USA: Senatoren und Abgeordnete verlangen Kommission für Wahlbetrugs-Erforschung

Eine Gruppe republikanischer Senatoren und 140 weitere Abgeordnete des Repräsentantenhauses in den USA hat vom Kongress die Einrichtung einer Kommission gefordert, die eine Untersuchung von Wahlbetrugs-Vorwürfen im Schnellverfahren durchführt.

Andernfalls werde es am 6. Januar 2021 keine Zustimmung für die amtliche Bestätigung der Wahlergebnisse einiger Bundesstaaten geben.

Mit der Blockade können die kritischen Republikaner erzwingen, dass der Kongress diese Einwände diskutiert und am Ende abstimmt, ob sie ihnen folgen. Diese Drohung wurde von linken Demokraten heftig kritisiert. Der republikanische Senator Josh Hawley erinnerte daran: Auch die Demokraten haben bei den Wahlen von 2004 und 2016 von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht, weil sie die „Integrität der Wahl“ bezweifelten.

Zur Überraschung aller siegte Biden in Georgia am 3. November, das seit 20 Jahren als Republikaner-Hochburg gilt. Trump sprach von Wahlbetrug: Wahlzettel sollen vernichtet und Zählmaschinen ausgetauscht worden sein. Zudem sollen Verstorbene und nicht im Bundesstaat wohnhafte Personen gewählt haben.

Quelle (u.a.): https://www.wochenblick.at/wahlbetrueger-duerfen-nicht-siegen-trump-faehrt-letzte-geschuetze-auf/


ARD diffamiert erneut US-Präsident Trump

Falscher Vorwurf, Trump habe Wahlergebnis manipulieren wollen

Wie die zeitkritische Recherche-Seite „Sciene Files“ heute berichtet, handelt es sich bei jenem „empörenden Telefonat“ über eine Wahlmanipulations-Forderung Trumps um eine Falschmeldung, die – wer wundert sich? – auch von der ARD-Tagesschau verbreitet worden sei.

Angeblich soll der amerikanische Präsident, so wird unterstellt, in einem „Telefongespräch“ mit Brad Raffensperger eine nachträgliche Änderung des Wahlergebnisses im Bundesstaat Georgia gefordert haben, hierbei „genügend Stimmen für ihn zu finden“ und das Ergebnis „nachzuberechnen“.

„Sciene Files“ klärt darüber auf, daß es sich hier um drei ARD-Lügen handelt – wobei der komplette Text des vermeintlichen Trump-Wunsches verlinkt wird.

Zudem handelte es sich nicht etwa um ein geheimnisvolles Telefonat, sondern vielmehr um eine Telefon-Konferenz mit sieben Personen, darunter Trumps Stabschef im Weißen Haus, mehreren Politikern und Anwälten. Dies habe die Tagesschau unterschlagen, denn nur so lasse sich die Falschbehauptung lancieren, Trump habe in einem konspirativen Telefongespräch mit dem Republikaner Raffensperger nachträglich ein vermeintlich korrektes Wahlergebnis ändern wollen.

In Wirklichkeit, so heißt es in der Recherche weiter, sei es in der betreffenden Telefonkonferenz darum gegangen, den vielen Indizien nachzugehen, wonach im Bundesstaat Georgia massiver Wahlbetrug stattfand.

Quelle für die Zitate: https://sciencefiles.org/2021/01/04/auch-2021-ard-tagesschau-ist-ein-schmierensender-der-lugen-uber-donald-trump-verbreitet/


USA: Sieben Bundesstaaten fechten beim Obersten Gericht die Wahl an

Bislang haben Missouri, Arkansas, Louisiana, Mississippi, South Carolina und Utah die Klage, die Texas gegen Georgia, Michigan, Pennsylvania und Wisconsin angestrengt hat, um die Wahlergebnisse in den USA für nichtig zu erklären, lediglich unterstützt.

