Hollywood-Ehrung für Produzentin des neuen Kinofilms „Ben Hur“

„Story der Erlösung und Versöhnung“

Die Stern-Nummer 2586 auf dem Hollywood-Boulevard gehört seit dem 11. August 2016 Roma Downey: Die christliche Produzentin wurde mit dieser Auszeichnung de296271-Roma-Downeyr Filmstadt für ihr jahrzehntelanges kreatives Schaffen als Filmproduzentin und Schauspielerin geehrt. Ihr Stern Nr. 2586 in Hollywood wird direkt neben dem ihres Mannes Mark Burnett platziert, der ihn bereits 2009 erhielt. 

Dem breiten Publikum bekannt ist die Christin aus Nord-Irland durch die TV-Reihe «Ein Hauch von Himmel» sowie als Co-Produzentin der Serie «The Bible» und nun jüngst «Ben Hur».

Zusammen mit ihrem Mann ist Roma Downey gleichsam Gottes Visitenkarte in Hollywood. Das Ehepaar drehte die TV-Reihe «The Bible», die im deutschen Sprachraum ebenfalls zu sehen war und die auch als Spielfilm in die Kinos gekommen ist. In der Reihe «A.D.» findet die «The-Bible»-Serie ihre Fortsetzung.

Hollywoods einsatzfrohes Paar liefert nun mit dem vierten «Ben-Hur»-Streifen (nach 1907, 1925 und 1959) jene Verfilmung dieses Epos, in dem Christus die bislang tragendste Rolle spielt. Ben-Hur_2016_poster

Laut der Zeitschrift «Variety» rangiert Downey mittlerweile unter den 100 einflußreichsten Frauen in Hollywood  –  und das Blatt «Hollywood-Reporter» listete das Ehepaar bereits 2013 zu den einflußreichsten Menschen des Jahres.

Die Beiden wollen Gott und die christliche Botschaft durch ihr Schaffen bekanntmachen. In ihrem neusten Streifen «Ben Hur» solle Gottes grenzenlose Liebe und die Kraft der Vergebung sichtbar werden: „Es ist ein Action-Abenteuer-Film und die Betrachter werden davon nicht enttäuscht sein. Es ist episch. Aber es geht um eine Story der Erlösung und der Versöhnung.“

Quelle und vollständige Meldung hier: http://www.jesus.ch/magazin/gesellschaft/christen_in_der_gesellschaft/296273-benhurproduzentin_erhaelt_stern_auf_hollywoodboulevard.html


Der preisgekrönte Klassiker „Ben Hur“ kommt neuverfilmt wieder ins Kino

Die bekannte Filmfirma „Metro-Goldwyn-Mayer“ (MGM) plant eine Neuauflage des berühmten Kinostreifens „Ben Hur“, die sich von dem preisgekrönten Film aus dem Jahr 1959  jedoch deutlich unterscheiden und stärker an Lew Wallaces Buchvorlage bzw. Original-Roman „Ben Hur“ von 1880 orientieren soll.

Dabei soll Christus nicht wie bislang nur am Rande vorkommen, sondern im neuen Film eine stärkere Bedeutung gewinnen.

In dem Romanwerk geht es um die Freundschaft zwischen einem vornehmen Juden (Judah Ben Hur) und einen späteren römischen Offizier (Messala); der verrät jedoch Ben Hur, so daß  dieser in die Sklaverei verkauft wird. Besonders berühmt ist das spannende „Wagenrennen“ zwischen den Beiden. Ben Hur bekehrt sich schlußendlich zum Christentum.

Das Meisterwerk „Ben Hur“ von 1959 mit Charlton Heston in der Hauptrolle gewann elf Oscars, was bisher sonst nur „Titanic“ und „Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs“ gelang.

 Wer die Rolle des Titelhelden Ben Hur spielt und wann „Ben Hur“ in die Kinos kommt, ist noch nicht bekannt.

Quelle und vollständiger Artikel hier: http://www.filmstarts.de/nachrichten/18476687.html