US-Studie: Oberschlaue Leute und ihr „blinder Fleck“

Einige US-Psychologen erforschen die menschliche Dummheit – auch und ganz besonders bei den überdurchschnittlich Intelligenten, berichtet das Magazin GEO in seiner August-Ausgabe.
In einer großen Studie an 482 Studenten haben Richard West und Keith Stanovich nun herausgefunden, daß gerade die Oberschlauen zu Fehlurteilen neigen.
Clever können offenbar besonders denkfaul sein, wohl weil sie ihrer Intelligenz zu sehr vertrauen.

Das zeigt sich an Denksportaufgaben wie der folgenden:

Angenommen, ein Baseballschläger und ein Ball kosten zusammen 1,10 Dollar, wobei der Schläger genau einen Dollar teurer ist als der Ball. Was kostet dann der Ball für sich betrachtet?

Insbesondere die Versuchspersonen mit einem hohen IQ tippen vorschnell auf 10 Cent; korrekt sind aber 5.

Andererseits sind diese Cleveren auch diejenigen, die den Denkfehler bei anderen am schnellsten erkennen. Nur gegenüber ihren eigenen Urteilen besitzen sie offenbar einen „blinden Fleck“.

Quelle: Gruner+Jahr, GEO (ots)