Nun wollen diese Bundesstaaten selbst als Kläger zugelassen werden. Die zuständigen Vertreter der sechs Bundesstaaten und ihre Anwälte argumentieren, dass

  • sie ein erhebliches Interesse am Streitgegenstand haben, dass der Streitgegenstand die Bürger ihres Bundesstaates direkt betrifft;
  • sie ein erhebliches Interesse daran haben sicherzustellen, dass Wahlen, die unter Bruch der Verfassung in den vier verklagten Bundesstaaten durchgeführt wurden, nicht das Gewicht der Stimme der Wähler in ihren Bundesstaaten verwässert.
  • die Interessen der Bürger ihres Bundesstaates durch das anhängige Verfahren direkt betroffen und beeinträchtigt werden können
  • FORTSETZUNG der Meldung hier: https://sciencefiles.org/2020/12/10/breaking-6-bundesstaaten-wollen-vor-u-s-supreme-court-als-klager-die-wahl-anfechten/

Paukenschlag in USA: Texas hat gegen das Wahlergebnis in vier Bundesstaaten geklagt

Der Bundesstaat Texas hat die Bundesstaaten Georgia, Michigan, Pennsylvania und Wisconsin verklagt.
Im Gegensatz zu Klagen, die das Team von Trump anstrengt, kann Texas seine Klage sofort beim U.S. Supreme Court
(oberster Gerichtshof) einreichen und dort ist sie seit Mitternacht anhängig.

Article III Section 2 der US-Constitution macht die Klage eines Bundesstaates gegen einen anderen Bundesstaat zur alleinigen Zuständigkeit des Supreme Court…

Die Anwälte von Texas argumentieren, dass die Bundesstaaten Georgia, Michigan, Pennsylvania und Wisconsin gegen die Verfassung der USA verstoßen haben, und zwar dadurch, dass sie
(1) Änderungen am Wahlrecht vorgenommen haben, ohne diese Änderungen vom Parlament bestätigen zu lassen und dass
(2) die vier Staaten durch diese Änderungen gegen das 14th Amendment der US-Constitution verstoßen haben, das Bürgern der USA eine gleiche Behandlung zusichert und dass
(3) die Unregelmäßigkeiten, die das Wahlergebnis in diesen Bundesstaaten verzerren, Ergebnis davon sind
.

Quelle und FORTSETZUNG der Nachricht hier: https://sciencefiles.org/2020/12/08/breaking-texas-klagt-gegen-wahlergebnis-in-georgia-michigan-pennsylvania-und-wisconsin/

Info-HINWEIS: Am 8.12. hat die Demokratenpartei im US-Kongress das Inauguration Committee einsetzen wollen (um dadurch die Biden-Amtseinführung zu ermöglichen) und sind gescheitert: es gab keine Mehrheit hierfür.

Foto: Dr. Edith Breburda


USA: Wahlsoftware begünstigte Biden

In Georgia hat Biden 2.474.601 Stimmen und Trump 2.461.965 Stimmen erhalten, was zusammen 4.936.566 Stimmen ergibt. Die Differenz beträgt 12.636 Stimmen – das sind 0,26% der Gesamtzahl.

Szenenwechsel:
Im Verwaltungsbezirk Ware County in Georgia ergab sich bei der Nachzählung, dass 37 Stimmen, die für Donald Trump abgegeben wurden, von der Wahlmaschinen-Software Joe Biden zugeschrieben wurden.

In Ware County sind insgesamt 14.192 Stimmen für Trump oder Biden abgegeben worden.
37 Stimmen, die Donald Trump abgezogen und Joe Biden zugeschrieben wurden, entsprechen 0,26% der Stimmen, die für beide abgegeben wurden.

0,26% – das ist genau der Vorsprung, den Biden in Georgia insgesamt gewann. Zufall?

Quelle und vollständiger Artikel hier: https://sciencefiles.org/2020/12/06/beleg-fur-dominion-vote-flip-aus-trump-mach-biden/


Trumps Motto: „Freiheit oder Sozialismus“

Der amtierende amerikanische Präsident Donald Trump hielt am vergangenen Samstag eine Ansprache in Valdosta (Bundesstaat Georgia). Die Kundgebung zu nächtlicher Zeit veranstaltete er gemeinsam mit First Lady Melania. In Georgia will die Republikaner-Partei bei den Stichwahlen eine Mehrheit im Senat erhalten.

