Bischof Lahham: Unterstützung der Christen in Herkunftsländern statt Ausreisehilfe

Unterstützung sei gefragt, keine Ausreisehilfe, erklärte ein katholischer Kirchenmann aus Jordanien, denn Christen müßten dort ihren Glauben leben und bezeugen, wo Gott sie hingestellt habe.

Westliche Staaten erweisen bedrängten Christen im Nahen Osten langfristig keinen Gefallen, wenn sie ihnen die Ausreise ermöglichen:

„Helft uns Christen hier im Orient – aber schickt uns keine Visa“, erklärte der Patriarchalvikar für Jordanien, Bischof Maroun Lahham, bei einer Begegnung mit österreichischen Journalisten in Amman.

Die westliche Nahost-Politik hat sich nach Bischof Lahhams Überzeugung diskreditiert. Die Menschen nähmen es den Regierungen nicht mehr ab, wenn sie von Freiheit und Demokratie sprächen.

Westliche Staaten haben sich aus Sicht vieler Christen einseitig auf die Seite von muslimischen Aufständischen in Syrsien gestellt, ohne die Verfolgung durch Extremisten zu berücksichtigen. Die Lage in Syrien ist laut Lanham völlig unübersichtlich. Sicher sei lediglich, dass der Konflikt nicht militärisch zu lösen sei.

http://www.jesus.ch/n.php?nid=243436