Lauterbach ruft Gastronomie zur 2G-Regel auf

Wie der Nachrichtensender N-TV berichtet, hat der SPD-Politiker und „Gesundheitsexperte“ Karl Lauterbach wieder einmal vor einem schlimmen Corona-Infektions Herbst gewarnt und eine „sehr viel höhere Impfquote“ gefordert, bevor eine „Normalität“ in absehbarer Zeit möglich sei (also Verzicht auf Lockdowns).

In diesem Zusammenhang rief er Restaurants und Clubs dazu auf, nur noch Geimpfte und Genesene einzulassen. Dabei ging Lauterbach nicht darauf ein, daß es z.B. in Münster unlängst nach einer Party zur Infektion von 86 Teilnehmern nach strikter 2G-Einlaßregel gekommen ist. (Näheres siehe hier: https://charismatismus.wordpress.com/2021/09/18/munster-86-corona-infizierte-nach-2g-party-kein-einziger-nicht-geimpfter-war-zugegen/)

Weiter heißt es in der ntv-Meldung, zukünftig solle laut Lauterbach „kein Mittel“ ausgeschlossen werden, um mehr Menschen zum Impfen zu bewegen.

Dabei brachte er ausdrücklich auch „die Zahlung sogenannter Impfprämien“ ins Gespräch, wenngleich er vorher „sehr skeptisch“ darüber gedacht habe.

.


6 Kommentare on “Lauterbach ruft Gastronomie zur 2G-Regel auf”

  1. Alexander Dietz sagt:

    Herr Lauterdamus scheint Gefallen am italienischen Weg von Draghi zu finden und will ihm nacheifern. Je nachdem, welche Regierung wir bekommen, muß man auch über Flucht nachdenken, bevor wir in einer Diktatur landen, wenn man nicht zum Widerstandskämpfer mit Inkaufnahme von Gefängnis und womöglich Tod berufen ist.

    Schweden ist mit seinem Weg gut gefahren, nämlich Erhalt der Freiheitem für den einfachen Bürger, Beständigkeit und entschlossene Umsetzung von Maßnahmen dort, wo es geboten ist.

    Ich bin darüber erschüttert, mit welch vorauseilendem Gehorsam vor allem die evangelische Landeskirche und viele Pfarrgemeinden für einige Sonntagsgottesdienste die 3G-Regel anwenden. Die Botschaft: Du kannst nur unter Einhaltung von Bedingungen zu Gott kommen! Wer nicht linientreu ist, der darf nicht zu Gott kommen! Die Vorsichtsmaßmahmen haben sich bewährt. Warum 3G mit voller Besetzung von Räumen und Gefahr laufen, daß vermehrt Ansteckungen auftreten, nachdem so gut wie keine Ansteckungen innerhalb der Volkskirchen vorgekommen sind?!?!

    Gefällt mir

  2. Marienzweig sagt:

    Ich bin juristisch keineswegs versiert, doch könnte ich mir vorstellen, dass, wenn der Staat offiziell die 2G-Regel befehlen würde, er damit evtl. Schwierigkeiten rechtlicher Art heraufbeschwören würde.

    Und so schiebt er eben die Verantwortung an die Restaurant- und Barbesitzer ab und erreicht dennoch, was er will:
    „Bitte handelt in unserem Sinne und tut Ihr, was eigentlich wir wollen, aber nicht können!“

    Das alles ist so durchschaubar und billig dazu.
    Wenn es nach Lauterbach geht, solle „kein Mittel“ ausgeschlossen werden, um mehr Menschen zum Impfen zu bewegen.
    Bleibt zu fragen, von welcher Art diese „Mittel“ wären.
    Welche meint er konkret?
    Ich glaube, ein Blick hinter seine Stirn könnte für uns alle sehr erhellend sein.

    Gefällt mir

  3. Stefan Kunz sagt:

    Wann stellt sich dieses Schlepptau als Impfdummy zur Verfügung?

    Gefällt mir

  4. dorrotee sagt:

    Lauterbach ist am durchdrehen.

    Was für ein Risiko, die Gastronomen und Veranstalter eingehen, kann der Panikmacher Lauterbach sich gar nicht ausmalen.
    Viele Ungeimpfte, die nach der Krise wieder in Lokalen gehen, werden sich doch so eine Diskrimminierung merken und diese Lokale und Veranstaltungsagenturen meiden.

    So geht man nicht mit Menschen um.
    Die 3 G Regel kann eigentlich problemlos noch bestehen bleiben zur Sicherheit bei Veranstaltungen. Damit ist es gut gewesen.

    Und zum Ende des Jahres sollen die gut wirksamen Medikamente zur Coronabekämpfung auf dem Markt zur Verfügung stehen und es kann ein „Freedom Day“ verkündet werden.

    Gefällt 1 Person

  5. Wolfgang Frommann sagt:

    Herr Lauterbach scheint Gefallen daran zu finden, andere Menschen zu drangsalieren. Wenn er von „kein Mittel scheuen“ spricht, dann meint er dies auch so, wie er sagt, kein Mittel scheuen bedeutet im Klartext auch gegen den Willen des Menschen. Freiheit und freien Willen gibt es danach nicht, sondern nur diktatorischen Zwang.
    Kommunismus Pur, nun Frau Merkel hatte nichts anderes gelernt. Warum die CDU ihr nachhechelt, ist die Frage, die sich jedes CDU-Mitglied selbst beantworten muss. Warum die CDU die GRÜNEN und die SPD hofiert bis zur Selbstverleugnung, auch diese Frage muss sich jedes CDU-Mitglied im stillen Kämmerlein selbst stellen und sich dabei in den Spiegel schauen.
    All dies steht im krassen Widerspruch zur Bibel. Gott schuf den Menschen als Individuum und nicht als Kollektivmensch, als eine Marionette. Jesus Christus hat diese Vorgabe nochmals bestätigt und noch klarer ausgedrückt, der Mensch ist frei und soll frei sein. Die Vorgaben der Bibel für das Zusammenleben sind eindeutig und klar: Jesus aber sprach zu ihm: „Du sollst lieben Gott, deinen HERRN, von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüte.“ Dies ist das vornehmste und größte Gebot. Das andere aber ist ihm gleich; Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. In diesen zwei Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten.

    Gefällt 1 Person

  6. Peter Kiefer sagt:

    Je nach Wahlausgang bekommen wir diesen Apokalyptiker noch als Bundesgesundheitsminister!

    Also, liebe Wähler, wählen Sie aus dem linken Spektrum mindestens die SPD!

    Gefällt 1 Person


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s