Sodom und Gomorra? – Archäologische Hinweise auf einstige riesige Luftexplosion

Wie die Internetseite „Grenzwissenschaft aktuell“ berichtet, war Tall el-Hammam vof 3600 Jahren die „wohl größte Stadt“ der südlichen Levante: Schon länger gelte sie als mögliche Quelle der biblischen Erzählung um die Zerstörung von Sodom und Gomorra.

Jetzt hätten Archäologen weitere Belege für eine gewaltige Detonation am Himmel über der Stadt gefunden, wie sie auch Einzelheiten des AT entspreche:

Wie das Team um Prof. James Kennett im Nature-Fachjournal „Scientific Reports“ (DOI: 10.1038/s41589-021-97778-3) berichtet, wird in Tall el-Hammam seit Jahren ausgegraben. Nun sei man in der Grabungsschicht zur Mittleren Bronzezeit auf „ungewöhnliches Material“ gestoßen, z.B. Tonscherben, deren Oberflächen zu Glas verschmolzen sind, Lehmziegel mit zu Blasen aufgeschmolzenen Oberflächen und weitere Belege für ungewöhnlich hohe Temperaturen.

Zitat-Quelle und weitere Infos hier: https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/sodom-und-gomorra-archaeologische-beweise-fuer-gewaltige-luftdetonation-vor-3-600-jahren20210921/


3 Kommentare on “Sodom und Gomorra? – Archäologische Hinweise auf einstige riesige Luftexplosion”

  1. Bernhard sagt:

    Ich habe einmal gehört, die Städte sein wahrscheinlich durch ein Erdbeben zerstört worden. Dazu passen natürlich diese Funde nicht. Es hätte auch ein Meteoriteinschlag sein können, oder die Explosion eines Meteoriten in der Luft. Es gibt auch noch andere mögliche Explosionen, die auf der Erde zwar extrem selten vorkommen, wie es aber gibt.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s