Evangelikale SCM-Verlagsgruppe trauert um ihr Urgestein Friedrich Hänssler

.
Friedrich Hänssler, der langjährige Geschäftsführer des SCM-Hänssler-Verlags, verstarb am 7. Mai 2019 im Alter von 92 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit, nur wenige Wochen nach dem 100-jährigen Jubiläum des Verlages. 395790000

„Mit dem Tod von Friedrich Hänssler haben wir einen der bedeutendsten evangelischen Verleger des 20. Jahrhunderts verloren“, erklärt Klaus Jost, Vorsitzender der Geschäftsführung der SCM Verlagsgruppe:

„Die Familie Hänssler und der Verlag mit allen Mitarbeitern sind froh und dankbar für sein Lebenswerk“.

BILD: Lebenserinnerungen „Unter Gottes Führung“ von Friedrich Hänssler sen.
 
Über viele Jahre prägte sein Sohn – Friedrich Hänssler jun.  – den Verlag. Seit 1950 arbeitete er im Verlag seines Vaters, übernahm ab 1958 die Verantwortung für das Unternehmen und machte ihn zu dem, was der Verlag heute ist: einer der größten evangelikalen Verlage Deutschlands mit einem breiten Verlagsprogramm rund um Gemeinde- und Familienthemen und christlicher Musik.

Friedrich Hänssler schöpfte seine Zuversicht aus der Bibel und seinem tief verwurzelten Glauben: „Nie aufgeben, auch wenn es hoffnungslos aussieht, Gott hat einen Plan und lässt dich niemals allein!“.

Auch in seinen schweren letzten Stunden hatte er diesen Glaubensmut: „Wir sehen uns wieder!“, sagte er seiner Familie noch kurz vor seinem Abschied.
 
 


Evangelikaler Hänssler-Verlag besteht seit 100 Jahren – Jubiläumsfeier am 1. April 2019

Am 1. April 2019 feiert SCM Hänssler sein 100-jähriges Jubiläum. Der evangelikale Verlag ist das weit ausstrahlende christliche Verlagshaus aus Baden-Württemberg und steht heute für ein breites Bücherprogramm rund um Gemeinde- und Familienthemen und für christliche Musik.

Im Jahr 1919 gründete der württembergische Pietist Friedrich Hänssler sen. (1893-1972) gemeinsam mit seiner Frau Friedericke einen kleinen Musikverlag. Die Geschichte des Traditionsverlags weist neben Höhen auch Täler auf, wie etwa die Bedrohung durch den Nationalsozialismus oder die Insolvenz um die Jahrtausendwende.

BILD: Biographie über Friedrich Hänssler: „Ein Leben für das Evangelium“

Über viele Jahre prägte Friedrich Hänssler jun. den Verlag. Seit 1950 arbeitete er im Verlag seines Vaters, übernahm ab 1958 die Verantwortung für das Unternehmen und machte ihn zu dem, was der Verlag heute ist: einer der größten evangelikalen Verlage Deutschlands mit vielen prägenden und segenstiftenden Erfolgen in den Bereichen Buch, Musik und Film.

Die Geschichte des Verlages ist zu einem großen Teil auch die persönliche und spannende Lebensgeschichte von Friedrich Hänssler. Anlässlich des Jubiläums erscheint seine bewegende Biografie: „Friedrich Hänssler – Ein Leben für das Evangelium“.

SCM Hänssler ist heute Teil der SCM Verlagsgruppe, die zur Stiftung Christliche Medien gehört. Die SCM Verlagsgruppe ist mit den Marken SCM R.Brockhaus, SCM Hänssler, Gerth Medien, adeo Verlag, der SCM Verlagsauslieferung und dem Zeitschriften- und Internet-Spezialisten SCM Bundes-Verlag sowie 380 Mitarbeitenden die führende Verlagsgruppe im Bereich der evangelischen Publizistik und agiert von den Standorten Holzgerlingen in Baden-Württemberg, Asslar in Hessen und Witten in Nordrhein-Westfalen. Seit 2018 ist Klaus Jost neuer Geschäftsführer der SCM Verlagsgruppe und Vorsitzender der Geschäftsführung (CEO).


