IS-Video-Sprecher ist ein ehem. Anführer von Al-Kaida in Afghanistan

Die Terrorgruppe Islamische Staat spricht in dem Video, das die Hinrichtung von äthiopischen Christen in Libyen dokumentiert, wüste Drohungen gegen das “Volk des Kreuzes“ aus.

Wie arabische Medien berichten sollen, soll der Sprecher des Videos ein saudiarabischen Staatsbürger namens Anas Al-Nashwan sein, der auf einer Liste strafrechtlich verfolgter saudischer Terroristen steht.

Anas Al-Nashwan ist ein ehemaliger Anführer des Al-Kaida-Netzwerks in Afghanistan; er ist seit 2014 Mitglied im Terrornetzwerk Islamischer Staat. Er verließ sein Heimatland, nachdem sein Name auf der Liste der saudischen Terroristen erschienen war.

Quelle: Fidesdienst


München: Führende jüdische Repräsentantin gegen „mörderische Christenverfolgung“

Charlotte Knobloch: „Gegenwehr der freien Welt erforderlich”

Mit Abscheu und Entsetzen hat Dr. Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, auf das jüngst aufgetauchte Video der Terrormiliz IS reagiert, das Medienberichten zufolge die grausame Ermordung von rund 30 äthiopischen Christen in Libyen zeigt. COLLAGE-BLUSP2

Die jüdische Repräsentantin, die als Kind während der NS-Diktatur von katholischen Bauern gerettet wurde, war von 2005 bis 2013 Vizepräsidentin des Jüdischen Weltkongresses (WJC). Von 2006 bis 2010 war sie Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland.

Hier folgt ihre jüngste Stellungnahme zur Christenverfolgung:

„Das Video ist ein weiterer Beleg für die barbarische Gewalt des IS, die die Grenzen unserer Vorstellung sprengt. Wir haben es mit der Situation zu tun, dass in der Region ein Unstaat etabliert wurde, der expandieren will und riesige Landstriche mit Terror und Hass überzieht.
4077304320

Die internationale Staatengemeinschaft hat noch kein wirkungsvolles Instrument gegen diese neue Gefahren-Dimension für die Welt. Besonders bedenklich ist, dass unter den Tätern auch eine Reihe Islamisten aus Europa sind. Diese Radikalisierung in unserer Mitte muss uns alarmieren und fordert aktive Gegenmaßnahmen durch Politik und Gesellschaft, nicht zuletzt auch seitens der muslimischen Verbände.

Die westlichen Zivilisationen müssen alles daran setzen, die Christen in der Region zu schützen und die Ausdehnung der Islamisten einzudämmen. Vor dem Hintergrund der schlafwandlerischen Fehler, die zu den Kriegen und Menschheits-Katastrophen des 20. Jahrhunderts geführt haben, erwarte ich, dass die Länder der freien Welt sich nun gemeinsam dieser geopolitischen Mammutaufgabe stellen.“

Quelle: http://www.ikg-m.de/knobloch-verurteilt-moerderische-christenverfolgung-durch-is-barbarischer-unstaat-erfordert-gegenwehr-der-freien-welt/