Schmuddelportal „kreuz.net“ derzeit nicht online

Die Nachrichtenseite kuvi.de berichtet am heutigen Sonntagmorgen, daß „kreuz.net“ jetzt offline ist.

Nachdem die Staatsanwaltschaft Berlin und Wien Ermittlungen wegen des Verdachts der Volksverhetzung aufnahmen, habe die auf den Bahamas gehostete Seite mit einer Adresse in Panama „kalte Füsse bekommen“.

Dem Bericht zufolge informierten Insider am Sonntag im Usenet: „Die Macher der Website kreuz.net löschen alle IP-Adressen und Namen der Verfasser aus den Beiträgen um Rückschlüsse auf Personen unmöglich zu machen.

Später solle die Webseite allerdings wieder online gehen, jedoch unter anderem Domain-Namen oder einer Subdomain.

Quelle: www.kathnews.de