Bewegende Biografie über den großen christlichen Verlagsleiter Friedrich Hänssler

.
Seit 100 Jahren ist der SCM-Hänssler-Verlag eines der größten evangelischen Verlagshäuser in Deutschland. Die inhaltliche Ausrichtung ist evangelikal geprägt, also theologisch konservativ.
.
Friedrich Hänssler und Simone Martin (siehe 2. Foto) erzählen gemeinsam im Buch „Friedrich Hänssler – Ein Leben für das Evangelium“ die private Biografie und die Verlagsgeschichte der Familie Hänssler. 
.
Friedrich Hänssler war langjähriger Geschäftsführer des Hänssler-Verlags und zuletzt als Berater tätig. Er ist einer der bedeutendsten evangelischen Verleger des 20. Jahrhunderts und auch im hohen Alter ein gefragter Redner.
 .
Weiter heißt es in einer Presse-Information:
Friedrich Hänssler ist ein von Jesus Christus geprägter Mensch. Der Mann, der seit dem 22.9.1945 – dem Tag seiner persönlichen Lebensübergabe an Christus – unter der Führung Gottes lebt, war Zeit seines Lebens gefordert.
.
Zahlreiche Leitungsaufgaben in christlichen Gremien hat er übernommen, gehörte u.a. der Kammer für Publizistik der EKD an, gründete gemeinsam mit Rudolf Decker 1979 die Initiative „Gebetsfrühstückstreffen für Parlamentarier“ nach amerikanischem Vorbild, leitete den Württembergischen Christusbund (früher Brüderbund) von 1970 bis 1992, war Vorsitzender des Vereins GBA (Gute Bücher für alle), der bis heute per Schiff christliche Buchausstellungen in den Häfen der Dritten Welt organisiert und dadurch vielen Millionen Besuchern das Evangelium weitergibt.
.
Viele Jahre war er in der Mitverantwortung des Missionswerks OM (Operation Mobilisation) tätig, auch ist er einer der Gründer des Christlichen Medienverbunds KEP und Kuratoriumsmitglied des Vereins ProChrist, ebenso Mitglied beim CVJM, außerdem über viele Jahre im Vorstand der Deutschen Missionsgemeinschaft DMG.
Er gehörte zum Vorstand bei der internationalen Hilfsorganisation Food for the Hungry und war Mitglied im Hauptvorstand der Deutschen Evangelischen Allianz. Die Liste ließe sich noch fortsetzen.
….
Obwohl er in erster Linie seiner durchgehend anspruchsvollen Tätigkeit als Verleger gerecht werden musste, übernahm er nebenher in vielfältiger Weise Verantwortung vor Gott und den Menschen.
.
Das Hauptanliegen des Buch- und Musikmissionars bestand zu allen Zeiten in der Verbreitung des Evangeliums durch Bücher (vor allem der Bibel selbst), Musik und Filme.
.
Das lebensnahe Buch- und Medienangebot des Hänsslerverlags ist bekannt für seine Sachbücher zu christlichen Themen, Familienfragen und für christliche Musik; dazu kommen Romane und Ratgeber für aktuelle Fragen.
Näheres hier: http://www.scm-haenssler.de
.
Buch-Daten: Simone Martin. Friedrich Hänssler – Ein Leben für das Evangelium. Gebunden, 13,5 x 21,5 cm, 368 S., mit Schutzumschlag, inkl. 32-seitigem Bildteil und Leseband. € 19,99. ISBN: 978-3-7751-5889-3 | SCM Hänssler

Großartiger evangelischer Verlagsleiter Friedrich Hänssler wird heute 90 Jahre alt

Friedrich Hänssler, der jahrzehntelange Geschäftsführer des evangelikalen Hänssler-Verlages, wird heute 90 Jahre alt. Wir gratulieren dem Verlagsleiter herzlich zu seinem Wiegenfest und wünschen ihm weiterhin gute Gesundheit und Gottes reichen Segen! 395790000

Zugleich danken wir ihm für die schon seit den 70er Jahren bestehende, positive Zusammenarbeit zwischen seinem Verlag und unserem Christoferuswerk sowie KOMM-MIT-Verlag in Münster.

