet finden konnte. 

Die Erkenntnis über die Bedeutung des Sakramentes der heiligen Eucharistie zog mich primär zur katholischen Kirche – und dank Prof. May konnte ich dies sehr vertiefen.

Über mehrere Monate hinweg las ich täglich lange in seinen gehaltvollen Predigttexten, druckte mir sogar einen dicken Ordner voll davon aus und lernte so fundiert und unverfälscht die katholische Kirche mit ihren Sakramenten und ihrer Lehre kennen. 

Zu jeder der sich mir stellenden Fragen fand ich in seinen Predigten gute Antworten.

Was für eine Gnade es war, gerade auf die Webseite von Prof. May gestoßen zu sein, wurde mir klar, als ich dann den Schritt zur katholische Kirche in die Tat umsetzte: Dort hörte ich von einigen Amtsträgern, aber auch Laien ganz andere „Versionen“ des katholischen Glaubens.

Um dies zusammenzufassen:

Es handelte sich dabei zum einen um einen verwässerten und selbst zurechtgeschusterten Glauben ohne das Fundament der Lehre der katholischen Kircheund zum anderen war es ein Glaube, der sich durch einen schwarmgeistigen Einfluss  – z.B. der freikirchlich/protestanischen Charismatik – auszeichnet (mit dem ich auf meinem Glaubensweg „Bekanntschaft“ machte und daher Bescheid wußte), dem es für meinen Geschmack an Nüchternheit fehlte und „übers Ziel hinausgeschossen“ wirkt.

Wäre ich ohne die Vorbereitung durch Prof. Mays Predigttexte zur katholischen Kirche gelangt, so wäre mein Ankommen dort mit Sicherheit ein sehr schwieriger Prozess geworden! 
(Auch Felizitas Küble und ihre Recherchen und Aufklärungsarbeit möchte ich an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen; ihre detaillierte Kenntnis über die verschiedensten Sachverhalte innerhalb und außerhalb der Kirche waren und sind für mich oft eine wichtige Orientierungshilfe.)

Ich wünsche Herrn Prof. May einen gesegneten Tag und für die weiteren Lebensjahre Gesundheit, Bewahrung und Gottes reichen Segen auf all seinen Wegen!

Unsere Autorin – eine Künstlerin aus dem Schwarzwald – ist uns seit Jahren mit Namen und vollständiger Anschrift persönlich bekannt.


5 Kommentare on “Gratulation für Prälat Dr. Georg May: So hat er mir bei der Rückkehr zur Kirche geholfen”

  1. Juetz sagt:

    Ja, da möchte ich mich doch auch zum Gruß anschliessen … hoffentlich darf er noch eine Weile bleiben … !

    Auch ich habe – wenn auch nicht ganz so konsequent wie die Autorin – seine Predigten gelesen und durch seine Predigten gelernt und lerne noch. Ich bin dankbar, dass ich ein Buch entdeckt habe mit Predigten von ihm, und wünschte, es gäbe mehr .. ich tue mich schwer, am PC zu lesen, und alles auszudrucken, war mir zu mühsam .. aber das werde ich wahrscheinlich nun doch noch mal in Angriff nehmen ..

    Ich war ebenso sehr dankbar, diese nüchternen, klaren Predigten gefunden zu haben – Fr Küble ist daran „schuld“ 😉 .. hier auf ihrem Blog findet man eigentlich alles, was man braucht, um ins Nüchtern-Katholische einzusteigen und sich einzulesen, denken, finden.
    Denn je mehr man erfährt, umso mehr möchte man wissen …

    Die Liebe zum Herrn und zur Kirche und somit zu den Geschwistern, das Anliegen, allen Jesus nahe zu bringen, spürt man ihm ab und das schafft er ohne Geschwurbel .. das ist hohe Kunst. Aber das würde Hr. May gar nicht hören wollen …

    Vielen Dank, Herr May, und Gottes Segen und Bewahrung. Psalm 91 und 23.

    Gefällt mir

  2. Onkel Guido sagt:

    Er ist einer der wenigen im traditionalistischen Spektrum, die sich immer vernünftig, konsequent, aber auch menschlich verhalten haben, ich bedauere es immer noch, dass Benedikt XVI. ihn nicht zum Kardinal erhoben hat

    Gefällt mir

    • Guten Tag,
      ja, das wäre gut gewesen – aber immerhin hat Kardinal Müller zur Amtszeit von Benedikt angeregt, daß Prof. May den höchsten römischen Prälatentitel erhielt (Apostolischer Protonotar) – ich habe damals hier darüber berichtet.
      Freundlichen Gruß
      Felizitas Küble

      Gefällt mir

  3. Andreas Nickmann sagt:

    Glückwunsch auch von mir

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s