EKD protestiert gegen massenhafte Gewalt-Fernsehfilme zu Weihnachten

Vonwegen „Stille Nacht, heilige Nacht“: Das Fernsehen will dieses Jahr seine Zuschauer offenbar vor allem mit Brutalo-Filmen schocken.

Das stößt auf scharfe Kritik der evangelischen Kirche  –  sie ruft jetzt alle Programmverantwortlichen zum Verzicht von Gewalt und Action im Weihnachtsprogramm auf.

Mehr als 55 Stunden brutale Filme laufen in diesem Dezember im Weihnachtsprogramm. Gegenüber der Fernsehzeitschrift „Auf einen Blick“ kritisiert die EKD daher die Fernsehsender: „Wir wünschen uns, dass an Weihnachten ganz auf Action und Gewalt im Fernsehen verzichtet wird“, erklärt Oberkirchenrat Markus Bräuer, der Medienbeauftragte der EKD.

Quelle: FOCUS  –  und vollständige Meldung hier: http://www.focus.de/panorama/welt/brutalo-filme-im-weihnachtsprogramm-evangelische-kirche-fordert-gewaltverzicht-im-tv_aid_880875.html