Papst Franziskus: „Abtreibung ist ein Mord“

Laut dem Online-Portal „Vatikan-News“ (dem früheren „Radio Vatikan“) vom 15. September 2021 hat das Oberhaupt der katholischen Kirche sich bei seiner Rückreise aus der Slowakei im Flugzeug gegenüber Journalisten zum Abtreibungsthema geäußert und erklärt, es sei „mehr als ein Problem, es ist ein Mord“ – und fügte hinzu: „Wer eine Abtreibung durchführt, tötet, um es ohne Schönrednerei zu sagen.“

Papst Franziskus führte weiter aus: „Nehmen Sie ein Embryologie-Buch für Medizinstudenten: In der dritten Woche nach der Empfängnis sind alle Organe bereits angelegt … Es ist ein Menschenleben! Es muss respektiert werden, dieses Prinzip ist so klar!“

An jene, die dieses Prinzip anzweifeln, richtete er die rhetorische Frage: „Ist es richtig, ein Menschenleben zu töten, um ein Problem zu lösen? Ist es richtig, einen Auftragskiller anzuheuern, um ein Menschenleben zu töten?“

Die katholische Kirche gehe mit dieser Frage „so hart um“, denn wenn sie Abtreibung nicht ablehnen würde, sei es, „als würde sie den täglichen Mord akzeptieren.“

Quelle und vollständiger Text hier (italienisch): https://www.vaticannews.va/it/papa/news/2021-09/papa-francesco-intervista-volo-di-ritorno-slovacchia.html

Pressebericht hier: https://www.welt.de/vermischtes/article233820134/Mord-Papst-Franziskus-spricht-ueber-Abtreibung.html

Foto: Felizitas Küble


10 Kommentare on “Papst Franziskus: „Abtreibung ist ein Mord“”

  1. Juetz sagt:

    Das ist wieder eines der Rätsel von Papst Franziskus:

    https://www.gemeindenetzwerk.de/?p=18301#more-18301

    Zitat:
    „Der Papst, Imam Ahmed el-Tayeb, Rabbi Bruce Lustig, der Star-Architekt aus Ghana und viele andere mit ihnen arbeiten an einem gemeinsamen Weltethos, das die Unterschiede zwischen den Religionen einebnet und die Wahrheit relativiert. Das wird schon daran deutlich, dass das besagte Grundlagendokument über die Brüderlichkeit aller Menschen den Namen Jesus Christus nicht einmal erwähnt. Der biblische Patriarch Abraham muss bei dem Projekt als gemeinsamer kleinster Nenner dienen, um Christentum, Judentum und Islam trotz aller Unterschiede zu einen. …“

    Gefällt mir

  2. Juetz sagt:

    https://bronmyksiedzaoko.pl

    Bitte die PDF, die man herunterladen kann, lesen, ganz wichtig.

    Und falls ich offene Türen einrenne, bitte ich um Nachsicht … ich weiss ja vieles noch nicht, was viele Katholiken schon lange wissen … ich bin nur immer so glücklich, wenn ich seriöse und gute Sachen entdecke …

    Gefällt mir

  3. Juetz sagt:

    Frage:
    Kann man „das Christentum“ beschützen?

    Dann müsste man alle hinauswerfen, die den Lehren nicht mehr glauben, Bibel und Tradition und die ohne Ende vermischen und der Erscheinungsfrömmigkeit das Wort sprechen.

    Ja, Papst Franziskus ist zweischneidig .. und wie er das wirklich mit dem Islam sieht, erschliesst sich mir nicht … und warum er die irakischen Christen im Stich gelassen hat auch nicht.
    Was die „Masseninvasoren“ betrifft, ist die gesamte evangelische Kirche mit ihren „Hirten“ weitaus grüner und linkser als die Parteien … und doch kann man nicht einmal sagen, dass sie nicht auf dem Boden der Bibel stehen, komischerweise ausgerechnet in der Hinsicht.
    Ich erinnere an die Bergpredigt.

    Aber das eine hat ja mit dem anderen nichts zu tun.

    Es gibt aber eben nun mal Menschen, die haben ein Recht einzuwandern, wenn sie verfolgt werden zB … laut Genfer Konvention. Der Staat beschützt die Religionsfreiheit, noch .. zu weiten Teilen .. was da ganz subtil abläuft .. nun …

    Auch das Leben eines Mörders ist zu schützen, ob uns das nun passt oder nicht. Solange keine ordentliche Gerichtsverhandlung stattfindet … und er rechtskräftig verurteilt wird, was u.U. sogar, wie noch in einigen Staaten in den USA zB die Todesstrafe bedeuten kann.