Obwohl Trump den CDU-Wahlkampfslogan aus den 80er Jahren „Freiheit oder Sozialismus“ wohl kaum kennt, hat er laut dem bekannten Fernsehsender Fox-News dieses Motto in seine Rede eingeflochten:

„Sie werden entscheiden, ob Ihre Kinder in einem sozialistischen oder einem freien Land aufwachsen. Der Sozialismus ist für diese Leute nur der Anfang, sie wollen letzlich eine kommunistische Regierungsform“, erklärte er und fügte hinzu, die Gegen-Kandidaten in Georgia (Jon Ossoff und Raphael Warnock) würden sogar innerhalb ihrer Demokraten-Partei „ganz links stehen“.

Zugleich bekräftigte Trump seine Auffassung vom Wahlbetrug bei den Präsidentschaftswahlen, sagte aber: „Wir werden sie trotzdem gewinnen.“

Zugleich erklärte er: „Wenn ich verlieren würde, wäre ich ein sehr freundlicher Verlierer, dann würde ich nach Florida gehen … Aber du kannst nie akzeptieren, was sie manipulieren und rauben.“

Hinsichtlich der künftigen Präsidentschaftswahlen im Jahre 2024 sagte Trump: „Hoffentlich muss ich kein Kandidat sein.“ – Damit wollte er wohl verdeutlichen, er rechne zwar damit, Präsident zu bleiben, andernfalls wolle er aber in vier Jahren erneut antreten.

Bei den von vielen deutschen Medien seit Wochen gemeldeten „Nachrichten“, Trump habe angeblich seine Wahlniederlage „eingeräumt“, ist offenbar der Wunsch Vater des Gedankens. Er hat lediglich gesagt, im Falle einer tatsächlichen Abwahl verlasse er das Weiße Haus, um damit seine friedliche Haltung zu verdeutlichten.

Zitat-Quelle betr. Fox-News: http://www.foxnews.com/politics/trump-georgia-rally-saturday-dec-5-gop.amp


USA: Neue Indizien für Wahlbetrug in Georgia

Das Trump-Team präsentierte gestern die vielleicht skandalösesten Beweise für Wahlbetrug bei der US-Präsidentenwahl: Ein Video aus dem Auszählungszentrum „State Farm Arena“ in Atlanta zeigt, wie Mitarbeiter Rollkoffer voller Stimmen unter einem Tisch hervorholen, nachdem das Auszählungszentrum geschlossen wurde.

Am Abend vom 3. auf den 4. November wurden alle Wahlbeobachter, Presse und angeblich auch alle Mitarbeiter um 22:25 Uhr gebeten, das „State Farm Arena“ aufgrund eines angeblichen Wasserrohrbruchs zu verlassen (für den es aber keine Nachweise gibt).

Am 3.12. zeigte die Sprecherin der Trump-Kampagne, Jacki Pick, bei der Anhörung vor dem Kongress von Georgia mehrere Überwachungsvideos aus dem „State Farm Arena“, die dokumentieren, wie mehrere Mitarbeiter zurückbleibenund um ca. 23 Uhr mit der Auszählung weitermachen...

Das Video zeigt dann, wie ab 23:02 Uhr vier Rollkoffer voller Stimmzettel unter dem Tisch hervorgezogen und zu den Auszählungstischen gefahren werden. Die Mitarbeiterinnen…beginnen sie zu zählen. Dies dauerte bis etwa 00:50 Uhr am Morgen des 4.12., als sie das Wahlzentrum verließen.

Um etwa 1 Uhr Morgens am 4.12. hätten die republikanischen Wahlbeobachter von Journalisten erfahren, dass sich Mitarbeiter weiter im Wahlzentrum befanden und kehrten zur „State Farm Arena“ zurück. Um 01:40 Uhr trafen republikanische Wahlbeobachter ein und fanden niemanden vor...Die eidesstattlichen Aussagen dieser Wahlbeobachter waren es, die das Trump-Team auf den Vorfalls aufmerksam machten, so Pick.

Die drei Auszählungsmaschinen könnten je etwa 3000 Stimmen pro Stunde auszählen, sagte Pick. Da die Mitarbeiter etwa zwei Stunden unbeaufsichtigt waren, könne man von einer Anzahl Stimmen ausgehen, die das Ergebnis in Georgia für Trump entscheiden könnten, so Pick weiter.

