Razzia in Frankfurt wegen einer Beteiligung der CIA am Wahlbetrug in den USA?

Am 16. 11. veröffentlichten wir im CHRISTLICHEN FORUM einen Bericht über eine US-amerikanische Staatsverordnung, die jede Wahleinmischung aus dem Ausland verbietet. Zugleich stammt betrugsverdächtige Software für Wahlmaschinen offenbar aus Kanada und Spanien: https://charismatismus.wordpress.com/2020/11/16/wahlen-in-den-usa-auslands-einmischung-per-auszahlungs-software/

Inzwischen gibt es weitere Informationen und Anhaltspunkte hinsichtlich digitaler Auszählungsprobleme bei der US-Präsidentschaftswahl, worüber die liberal-konservative FREIE WELT berichtet. Hierbei geht es um die fragwürdige Rolle des amerikanischen Geheimdienstes CIA hinsichtlich Wahlmanipulationen:

Seit vergangener Woche kursieren Gerüchte, dass es in den Tagen nach der US-Wahl eine Razzia auf einen Server in Frankfurt gegeben habe, der mit Wahlmanipulation in den USA in Verbindung stehe. Auf Gateway Pundit enthüllte Ex-CIA-Mitarbeiter Larry Johnson mehr.

Sodann heißt es, CIA-Computerserver in Frankfurt seien von einer US-militärischen Einsatzgruppe konfisziert wordenund weiter: CIA-Chefin Gina Haspel wurde vergangene Woche überraschenderweise vom Geheimdienstbriefing des Präsidenten ausgeschlossen.

Zudem wird Folgendes mitgeteilt:

Präsident Trump hat überraschend seinen Verteidigungsminister Mark Esper durch den Terrorabwehr-Spezialisten Christopher Miller ersetzt, sein Stabschef wurde der Deep-State-Experte Kash Patel, ehemals aus dem Stab des Russiagate-Enthüllers Devin Nunes.“
(Quelle: https://www.freiewelt.net/nachricht/die-cia-ist-am-wahlbetrug-beteiligt-10082992/)

Ebenfalls aufschlußreich sind Informationen von ScienceFiles über Software-Programme für Wahlmaschinen in USA, z.B. diese Hinweise:

„Smartmatic, die Software, die auf den meisten Wahlmaschinen der USA installiert ist, soll von Venezuela und Kuba entwickelt worden sein mit dem expliziten Ziel, Stimmen zu fälschen, abgegebene Stimmen zu verändern. Smartmatic soll für die Wahlerfolge von Hugo Chavez in den Jahren 2006 und 2013 verantwortlich sein. Die Art und Weise, in der die Fälschung von Stimmen erfolgt, setzt ein Aussetzen der Stimmzählung voraus, wie es in sechs Swingstates der USA erfolgt ist.

Das alles sind keine Beweise, sondern Indizien. Wie weit sie tragen, hängt davon ab, was ansonsten in den eidesstattlichen Versicherungen, die das Legal-Team von Donald Trump zusammengetragen hat, zu finden ist.“
(Quelle: https://sciencefiles.org/2020/11/17/usa-fbi-ermittelt-viele-zufalle-ergeben-systematische-wahlfalschung-dominion-smartmatic-wahlfalscher-software/