    Ungeborenes Leben, also einen ungeborenen Menschen, aber eben einen Menschen zu schützen, ist oberstes Gebot und nur dies kann Gottes Segen auf uns „herabrufen“ .. um das einmal so zu formulieren.
    Und wer ungeborenes Leben schützten möchte, schützt auch anderes Leben .. sei es behindert, alt, „unnütz“, anderweitig krank oder eingewandert ….. und das ist es, was das Christentum unterscheidet von anderen Religionen, wie dem Hinduismus zB, in der Abtreibung weiblicher Föten und Ermordung schon geborener Mädchen ganz und gäbe ist, weil der Brautpreis zu hoch ist … wer von uns im Westen weiss schon wirklich, wie es zB im Buddhismus aussieht, was da auch abgehen mag in den Klöstern? Was wissen wir davon, wie es in den islamischen Ländern wirklich abgehen mag .. und wie wird sich Afghanistan entwickeln … ? Frauen sind doch dort einen Dreck wert. Manch eine wird so sehr leiden, dass sie sich wahrscheinlich wünschte, niemals geboren worden zu sein ..

    Wäre Papst Franziskus glaubwürdiger, wenn er dagegen wetterte? Wie ein bekannter Pastor einer Freikirche, dessen Kanzel mittlerweile weniger Predigt denn mehr Politikunterricht ist?
    Ja, die Eineweltreligion .. da muss man ihm ins Gewissen reden und das darf man ja auch .. schreiben Sie ihm! Das kann man.

    Gefällt mir

  4. klimaleugner sagt:

    Nun werden seine Freunde über ihn herfallen.

    Gefällt mir

  5. Ex Protestant sagt:

    Nun, es ist aber auch dieser Papst, der das Einschleppen von Vergewaltigern unserer Frauen und Kinder gut heißt, der nichts tut, um sie zu schützen. Jede Seite hat zwei Gesichter. Da sehe ich das Bild einer 14 jährigen vor mir, mit einem schwarzen, sehr viel älteren Mann mit Kinderwagen und wie er sich sicher ist, dass sie sein Eigentum ist.

    Gefällt mir

    • Juetz sagt:

      Und was sollte er Ihrer Meinung nach tun?
      Die Schweizer Garde aufmarschieren lassen und die Grenzen sichern?

      Die Katholische Kirche ist keine politische Macht.

      Und ob er das nun gut heißt oder nicht: kommen tun sie so oder so . denn das haben Merkel und Konsorten zu verantworten .. und die Verquickung in die lukrativen Geschäfte.

      Fragen Sie doch mal bei den Geheimdiensten nach .. da würde man wohl eher fündig werden, wer das wirklich gutheißt und die geopolitischen Kriege dauernd anzettelt, die die Menschen hierhertreibt … und darum ist es ja auch unbedingt wichtig, dass diese Klimawandellüge aufrecht erhalten wird und dies als Fluchtgrund aufrecht erhalten wird.

      Wer Europa umstrukturieren will und warum?
      Ich habe keine Ahnung.

      Aber aus dem Wort Gottes wissen wir, was geschehen muss. Und: es trennt sich die Spreu vom Weizen. Wir Menschen werden hier auf Erden das Paradies nicht schaffen … und das sollen wir auch gar nicht. Wir sollen treu Gottes Wort lesen und Jesus nachfolgen.
      Den Rest macht der HERR.

      Gefällt mir

      • Ex Protestant sagt:

        Die letzten Päpste, die das Christentum beschützen wollten, waren Papst Johannes Papst II und Papst Benedict der 16.. Dieser Papst Franziskus jedoch hat vor der UNO 2015 die Welteinheitsreligion gefordert, quasi die Abschaffung der Glaubensfreiheit, irakische Christen im Stich gelassen und sich dem Islam angebiedert.
        Deshalb ist es für meine Begriffe nicht überzeugend von diesem Papst mit seiner Unterstützung der Migrationspolitik, so zu tun, er würde sich für den Schutz des Lebens einsetzen. Insofern ist er für mich nicht glaubwürdig, da sein Handeln entgegen seinen Worten ist. Wer Kinder und Frauen schützen will, sorgt für deren Schutz durch das Nein zu einer Masseninvasion.

        Gefällt mir

  6. Juetz sagt:

    Papst Franziskus hat Recht und ich bin froh, dass er das so unverblümt ausspricht und er hat GOTT auf seiner Seite in dieser Hinsicht, wie auch was die Ehe betrifft.
    Möge GOTT ihn dafür segnen und stärken.

    Wer einmal gesehen hat, wie sich das kleine Menschlein wehrt, dass da „entsorgt“ werden soll, kann nie wieder denken und glauben, dass das man mal einfach so „abtreiben“ kann … wie ein Stück Holz, dass abtreibt auf dem Fluss, ein losgerissenes Boot usw.

    „Unplanned“ ist der geeignete Film dazu …

    Ich schreibe das ganz bewusst, manche hier auf dem Blog wissen, dass ich direkt betroffen bin.
    Ein Thema, das man nie wieder los wird und das tatsächlich im Untergrund (weil man das verdrängen muss) verheerende Schäden anrichtet oder schon bestehende Konflikte und Persönlichkeit“störungen“ verstärkt.

    Gefällt mir

  7. dorrotee sagt:

    Danke an Papst F. für den Einsatz zugunsten des Ungeborenen Lebens.

    Gefällt mir

  8. dorrotee sagt:

    In der Sache Abtreibung hat der Papst die klarsten Worte, die man ansonsten seltener von ihm hört.
    Sehr gut, dass er da so klar sich äussert. Mögen es viele Gläubige aufnehmen.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s