Papst Franziskus: „Ich beherzige die Vorschläge Benedikts“

Franziskus will nicht seine Sekretäre entscheiden lassen, „wen ich sehen muss“. Das sagte der Papst in einem Telefongespräch mit einem langjährigen argentinischen Freund, dem Schriftsteller Jorge Milla. Dieser veröffentlichte das Telefonat jetzt auf der Internetseite „terredamerica.com“.

Die Durchsetzung seiner Arbeitsweise stoße bei langjährigen, führenden Vatikanmitarbeitern oft auf Schwierigkeiten, beklagte der Papst laut Milla.

Zugleich betonte er in dem Telefonat, er wäre „dumm“, wenn er die Ratschläge einer Persönlichkeit wie Benedikt XVI. nicht beherzigen würde. Franziskus äußerte große Bewunderung für die „Bescheidenheit und die Weisheit“ seines Vorgängers.

Quelle: Radio Vatikan