GOTT hört das Flehen der Bedrängten

Heutige liturgische Sonntagslesung der kath. Kirche:
Jesus Sirach 35,15b-17.20-22a:

Der HERR ist ein Gott des Rechts,
bei ihm gibt es keine Begünstigung.
ER ist nicht parteiisch gegen den Armen,
das Flehen des Bedrängten hört ER.
.
ER missachtet nicht das Schreien der Waise und der Witwe,
die viel zu klagen hat.
Wer Gott wohlgefällig dient, der wird angenommen,
und sein Bittruf erreicht die Wolken.
.
Das Flehen des Armen dringt durch die Wolken,
es ruht nicht, bis es am Ziel ist.
Es weicht nicht, bis Gott eingreift
und Recht schafft als gerechter Richter.

GOTT hat sich den Kindern Israels kundgetan

Heutige liturgische Lesung der kath. Kirche:
Psalm 103 (102),6-7.8-9.10-11.12-13.

Der HERR vollbringt Taten des Heiles,
Recht verschafft ER allen Bedrängten.
ER hat Moses seine Wege kundgetan,
den Kindern Israels seine Werke.

Der Ewige ist barmherzig und gnädig,
langmütig und reich an Güte.
ER wird nicht immer zürnen,
nicht ewig im Groll verharren.

ER handelt an uns nicht nach unsern Sünden
und vergilt uns nicht nach unsrer Schuld.
Denn so hoch der Himmel über der Erde ist,
so hoch ist seine Huld über denen, die ihn fürchten.

So weit der Aufgang entfernt ist vom Untergang,
so weit entfernt er die Schuld von uns.
Wie ein Vater sich seiner Kinder erbarmt,
so erbarmt sich der HERR über alle, die ihn fürchten.

 


Der HERR ist ein Gott des Rechts; ER hört das Flehen der Bedrängten

Aus der heutigen liturgischen Sonntagslesung der kath. Kirche:  Jesus Sirach 35,15b-17.20-22:

Der HERR ist der Gott des Rechts,
bei ihm gibt es keine Begünstigung.                           TochterZion
ER ist nicht parteiisch gegen den Armen,
das Flehen des Bedrängten hört er.
ER mißachtet nicht
das Schreien der Waise und der Witwe,
die viel zu klagen hat.
Die Nöte des Unterdrückten nehmen ein Ende,
das Schreien des Elenden verstummt.
Das Flehen des Armen dringt durch die Wolken,
es ruht nicht, bis es am Ziel ist.
Es weicht nicht, bis Gott eingreift
und Recht schafft als gerechter Richter.
 
Foto: Dr. Bernd F. Pelz