LICHT, das aus der Krippe glutet, GOTT in kindlicher Gestalt…

Wenn in Schnee und Winterkälten draußen Baum und Strauch erklingt

und der Schein der Sternenwelten wie Kristall vom Himmel dringt,

stehn wir vor der Krippe stille und wir fühlen jene Hand,

deren Führung, Kraft und Wille aus der Jugend hellem Land

uns ins Heute hat getragen, hin durch Krieg und Dunkelheit,

Widerstreben und Versagen, auf dem ew´gen Strom der Zeit.

Stephan_Lochner_Adoration_of_the_Magi

Licht, das aus der Krippe glutet, Gott in kindlicher Gestalt,

die Jahrtausende durchflutet Deiner Liebe Allgewalt!

Wunder, Du bist nicht zu fassen, daß wir alle durch dies Kind

nicht dem Abgrund überlassen, aus dem Strom gerettet sind!

Ja, wenngleich durch Krieg und Leiden sich zu Tod die Menschheit quält,

strahlt doch hell durch alle Zeiten uns das Licht der Neuen Welt.

Anbetend sich die Kniee beugen in den Völkern fern und nah;

Durch das weihnachtliche Schweigen klingt der Engel Gloria!

Siegfried Ernst

Aus dem Gedichtband „Sprechende Steine, Lebendiges Glas, Vermächtnis aus Holz“ – Die Botschaft des Ulmer Münsters an unsere Zeit

 


Bewährtes Weihnachtslied (englisch-deutsch): O LITTLE TOWN OF BETHLEHEM

Hier folgt ein wunderbares englisches Weihnachtslied aus dem 19. Jahrhundert, verfaßt von Phillip Brooks. Im deutschen Sprachraum ist das schöne Lied leider noch kaum bekannt. Die Übertragung ins Deutsche erfolgte durch den Ulmer Arzt und Lebensrechtler Dr. Siegfried Ernst.

Es gibt mehrere Melodien zu diesem Weihnachtsgedicht; eine sehr ansprechende musikalische Darbietung hören Sie hier von Linda Blackmore: https://www.youtube.com/watch?v=S40BrphJBOk&feature=share

.

O LITTLE TOWN OF BETHLEHEM

O little town of Bethlehem, how still we see thee lie.
Above thy deep and dreamless sleep the silent stars go by.
Yet in thy dark streets shineth the everlasting light;
The hopes and fears of all the years are met in thee tonight.

For Christ is born of Mary, and gathered all above,
While mortals sleep, the angels keep, their watch of wondering love.
O morning stars, together proclaim the holy birth,
And praises sing to God the king, and peace to men on Earth.

How silently, how silently, the wondrous gift is giv’n!
So God imparts to human hearts the blessings of His heav’n.
No ear may hear His coming, but in this world of sin,
Where meek souls will receive Him still, the dear Christ enters in.

O holy child of Bethlehem, descend to us we pray,
Cast out our sin and enter in, be born in us today.
We hear the Christmas angels the great glad tidings tell:
O come to us, abide with us, our Lord Emmanuel.

Stephan_Lochner_Adoration_of_the_Magi

O kleine Stadt von Bethlehem

O kleine Stadt von Bethlehem, ganz still wir vor Dir stehn,

auf Deinen traumlos tiefen Schlaf die Sterne schweigend sehn.

Die dunklen Gassen schimmern licht in überirdschem Schein,

als strahlte Gottes Angesicht in unsere Welt hinein.

 

Drauß´vor der Tür um Mitternacht in einem dunklen Stall

ward als ein Kind zur Welt gebracht der HERR von Erd und All.

Kein Ohr vernimmt´s, kein Aug kann sehn, wenn in die finstre Welt,

in Herzen, die IHM offen stehn, Christ seinen Einzug hält.

 

Kein Mächtiger ahnte, was geschah, nur Hirten auf dem Feld

hörten der Engel Gloria am hohen Sternenzelt.

Sie eilten zu der Krippe froh und fanden Licht und Glanz,

O Kind, erleucht´ uns ebenso, erfüll die Herzen ganz!

