Kritik an gelöschtem Kreuz auf Joghurt-Design

.
Pressemitteilung zu einem „Weideglück“-Produkt:
 
Auf der Verpackung des Produkts „Weideglück Sahne Joghurt nach griechischer Art“ wurden die Kreuze auf den blauen Kuppeln der bekannten Kirchen von Santorin retuschiert (siehe Foto).
Wir fragen uns, welche Gründe zu einer derartigen Verfälschung des Originals geführt haben könnten:
* Ist es eventuell nicht mehr zeitgemäß, das christliche Symbol des Kreuzes öffentlich zu präsentieren?
* Möchte „Weideglück“ vermeiden, dass bestimmte Kundengruppen durch Kreuzsymbolik vom Kauf abgehalten werden?
* Oder ist die Werbeagentur, welche für das Produktdesign zuständig ist, mit der korrekten Darstellung der Kirchen von Santorin überfordert?
 
Sicherlich stellen sich auch andere Kunden diese oder ähnliche Fragen. Auf eine Anfrage bei „Weideglück“ haben wir noch keine Rückmeldung erhalten.
 
Cornelia Voogt und Manfred K. Böhm aus Rüsselsheim
 .
Hinweis: Es gab vor Monaten bereits eine kritische Debatte über Kreuz-Entfernungen bei Lidl: https://charismatismus.wordpress.com/2017/09/03/lidl-entfernt-kreuze-auf-verpackungen/
 .
Zudem ist Lidl derzeit auch in Italien in der Kritik: https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/gesellschaft/2017/10/12/lidl-in-italien-in-der-kritik/