Wir trauern um Pfarrer Dr. Gerd Fasselt

Von Felizitas Küble

Am Spätabend des vorigen Samstag (19. Juli 2014) verstarb der Pfarrer des Universitäts-Klinikums von Münster, Prof. Dr. Gerd Fasselt, den wir auch persönlich kennen- und schätzengelernt haben, im Alter von 71 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit.  afc127c26a

Seit einigen Tagen liegt im Gotteshaus der Uni-Klinik ein Kondolenzbuch aus, worin trauernde Menschen ihre Anteilnahme und ihre Erinnerungen an den Verstorbenen notieren können.

Pfarrer Fasselt wurde am 6. November 1942 in Schermbeck (Altschermbeck) geboren und empfing am 28. Juni 1969 die Priesterweihe in Münster.

Von 1977 bis 1979 war Gerd Fasselt zunächst als Kaplan und Pfarrer in verschiedenen Kirchengemeinden tätig. Von 1977 bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2010 wirkte er am Münsteraner Klinikum „Maria, Heil der Kranken“, zunächst als Kaplan, danach als Krankenhauspfarrer und Rektor.

Ab 1989 war der Geistliche zudem Lehrbeauftragter der Medizinischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität. 1992 wurde er Mitglied des Priesterrates. 1997 wurde er zum Honorarprofessor der Medizinischen Fakultät der WW-Universität in Münster berufen.  

Zudem hielt er zahlreiche Vorträge über medizinethische Themen und veröffentlichte als Herausgeber z.B. einen Sammelband über das Sakrament der Krankensalbung. Der biblisch geprägte Titel aus dem Jakobusbrief lautet: „Und der HERR wird ihn aufrichten.“

Das Seelenamt für den Priester wird am Montag, den 28. Juli, um 10 Uhr in der Klinikenkirche zelebriert; Hauptzelebrant des Requiems ist der Neffe  des Verstorbenen: Prof. Dr. Stefan Böntert. Die Predigt hält sein langjähriger Freund Pfarrer Egbert Reers.

Anschließend erfolgt die Beisetzung auf dem Zentralfriedhof von Münster.

Nachträglicher HINWEIS auf unseren Bericht über das Requiem und  die Beerdigung des Priesters: https://charismatismus.wordpress.com/2014/07/28/munster-zahlreiche-glaubige-bei-requiem-und-beisetzung-von-pfarrer-dr-fasselt/