AfD: Irische Banker und ihr Betrug an Deutschland

Pressemeldung der „Alternative für Deutschland“ (AfD):

„Deutschland, Deutschland über alles“, sang der Leiter des Kapitalmarktgeschäftes der Anglo Irish Bank lauthals lachend am Telefon, als er sich mit Vorstandschef David Drumm darüber verständigte, Gelder deutscher Großinvestoren anzulocken, um die unabwendbare Pleite der Bank zu verzögern. Dies berichtete der Irish Independent unter Berufung auf interne Telefonmitschnitte der Bank.

„Die vom Irish Independent veröffentlichten Mitschnitte belegen das ganze betrügerische Ausmaß der angeblichen ,Euro-Rettung‘ an einem konkreten Beispiel. Es zeigt sich, dass die eingeforderte Solidarität von den vermeintlich zu Rettenden nur mit Hohn vergolten wird.

Das Euro-Rettungssystem ist zu blankem Zynismus verkommen, bei dem es nur noch darum geht, wie man an deutsches Geld kommt. Und all jene klugen und moralischen Überlegungen in Deutschland, die an unsere Schuld in der Vergangenheit erinnern, liefern nur weitere Vorwände für Abzockerei und Erpressung“, so Alexander Gauland, stellv. Sprecher der Partei Alternative für Deutschland.

„Die Steuerzahler bluten für die Exzesse einiger betrügerischer Banker. Das Beispiel Irland steht hier auch für Griechenland, Zypern und andere Staaten in der Euro-Zone“, erklärt Gauland weiter.


Deutschland kann zu Nachzahlungen beim ESM-„Rettungsschirm“ gezwungen werden

Deutschland könnte gegen seinen Willen dazu gezwungen werden, wesentlich mehr als die bislang veranschlagten 22 Milliarden Euro als Kapital für den dauerhaften Euro-Rettungsschirm ESM zu überweisen. Das sagte der CDU-Haushaltspolitiker Klaus-Peter Willsch dem Nachrichtenmagazin „Focus“.

Daß Deutschland bei Nachzahlungen überstimmt werden könne, wenn das Kapital durch Verluste schrumpfe, bestätigte der Staatssekretär im Finanzministerium, Steffen Kampeter (CDU). Er schrieb „Focus“ zufolge in einem Brief, dieser Fall könne eintreten, wenn „ein Mitgliedsstaat, der Finanzhilfe empfangen hat, seinen turnusmäßigen Rück-/Zinszahlungen nicht nachkommt, der ESM aber zur Zahlung von Zinsen auf Anleihen verpflichtet ist“.

Dies ist laut Willsch ein realistisches Szenario. Er will gegen den ESM stimmen.

Quelle: dts-Nachrichtenagentur