Die Gebote des Ewigen erfreuen das Herz!

Heutige liturgische Lesung der kath. Kirche:
Psalm 19 (18),8.9.10.

Die Weisung des HERRN ist vollkommen,
sie erquickt den Menschen.
Das Gesetz des HERRN ist verlässlich,
den Unwissenden macht es weise.

Die Befehle des HERRN sind richtig,
sie erfreuen das Herz;
das Gebot des HERRN ist lauter,
es erleuchtet die Augen.

Die Furcht des HERRN ist rein,
sie besteht für immer.
Die Urteile des HERRN sind wahr,
gerecht sind sie alle.

 


GOTT spendet die Weisheit denen, die ihn fürchten

Aus der heutigen Lesung der kath. Kirche: Buch Jesus Sirach 1,1-10:

Dr. Bernd F. Pelz

Dr. Bernd F. Pelz

Alle Weisheit stammt vom HERRN,
und ewig ist sie bei IHM.
Den Sand des Meeres, die Tropfen des Regens
und die Tage der Vorzeit, wer hat sie gezählt?
Die Höhe des Himmels, die Breite der Erde
und die Tiefe des Meeres, wer hat sie gemessen?
Früher als sie alle ist die Weisheit erschaffen,
von Ewigkeit her die verständige Einsicht.
 
Die Quelle der Weisheit ist das Wort Gottes in der Höhe;
ihre Wege sind die ewigen Gebote.
Die Kenntnis der Weisheit, wem wurde sie offenbart?
Ihre mannigfachen Wege, wer hat sie erkannt?
Die Wurzel der Weisheit – wem wurde sie enthüllt,
ihre Pläne – wer hat sie durchschaut?
 
Nur Einer ist weise, höchst ehrfurchtsgebietend:
der auf seinem Thron sitzt, der HERR.
ER hat die Weisheit geschaffen, geschaut und gezählt,
sie ausgegossen über all seine Werke.
Den Menschen ist sie unterschiedlich zugeteilt;
ER spendet sie denen, die IHN fürchten.