Thüringen/Hohenfelden: Ausstellung über Weihnachten, Geschenke, Brauchtum etc.

„Was der Weihnachtsmann bringt“ heißt die neue Sonderaustellung, die bis 26.1.2014 im „alten Pfarrhaus“ im Thüringer Freilichtmuseum Hohenfelden zu sehen ist.

Im Mittelpunkt stehen die Veränderungen, die das Weihnachtsfest in den letzten 200 Jahren durchlaufen hat:weihnachten0001

Aus einem der religiösen Hochfeste des Christentums ist mehr und mehr ein säkulares Familien- und Konsumfest geworden. Die weihnachtliche Stille ist weitgehend dem Trubel der Weihnachtsmärkte und dem Stress des Weihnachtseinkaufs gewichen.

In der Ausstellung wird ein Einblick in die Geschichte der weihnachtlichen Bräuche rund um die Adventszeit und das eigentliche Weihnachtsfest gegeben. Natürlich wird auch der Frage nachgegangen, wer dieser Weihnachtsmann überhaupt ist und warum er jedes Jahr Geschenke verteilt.

Im ersten Teil der Ausstellung geht es vor allem um die Adventszeit als Vorbereitungszeit des Festes. Hier gibt es vom Adventskalender über Backformen und Adventsdekorationen vieles zu sehen, dass das Bild der Weihnachtszeit geprägt hat.

Ein anderer Teil der Ausstellung widmet sich dann den Weihnachtsgeschenken und ihrer Entwicklung an sich. Hier gibt es vom Holzspielzeug über Puppen und Puppenhaus bis zur Spielekonsole vieles von den Gabentischen der letzten 150 Jahre zu sehen.

Die Ausstellung wird u.a. gefördert durch das Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur.

Quelle (Text/Foto): http://www.freilichtmuseum-hohenfelden.de


Neuer Trend bei Ostergeschenken: bewährtes Spielzeug TOP-gefragt

Auf Platz 1 befinden sich die Rollschuhe!

Ostern steht vor der Tür und die Deutschen sind wieder auf der Suche nach passenden Geschenken. Besonders Kinder kommen da auf ihre Kosten.  Was der „Osterhase“ den Kleinen in diesem Jahr ins Nest legt, untersuchte das Produktvergleichsportal „Preisvergleich.de“.

Dafür wurden über eine Million Suchanfragen aus den letzten zwei Wochen ausgewertet. Im Fokus standen Produkte von 2 Euro bis 60 Euro, die in diesem Zeitraum mindestens 25 Prozent mehr Suchanfragevolumen aufwiesen.

Ergebnis: Entgegen dem Trend der vergangenen Jahre, wo meist drei bis vier technische Spielereien unter den Top 10 waren, erleben in diesem Jahr traditionelle Geschenke eine deutliche Wiederkehr:

Nur noch ein Technik-Produkt landet unter den ersten Zehn. Absolute Renner 2012  –  und damit auf Platz eins  –  sind Rollschuhe und Inline-Skates.  Ebenfalls beliebt sind Backformen in den verschiedensten Ostermotiven (Platz zwei). Ja – warum den Festtagskuchen nicht mal in Hasenform backen?

Seit Weihnachten unvermindert begehrt: Die sog. Beyblades, worüber sich vor allem Jungs freuen: aufziehbaren Kreisel, mit denen Kinder in dazugehörigen Spielarenen gegeneinander kämpfen können, belegen Platz drei.

Quelle und vollständige Meldung hier:  http://www.pressetext.com/news/20120404013