Quelle und vollständiger Text hier: https://www.freiewelt.net/nachricht/koffer-voller-stimmen-10083195/


Trump-Erfolg bei US-Wahl in Georgia: Richter ordnet Untersuchung von Wahlmaschinen an

Im CHRISTLICHEN FORUM wurde mehrfach darüber berichtet, daß bei den US-Präsidentschafts-Wahlen der begründete Verdacht von Wahlmanipulationen durch das häufig eingesetzte Softwareprogramm von Dominion besteht. (Siehe z.B. hier: https://charismatismus.wordpress.com/2020/11/23/usa-softwaregestutzte-wahlmanipulation/ und hier: https://charismatismus.wordpress.com/2020/11/16/wahlen-in-den-usa-auslands-einmischung-per-auszahlungs-software/)

Nun berichtet die Recherche-Seite „Sciene Files“ am heutigen 30. November von einer Anordnung des Richters Judge Timothy J. Batten in Georgia, daß in den Bezirken Cobb, Gwinnett und Cherokee County an Wahlmaschinen von Dominion keine Veränderung vorgenommen werden darf. Damit hat US-Präsident Trump in seinem Einsatz gegen potentiellen Wahlbetrug erneut einen juristischen Sieg errungen.

Zum Forderungskatalog des juristischen Trump-Teams gehörte eben diese unverzügliche Anordnung, die Wahlmaschinen und deren Software sicherzustellen und den Klägern zur Untersuchung zu übergeben.

Sciene Files schreibt dazu:

„Offenkundig sieht Richter Batten ausreichend Anlass, um den Klägern die Möglichkeit einzuräumen, die Wahlmaschinen, die in Georgia verwendet wurden, von Experten prüfen zu lassen, mit anderen Worten: er sieht genug Belege, die den Verdacht begründen, dass die Wahlmaschinen von Dominion genutzt wurden, um umfassenden Wahlbetrug zu begehen.“

Quelle und weitere Infos hier: https://sciencefiles.org/2020/11/30/us-wahl-erfolg-in-georgia-dominion-wahlmaschinen-im-zentrum-des-wahlbetrugs/


In USA beginnt Neuauszählung von Stimmen

Nachdem in mehreren US-Bundesstaaten die Überprüfung der Wahlergebnisse angelaufen sind, zeigt sich Präsident Trump siegesgewiss und ist sicher, daß alle Wahlmanipulationen und Verfassungsbrüche aufgeklärt werden.

Trumps Anwalt Rudy W. Giuliani schrieb auf Twitter: „Die Biden-Wahl, ausgerufen durch korrupte Medien, basiert auf unrechtmäßigen Abstimmungen in PA, Michigan, GA, Wisconsin, Nevada u.a. Wir werden das alles beweisen.“

Viele Klagen wurden bereits eingereicht und mehrere Bundesstaaten zählen jetzt neu aus, darunter das für Trump äußerst wichtige Georgia. Eine Umfrage der US-Zeitung „The Hill“ unter 2.987 registrierten Wählern ergab, daß 85% der Befragten eine genaue Auszählung aller legalen Stimmen wollen – anstelle einer schnellen Auszählung.

Quelle und vollständige Meldung hier: https://www.extremnews.com/nachrichten/weltgeschehen/76b117ea722d962

Weitere Nachricht dazu hier: https://www.journalistenwatch.com/2020/11/10/us-justizministerium-untersuchung/


Georgia steht wohl vor neuer Auszählung

Im US-Bundesstaat Georgia ist eine komplette Neuauszählung der Stimmen zu erwarten, weil absehbar erscheint, daß beide Kandidaten – Trump und Biden – ein äußerst knappes Kopf-an-Kopf-Ergebnis erhalten.

Beide Kontrahenten könnten dies beantragen, sobald ein amtlich bestätigtes Ergebnis mit einem Abstand von höchstens 0,5 Prozent der Stimmen vorliegt.

Bei einer Neuauszählung muß jede Stimme neu eingescannt werden, was bis Ende November dauern kann.

Info über Unregelmäßigkeiten in mehreren Bundesstaaten hier: https://www.unzensuriert.at/content/115553-land-der-unbegrenzten-moeglichkeiten-fast-2-millionen-mehr-registrierte-waehler-als-wahlberechtigte-buerger/