CO2-freie Bakterien in Israel entwickelt

Bakterien im Labor von Professor Ron Milo im Weizmann-Institut haben nicht nur dem Zucker abgeschworen – sie haben aufgehört, ihre normalen Nahrungsmittel zu essen und leben anstelle dessen von CO2 aus ihrer Umgebung.

Es ist ihnen möglich, ihre gesamte Biomasse aus Luft aufzubauen.

Von diesem bemerkenswerten Forschungserfolg berichtet die Fachzeitschrift „Cell“. Die Ergebnisse weisen auf eine mögliche Zukunft CO2-neutraler Brennstoffe hin.

Die Forscher glauben, dass die Änderung der Bakterien gesund für unseren Planeten ist. Prof. Milo weist darauf hin, dass Biotech-Unternehmen heute Zellkulturen zur Herstellung von Grundchemikalien einsetzen.

Solche Zellen – Hefe oder Bakterien – könnten dazu gebracht werden, von einer Ernährung mit CO2 und erneuerbarer Energie zu leben und so von den großen Mengen Maissirup, von denen sie heute leben, entwöhnt zu werden.

“Unser Labor war das erste, das die Idee verfolgte, die Ernährung eines normalen Heterotrophen (Organismus, der sich von organischen Substanzen ernährt) zu ändern, um sie in Autotrophie (“living on air”) umzuwandeln”, sagt Prof. Milo:

„Unser Ergebnis ist ein wichtiger Meilenstein für eine effektive, grüne wissenschaftliche Anwendung.”

Auszug aus dieser Meldung: https://embassies.gov.il/berlin/NewsAndEvents/Pages/Israel-entwickelt-CO2-fressende-Bakterien.aspx