IDEALE sind wie STERNE: unerreichbar und doch unverzichtbar

Wer je die Flamme umschritt.
bleibe der Flamme Trabant!
Wie er auch wandert und kreist:
Wo noch ihr Schein ihn erreicht,
irrt er zu weit nie vom Ziel.
Nur wenn sein Blick sie verlor,
eigener Schimmer ihn trügt:
Fehlt ihm der Mitte Gesetz,
treibt er zerstiebend ins All.

Stefan George,
deutscher Dichter
(1868 – 1933)

Aus: Der Stern des Bundes


STARTEN wir mit GOTT in das neue JAHR

1613


Psalm 23 „Der HERR ist mein Hirte“ lautet im Zeitalter der Glotze anders

Der Fernseher berieselt meine Seele,
er führt mich auf riskanter Straße um des Vergnügens willen.

Und ob ich sonst nichts zu tun wüsste, fürchte ich keine Langeweile,
denn er vertreibt sie mir, seine Liebesgeschichten und Gags trösten mich.

Er bereitet vor mir aufregende Bilder im Angesicht meiner Kinder,
er benebelt meinen Kopf mit Sensationen und schenkt sie mir voll ein.
Mörder und Verbrecher verfolgen mich in nächtlichen Träumen,
trotzdem möchte ich bleiben im Banne der Glotze allezeit.

Frei formuliert nach dieser Satire: http://www.beg-cottbus.de/index.php/medien/literatur/gedichte/49-der-fernseher-ist-mein-gott-der-psalm-23-aufs-fernsehen-angewendet

Foto: PdV


CHRISTUS lebt weiter in den Gläubigen

Im Mutterleib Marias bonlanden_089-150x150
wohnte Christus neun Monate;
im Zelt seiner Kirche
weilt ER bis ans Ende der Welt;
in der gläubigen Seele
bleibt ER auf ewig!

Isaak von Stella, Zisterzienserabt, 12. Jahrhundert


WEIHNACHTEN mit Joachim Ringelnatz

Weihnachten

Liebeläutend zieht durch Kerzenhelle,
Mild, wie Wälderduft, die Weihnachtszeit,
Und ein schlichtes Glück streut auf die Schwelle
Schöne Blumen der Vergangenheit.krippe_weihnachten - KopieHand schmiegt sich an Hand im engen Kreise,
Und das alte Lied von Gott und Christ
Bebt durch Seelen und verkündet leise,
Dass die kleinste Welt die größte ist.

Joachim Ringelnatz (1883 – 1934)


Ungläubiges „Kneipen-Wissen“ aufgespießt

In Hamburg findet im Dezember in Kneipen ein „weihnachtlicher“ Wissensaustausch von konfessionell Ungebundenen, Religionslosen und Atheisten statt. koppeheleDer Initiator spricht vom „Kneipen-Wissen“. Auch der NDR berichtete neugierig-amüsiert darüber.

Dazu schickte nun unsere Leserin, die katholische Familienmutter und Schriftstellerin Christel Koppehele (siehe Foto) aus Hamburg, folgende Verse:

Kneipen-Wissen

Die „Quasi-Religion“ des Kneipen-Wissens
steigt Weihnachten aus ihrer Kiste:
Nichtkonfessionelle, Atheisten und alles,038_35
was so dogmenfrei herumläuft, fängt sie ein.
„Abwerfen wollen wir die Weihnachtsfesseln,
das alte Joch abschütteln! Dem HERRN zum Trotz
und dem von IHM Gesalbten!“

„Doch der im Himmel wohnet, lachet ihrer!  
Der HERR verspottet sie!“  –  Psalm 2.
Sie streben nach der neuen Zeit,
entwöhnen sich der alten Kirche.
Und – Hoppla! – Katholiken machen mit,
samt Gender Neuigkeiten quietschfidel!

Und tanzt ihr Papst – sie tanzen mit.
Ob es auch schlimm ist…, h a l b so schlimm für sie, 
denn H ö l l e ? Die ist abgeschafft,
zusammen mit Geheimer Offenbarung!

Das sind nur „Bilder“, grinsen sie dem Teufel nach,   CaeciliaTrastevere - Kopie
die sind von uns   n i c h t   e r n s t   zu nehmen.
Kein Jenseits gibt’s – kein Wiedersehn,
denn „Klappe zu… ist Affe tot!“
Von diesem meinen sie zu stammen –
Und fahren auch mit diesem T i e r  ins „Nichts“.

Moment mal!
Bietet nicht ein Teilhard de Chardin,
ein ganz famoser Jesuit und freier Maurer,
den kosmischen, den neuen Christus an?

Der alle Denk- und Lebenskörner liebend eint im Punkt
des neu von ihm entdeckten OMEGA . 
„Ja!“, schreien die New Ager siegessicher,
„d a s endlich ist es, was wir wollen!“
Mehr zu verlangen, sind wir zu bescheiden. Akelei-DSC_0789-3-2
Wir halten’s mit der Demut wie Franziskus!
Das alte Christentum mit Kreuz und Krippe –
ist fundamentalistisch fern von uns.
Auf Erden geht es ganz famos auch ohne,
human-gemütlich in der Wissenskneipe.

Christel Koppehele


Unser neues PLAKAT zur Adventszeit

POSTER aus dem ECCLESIA-Plakatdienst (KOMM-MIT-Verlag):

 

adventsplakat

DIESES PLAKAT für den Advent kann bei uns bestellt werden. Es ist im großen Din-A-2-Format erschienen (60 x 40 cm) und kostet pro Stück 3 Euro inkl. Versandkosten, 4 Stück nur 6 Euro inkl. Porto. – Per Tel. 0251-616768 oder Mail: felizitas.kueble@web.de