„Zivile Koalition“ gegen Eine-Billion-Euro-Inflation der EU

Am 8. Mai hat die Zivile Koalition eV  die Initiative „Stoppt die Eine-Billion-Euro-Inflation!“ gestartet

Ziel der Aktion ist es, die Entscheidungsträger auf EU-Ebene dazu aufzufordern, sich klar von Plänen der Europäischen Zentralbank (EZB) für den Druck von einer Billion Euro, ggfls. jährlich, zum Aufkauf von Staatsanleihen und Wertpapieren zu distanzieren. Draghi_Demo_2_Beatrix_von_Storch-700x466

Hintergrund des diskutierten Billionen-Programmes scheint die Tatsache zu sein, dass auch die EZB inzwischen von einem Scheitern der Euro-Rettungsschirme ausgeht und sich nun auf eine „Rettung“ letztlich auch von größeren Staaten als Zypern oder Griechenland, vornehmlich Frankreich, vorbereitet.

Dazu Beatrix von Storch (siehe Foto), Vorsitzende der Zivilen Koalition:

„Die EZB hat nur die Aufgabe, den Wert des Euro zu erhalten. Die Politik hat die Aufgabe, die Euro-Krise durch politische Reformen zu überwinden. Die faktische Ankündigung der EZB vom 3. April, eine Billion Euro zu drucken, ist alarmierend. Sie inflationiert damit unkalkulierbar unser Geld und verstößt eklatant gegen ihr Mandat.“

Pressekontakt:
Beatrix von Storch, Zionskirchstraße 3 in 10119 Berlin, Telefon: 030 88001398