Mitte der 80er Jahre haben wir den theologisch konservativen evangelischen Verleger bei dem von uns mitorganisierten „Christlichen Forum“ (einer Tagung in Fulda) auch persönlich kennen- und schätzengelernt. Hänssler ist seit 62 Jahren verheiratet und Vater von sechs Kindern.

BILD: Biographie Hänsslers: UNTER GOTTES FÜHRUNG (Infos dazu: HIER)

Als unser katholischer KOMM-MIT-Verlag im Jahre 1994 monatelang von ultralinker Seite geradezu absurd mit der „braunen Keule“ attackiert wurde, hat sich Friedrich Hänssler  –  ebenso wie andere große evangelikale Werke, zB. die Nachrichtenagentur IDEA  – sofort und uneingeschränkt mit uns solidarisiert. Das hat uns in jener schweren Zeit sehr getröstet und ermutigt, wie man sich vorstellen kann.

1950 trat Friedrich Hänssler in den Verlag ein, den sein Vater bereits 1919 gegründet hatte, neun Jahre später übernahm er die Leitung des Unternehmens, das sich damals vor allem mit der Herausgabe kirchenmusikalischer Werke befaßte. In dieser Zeit erschien die Liederbuch-Reihe „Jesu Name“, wobei allein der erste Band mehr als eine Million Auflage erreichte. Danach gab es bei Hänssler noch die bekannten Liederbücher „Feiern & Loben“ oder „Feiert Jesus!“.

„Gott ist mir immer eine Ewigkeit voraus“

Anfang der 70er Jahre startete er mit der TELOS-Reihe seine Sachbücherserie. Dabei schleuste er auf eigene Kosten viele seiner Verlagswerk hinter den Eisernen Vorhang, also in den Ostblock zu verfolgten Untergrundgemeinden. jesus in der synagoge von nazareth

Auf ihn geht es auch zurück, daß in Deutschland die christlichen Gebetsfrühstückstreffen für Bundestagsabgeordnete und Mitglieder mehrere Landesparlamente entstanden, wie es dies in den USA schon länger gab und gibt. Friedrich Hänssler erhielt viele Auszeichnungen,z.B. das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse und den israelischen Titel „Freund der Stadt Jerusalem“.

Im Jahre 2002 führten mehrere Pechsträhnen zu großen Problemen, wobei gerade das schnelle Wachstum des Verlags den Ausschlag gab:

Der neue Firmensitz in Holzgerlingen wurde teurer als geplant, während zugleich eine computergesteuerte Kommissionier-Anlage nicht richtig funktionierte und es zu langen Versandverzögerungen kam. Zeitgleich ging in den USA ein großer Musik-Kunde in den Konkurs.

Hänsslers Unternehmen wurde dann von der Stiftung Christliche Medien (SCM) übernommen. Obwohl sein Verlag nicht mehr in der bisherigen Form existieren konnte, resignierte der evangelikale Christ keineswegs: „Ich sagte mir damals: Im Wissen um das, was für mich und die Verkündigungsaufgabe des Verlags gut ist, ist Gott mir immer eine Ewigkeit voraus.“

Möge dieser geradlinige und einsatzfrohe Mann des Glaubens noch viele Jahre für Gott und sein Reich wirken können!


Evangelikaler Verlagschef Friedrich Hänssler ist 85 Jahre alt geworden

„Gott ist mir immer eine Ewigkeit voraus.“

Am 6.3.2012 ist einer der einflußreichsten christlichen Verlagsleiter in Deutschland 85 Jahre alt geworden: Friedrich Hänssler, nach dem der bekannte Hänssler-Verlag benannt ist, den er jahrzehntelang leitete.

„Ich wurde damals praktisch ohne meinen Willen und Wunsch in die Verlagsarbeit hineingeschoben“, erinnert sich Hänssler im Gespräch mit dem christlichen Medienmagazin „pro“.

