USA – Ägypten – Deutschland: Stellungnahmen zum Nahost-Konflikt

Ägypten wirft der Hamas Verantwortungslosigkeit vor

Bundeskanzlerin Angela Merkel erklärte heute (18.7.): „Es gibt eine völlig neue Qualität der Bewaffnung der Hamas. Jedes Land muss sich natürlich wehren, wenn es so angegriffen wird.“www.bundeskanzlerin.de

Der ägyptische Außenminister Sameh Shoukry kritisierte die Hamas am Donnerstag scharf und warf ihr vor, sie hätte Dutzende Leben retten können, wenn sie auf den Vorschlag einer Waffenruhe zu Wochenbeginn eingegangen wäre. Israel hatte den Vorschlag angenommen.

Wörtlich sagte Sameh Shoukry gegenüber der Nachrichtenagentur Mena: „Wenn die Hamas den ägyptischen Vorschlag angenommen hätte, hätte sie mindestens 40 Palästinensern das Leben retten können.“

USA: Israel ist berechtigt zum Kampf gegen Terrorismus

Der US-amerikanische Außenminister John Kerry ließ nach einem Telefonat mit Ministerpräsident Netanyahu mitteilen:

„Der Außenminister versicherte unsere ausdrückliche Unterstützung Israels und seines Rechtes, sich gegen Terroristen zu verteidigen, die das Land über Tunnel bedrohen.

Wir sind der Ansicht, dass es eine präzise Operation geben sollte, die diese Tunnel ins Visier nimmt, wie es die Israelischen Verteidigungsstreitkräfte in ihrer Stellungnahme selbst formulierten.“

Außenminister Steinmeier besuchte bereits am Dienstag Israel und kam mit Ministerpräsident Netanyahu, mit Justizministerin Livni und mit Außenminister Lieberman zusammen.

Das Auswärtige Amt schreibt auf seiner Webseite: „Im Anschluss an die Gespräche unterstrich der deutsche Außenminister, dass „die Sicherheit Israels für uns Deutsche von größter Bedeutung sei“. –  Steinmeier forderte erneut, den Abschuss von Raketen von Gaza auf Israel sofort zu beenden.

UNRWA entdeckte 20 Raketen in einer Schule in Gaza 

Das im Gazastreifen ansässige Hilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) räumte ein, man habe in einem Schulgebäude der UNRWA im Gazastreifen 20 Raketen entdeckt.

In einer Stellungnahme hieß es, die UNRWA verurteile die Gruppe oder die Gruppen, die für die Platzierung der Waffen an diesem Ort verantwortlich seien.

Dieser Vorfall gefährde die Leben der Mitarbeiter der UNRWA und der Zivilbevölkerung im Gazastreifen.

Die Verurteilung der UNRWA in englischer Sprache finden Sie hier.

Quellen: Außenministerium des Staates Israel / Auswärtiges Amt / Ynet / UNRWA