 

Erscheine uns in dieser Zeit, die alles Heil verlor´n ,

werd Du in unserem Volke heut´ von neuem doch gebor´n!

O laß aus aller Engel Mund die Botschaft klingen hell!

Komm zu uns in der Christnacht Stund, komm, HERR Immanuel!

 


Himmlischer Tausch: Gott wird Mensch, damit der Mensch göttliches Leben erhält

1556

„O wunderbarer Tausch!
Der Ewige, der den Menschen erschuf, nimmt menschliches Leben an
und wird aus der Jungfrau geboren.
Von keinem Mann gezeugt, kommt er in die Welt
und schenkt uns göttliches Leben.“

(Aus der Liturgie zur Hl. Nacht)

 


Unser Weihnachtsplakat: “Dies ist die Nacht”

POSTER des ECCLESIA-Plakatdienstes (KOMM-MIT-Verlag in Münster):

1564 - Kopie


Pauken dröhnen, Harfen tönen…

Pauken dröhnen,

Harfen tönen,

Flügel rauschen,

Engel lauschen

auf den Stufen

und sie rufen

der Dreifaltigkeit:

Heilig, Heilig, Heilig!

Alle Schmerzen fliehen eilig,

froh macht jeden der Gesang,

welcher durch die Himmel drang.

Thomas von Kempen

Ältestes deutsches Weihnachtslied aus Aachen fehlt im neuen “Gotteslob”

Von Dr. Gero Weishaupt

Das älteste überlieferte deutschsprachige Weihnachtslied ist in Aachen entstanden: „Sys willekomen heirre kerst, want du onser alre heirre bis.”

So sangen bereits im Mittelalter zur Weihnachtszeit Christen ihr Willkommenslied für Christus. Die Melodie ist urkundlich erstmals in einem Aachener Fragment wohl aus dem 14. Jahrhundert nachweisbar. Berthold für Ankündigung 2014

A. H. Hoffmann von Fallersleben sah den Ursprung des Liedes sogar im 11. Jahrhundert. Die früheste vollständige Niederschrift vermittelt eine Erfurter Handschrift von 1394.

Das Lied wird auch als “Aachener Schöfflied” bezeichnet, denn es wurde von Schöffen, d.h. von Aachener Bürgern, die an der allgemeinen Gerichtsbarkeit beteiligt waren, in der Christmette im Kaiserdom zu Aachen, der Grabeskirche Karls des Großen, gesungen.

Der Althistoriker und Präsident der Universität Erfurt, Prof. Kai Brodersen, hat sich ausführlich mit der Handschrift beschäftigt. „Sys willekomen heirre kerst” war fester Bestandteil der Liturgie des Weihnachtsgottesdienstes. Es werde noch heute in katholischen und evangelischen Gemeinden gesungen, dort jedoch in einer modernen Melodie. (…)

Das “Aachener Weihnachstlied” stand im alten “Gotteslob” von 1975. Dort lebte es im Stammteil mit einer an der aus Aachen stammenden Melodie des 14./15. Jh. angelehnten, aber rhythmisch modern notierten Melodiefassung fort, ergänzt um eine zweite Strophe aus dem Jahr 1970.

Im neuen “Gotteslob”, das am 1. Adventssonntag 2013 eingeführte worden ist, findet es sich im Stammteil nicht mehr. Nur der Eigenteil der Bistümer Aachen und Limburg enthält es noch.

Quelle und vollständiger Text hier: http://www.kathnews.de/aeltestes-weihnachtslied-deutschlands-stammt-aus-aachen

Foto: Bistum Regensburg


PLAKAT zum ADVENT mit RILKE-Gedicht

Poster des ECCLESIA-Plakatdienstes aus dem KOMM-MIT-Verlag:

1563

DIESES PLAKAT zum 1. Advent am nächsten Sonntag kann bei uns bestellt werden.

Es ist im großen Din-A-2-Format erschienen (60 x 40 cm) und kostet pro Stück 3 Euro einschließlich Versandkosten, 4 Stück nur 6 Euro inkl. Porto. – Per Tel. 0251-616768 oder Mail: felizitas.kueble@web.de


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 323 Followern an