Erzbischof Alexios beklagt, daß Hamas auf seinem Kirchengelände Raketen abschoß

Der griechisch-orthodoxe Erzbischof von Gaza, Alexios, hat vor der Fernsehkamera erklärt, dass Hamas-Terroristen von seinem Kirchengelände aus Raketen auf Israel abgeschossen haben. idf-unrwa

Seine Kirche steht im Süden von Gaza-Stadt, nur 1000 Meter vom umkämpften Stadtteil Sadschaiya entfernt. Aus Sicherheitsgründen konnte er gegenüber dem amerikanischen Fernsehkanal CBN nicht alles sagen, aber auf seinem Balkon zeigte er, von wo aus die Terroristen ihre Raketen abfeuerten.

Der Erzbischof betonte, dass seine Kirche um die 2000 Flüchtlinge aufgenommen habe, die im Gaza-Konflikt auf seinem Gelände Schutz suchten. Dabei machte er keinen Unterschied zwischen christlichen und muslimischen Palästinensern.

„Das Telefon klingelte, ich nahm den Hörer ab. Die israelische Armee. Mir wurde gesagt, dass wir innerhalb von fünf Minuten das Gelände verlassen müssen, da es bombardiert werde“, erzählte Alexios. „So mussten wir, etwa 60 Leute, sofort fliehen.“ –   Die Kirche aus der Kreuzfahrerzeit wurde nicht zerstört. IMG_1016

Die Aussage des Kirchenleiters ist ein weiterer Beweis für Israels Behauptung, dass islamische Terroristen ihr eigenes Volk als menschliche Schutzschilder missbrauchen. Ferner zeigt dies, dass Israel vorher über Angriffe informiert, was kaum eine andere Armee der Welt tut. 

Die außergewöhnlich offene Aussage des Bischofs wurde auch in den israelischen Medien gemeldet.

Quelle und vollständiger Artikel hier: http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/27503/Default.aspx