Netanjahu lobt Christen als „beste Freunde“ – Vize-Präsident Pence (USA) würdigt Israel

Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu hat christliche Israel-Unterstützer am vorigen Montag als „die besten Freunde Israels auf dieser Erde“ gewürdigt.

Auf der Jahreskonferenz der Organisation „Christians United for Israel“ (CUFI), die in Washington stattfand, sagte er, christliche Israel-Freunde stünden dem jüdischen Staat immer zur Seite.      

Vor dem Hintergrund der aktuellen Ereignisse im Nahen Osten sprach Netanjahu von einem „Kampf der Zivilisation“. Islamisten wollten Israel zerstören und die Welt erobern. Sie hassten Israel, weil der jüdische Staat für die freiheitliche westliche Welt stehe, die auf dem jüdisch-christlichen Erbe fuße.  

Bei der zweitägigen Veranstaltung sprach auch der amerikanische Vizepräsident Mike Pence. Er erklärte, seine Unterstützung für Israel basiere nicht auf politischen Erwägungen:

„Meine Leidenschaft für Israel entspringt meinem christlichen Glauben. Die Lieder des Landes und des Volkes Israel waren die Hymnen meiner Jugend. ‚Ich aber und mein Haus‘ beten für den Frieden Jerusalems und aller, die die Stadt ihr Zuhause nennen“, sagte er mit Abwandlung der Bibelstelle Josua 24,16.

Quelle und vollständige Meldung beim evangelikalen PRO-Magazin: https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/weltweit/2017/07/18/netanjahu-christen-sind-israels-beste-freunde/