Landkreis beendet AstraZeneca-Impfungen

Der Landkreis Leer in nordwestlichen Niedersachsen hat Impfung mit dem AstraZeneca-Vakzin zeitweise gestoppt. Vorausgegangen waren gehäufte Krankmeldungen von Mitarbeitern des Klinikums Emden, die zuvor mit AstraZeneca geimpft worden waren. Die Nebenwirkungen waren so stark, dass sie nicht zur Arbeit erscheinen konnten.

Ein Behördenvertreter erklärte, der Stopp sei verhängt worden, da die Impfdosen »vermutlich aus der gleichen Charge wie in Emden« stammen. Erst am Dienstagabend wurde er wieder aufgehoben.

In einer Klinik in Braunschweig meldeten sich 37 von 88 Beschäftigten krank, nachdem sie vorige Woche geimpft worden waren. Daher zogen die Verantwortlichen auch dort die Notbremse und stoppten die Impfungen. Der weitere Betrieb des Krankenhauses drohte, eingestellt werden zu müssen.

Quelle und Fortsetzung der Nachricht hier: https://www.freiewelt.net/nachricht/landkreis-stoppt-impfungen-mit-astrazeneca-vakzin-10083941/

Trotz dieser und ähnlicher Meldungen beharrt „Star-Virologe“ Drosten auf seiner Meinung, AstraZeneca sei ein „sehr guter“ Impfstoffsiehe diese Meldung von gestern: https://charismatismus.wordpress.com/2021/02/16/drosten-es-soll-in-der-breite-geimpft-werden-statt-das-haar-in-der-suppe-zu-suchen/


Schwimmendes Bibel-Erlebnisschiff „Arche Noah“ ist in Emden angekommen

Das Holzschiff „Die Arche Noah“ hat am 22. März im Binnenhafen von Emden angelegt. Der einzige schwimmende Bibel-Erlebnispark in Europa befindet sich auf dem Weg zum Dt. Evangelischen Kirchentag vom 1. bis 5. Mai in Hamburg. Besitzer Aad Peters ist mit der Resonanz in Emden sehr zufrieden. Am 24. März habe man einen neuen Tagesrekord mit 1300 Besuchern erreicht. fc31338143

Gegenüber der evangelischen Nachrichtenagentur IDEA sagte der Niederländer: „Die Leute sind immer wieder überrascht, wie wir die Bibel erlebbar machen, und sie loben die Schönheit des Schiffes.

Die Weiterfahrt zur nächsten Station Cuxhaven hängt vom Wetter ab und ist wegen des starken Windes frühestens am Ostermontag möglich. Die Arche ist nur bedingt hochseetauglich und darf nur bis Windstärke 3 von zwei Schleppern über die Nordsee gezogen werden.

Die Fahrt nach Hamburg ist für den 27. April 2013 angedacht. Peters: „Es ist mein erster Kirchentag überhaupt. Ich bin sehr auf die Reaktionen gespannt.“

Auf vier Decks zeigt die Ausstellung – teilweise interaktiv – Szenen aus dem Alten und Neuen Testament. Die Ausstellung ist mit vielen lebensgroßen Holzfiguren bestückt, die den Besuchern Geschichten der Bibel nahebringen. Die Arche Noah ist 70 Meter lang, 13 Meter hoch und zehn Meter breit.

Von Juli 2011 bis September 2012 lag sie in Köln vor Anker und zog rund 70.000 Besucher an

Quelle: http://www.idea.de  

Foto: Bistumsblatt „Der Dom“