Dr. Johannes Hartl spricht mit pfingstlerischen Starpredigern auf der Presence-Konferenz

Mit Bonnke – Fitzgerald – Johnson – Baker – Wenz

Dr. Johannes Hartl, Leiter und Gründer des charismatisch-ökumenischen Gebetshauses Augsburg, hat gestern in einem Tweet auf englisch darauf hingewiesen, daß er auf der „Presence-Conference“ in Genf auftreten wird.

Die pfingstlerische Großveranstaltung in der Schweiz beginnt am heutigen 20. Mai und endet am 1. Juni.

Mit dem katholischen Theologen Dr. Hartl treten weitere bekannte Redner auf, meist seit Jahrzehnten international bekannte „Stars“ der  protestantisch-charismatischen Szene, darunter folgende:

Reinhard Bonnke (per Skype): Das schwarmgeistige Urgestein ist Gründer von „Christus für alle Nationen“ (CfaN): https://charismatismus.wordpress.com/?s=reinhard+bonnke

Bill Johnson: Pastor der kuriosen US-amerikanischen Bethel-Gemeinde: https://charismatismus.wordpress.com/?s=Bill+Johnson

Heidi Baker, ultra-enthusiastische Charismatikerin: https://charismatismus.wordpress.com/?s=Heidi+Baker

Ben Fitzgerald, pfingstlerischer Star-Prediger: https://charismatismus.wordpress.com/?s=Ben+Fitzgerald

Markus Wenz (Stuttgart), bis vor kurzem Leiter des charismatischen Gospelforums (einer Mega-Gemeinde): https://charismatismus.wordpress.com/?s=Peter+Wenz

 


Jordanien: Christliche Frauen veröffentlichen Leitfaden gegen häusliche Gewalt

Der Verein junger christlicher Frauen (Young Women Christian Association, YWCA) in Jordanien veröffentlicht einen Leitfaden zum Schutz vor häuslicher Gewalt, der am 14. November in Amman vorgestellt wurde. IGFM-menschenrechtede-8174_01_dd53c02859

Der Leitfaden, an dessen Entwicklung auch die Anwältin und Menschenrechtlerin Mona Makhamreh beteiligt war, enthält Ratschläge zur Abwehr häuslicher Gewalt sowie die geltenden gesetzlichen Bestimmungen zum Schutz schwächerer bzw. benachteiligter Personengruppen (Minderjährige, Frauen und Behinderte). Der Leitfaden ist vor allem auch für Ausbilder und Gruppen und Organisationen bestimmt, die sich mit diesem weit verbreiteten Phänomen befassen.

Der Verein junger christlicher Frauen wurde als Nichtregierungsorganisation in Jordanien 1950 gegründet; er gehört zur Weltorganisation junger christlicher Frauen in Genf, die für den Schutz von Frauen und gegen rassische, soziale und religiöse Diskriminierung eintritt.

Quelle: Vatikanischer Fidesdienst  – Foto: IGFM


Israel übernimmt erstmals Vorsitz der Abrüstungskonferenz in Genf

Seit dem 20. Januar hat Israel zum ersten Mal seit 11 Jahren den Vorsitz der UN-Abrüstungskonferenz in Genf inne. Die Genfer Abrüstungskonferenz ist das einzige multilaterale Forum für Verhandlungen über Rüstungskontrolle und Abrüstung im weltweiten Rahmen.

Botschafter Eviatar Manor, Israels Vertreter in Genf, wies in seiner Rede zur jährlichen Eröffnung der Konferenz darauf hin, dass Israel zwar die Abrüstungskonferenz als internationales Gremium wertschätze.

Es sei jedoch bedenklich, dass das Gremium bereits seit siebzehn Jahren keinen substantiellen Beitrag zur Bewältigung globaler Sicherheitsherausforderungen habe leisten können.

BILD: UN-Generalsekretär Ban Ki-moon und Botschafter Eviatar Manor (Foto: MFA)

Botschafter Manor erklärte weiter:

„Unserer Ansicht nach ist die Abrüstungskonferenz eine einzigartige Institution, weil sie neben dem UN-Sicherheitsrat die einzige Einrichtung ist, in der alle relevanten Staaten vertreten sind. Diese Staaten sind nicht nur wichtige Militärmächte, sondern können tatsächlich maßgebliche Beiträge zur globalen Sicherheit und Stabilität leisten…

Unserem Vorsitz liegt ein Sinn für die Realität zugrunde, oder wie es unsere jüdischen Weisen in einem Sprichwort ausdrückten: ‘Es liegt nicht in deinen Händen, die Aufgabe zu erfüllen, und doch hast du nicht die Freiheit, dich ihr zu entziehen.’“

Quelle: Israelische Botschaft in Berlin