München: Grüne agitieren weiter gegen Denkmal für Trümmerfrauen

Die Grünen haben ihre Kritik an einem Denkmal für die Trümmerfrauen in München verteidigt. Gleichzeitig beschwerte sich die Münchner Grünen-Vorsitzende Katharina Schulze über empörte Reaktionen, vor allem im Internet.

Anlaß war eine Protestaktion von Schulze und ihrem Landtagskollegen Sepp Dürr, bei der sie das Denkmal für die Aufbaugeneration verhüllt und dessen Entfernung gefordert hatten.

Auf einem braunen Tuch, mit dem die beiden Grünen-Politiker den Stein verhüllten, stand: „Den Richtigen ein Denkmal – nicht den Altnazis.“

Gegenüber dem Focus beklagte Schulze nun, die Grünen hätten mit der Gesellschaft über Erinnerungskultur diskutieren wollen. Doch statt dessen hätten Rechte die Debatte geentert. Sie und Dürr seien Opfer eines wahren Wutsturms geworden und hätten zahllose Anrufe, Drohungen und Haßmails erhalten. Bei Facebook gründeten sich zahlreiche Gruppen, die den Rücktritt der beiden Politiker fordern.

Quelle: Wochenzeitung „Junge Freiheit“