Damals, das war 1950, als er in den Hänssler-Verlag eintrat, den sein Vater 1919 gegründet hatte. „Ich habe da mitgearbeitet, weil ich keine andere Chance hatte. Nach einer Tuberkuloseerkrankung konnte ich zunächst nur eine Stunde am Tag arbeiten.“

Ab 1959 übernahm Friedrich Hänssler die Verlagsleitung. Damals lag der Schwerpunkt im Bereich der Kirchenmusik sowie in der Herausgabe von Chor- und Gesangbüchern. In dieser Zeit erschien die Liederbuch-Reihe „Jesu Name“, von der allein der erste Band mehr als eine Million Mal gedruckt wurde. In derselben Tradition stehen heute die bekannten Liederbücher „Feiern & Loben“ oder „Feiert Jesus!“.

Mit der Gründung der „Telos“-Reihe startete Hänssler 1971 die Produktion von Büchern. Dabei konzentrierte er sich auf die Herausgabe von Bibelausgaben und Literatur, die in einer Millionenauflage Leser bewegte und gleichsam prägte.

Angetrieben hat ihn immer der Wunsch, „dass das Evangelium von Jesus Christus gelesen, gesehen, gehört, gesungen, gemailt und gechattet wird“.

Wohl die wenigsten wissen, wie viele Bücher der theologisch konservative Verleger in Zeiten des Eisernen Vorhangs auf eigene Kosten in den Osten geschleust hat  –  oder daß er sich mit hohem persönlichen Einsatz idealistisch um Obdachlose und Gestrandete kümmerte.

Eines der  „Anschub-Erlebnisse“  für neue Ideen war die Begegnung mit Charles Colson, der seinerzeit als Sonderberater von Präsident Richard Nixon tief in den Watergateskandal verstrickt war und später eine radikale Lebenswende hin zu Christus vollzog.

Dieser Kontakt führte zu einem Besuch des „National Prayer Breakfast“ in Washington. „Ich hatte damals keine Ahnung von der Existenz dieser Veranstaltung mit dem jeweiligen Präsidenten und der Prominenz des Landes“, erinnert sich Hänssler. Das Treffen hat ihn so beeindruckt, daß er in Deutschland den Impuls zur Entstehung der Gebetsfrühstückstreffen für Mitglieder des Bundestags und mehrere Landesparlamente gab.

2002 führten gleich mehrere Pechsträhnen zu großen wirtschaftlichen Schwierigkeiten: Der Verlag wuchs zu schnell, der neue Firmensitz in Holzgerlingen wurde teurer als geplant, während eine supermoderne, computergesteuerte Kommissionier-Anlage nicht wie gewünscht funktionierte und es zu Lieferzeiten von mehreren Wochen kam. Zur selben Zeit ging in den USA ein großer Musik-Kunde in die Pleite. Hänssler mußte daher seinen Verlag in der bisherigen Form aufgeben.

Dieser wurde von der Stiftung Christliche Medien (SCM) übernommen, deren Vorstandsvorsitzender der Unternehmer Friedhelm Loh ist. „Für mich war es ein Geschenk, dass Friedhelm Loh in den Verlag eingestiegen ist“, erinnert sich Hänssler. „Ich sagte mir damals: Im Wissen um das, was für mich und die Verkündigungsaufgabe des Verlags gut ist, ist Gott mir immer eine Ewigkeit voraus.“

Auch mit 85 Jahren arbeitet er jeden Tag im Verlag, wo er jährlich viele hundert Manuskripte prüft. „Ich bin immer leistungsfähig, wenn ich eine Aufgabe sehe“, sagt er.

Für SCM-Geschäftsführer Frieder Trommer ist Friedrich Hänssler, „ein Mann der Musik, ein Mann des Buches, ein Freund Israels, ein Beter für Politiker, ein Verleger, Referent, und Berater – aber zuerst und vor allem: ein Mann des Glaubens“.

Quelle: Medienmagazin PRO